Gaspreisfinder

Gasfinder

Diese Option zeigt nur Gastarife an, die den Gaspreis für eine bestimmte Laufzeit oder bis zu einem bestimmten Datum festlegen. Sie können nach dem Gaspreisvergleich direkt von dieser Plattform aus auf den aktuellen Gaslieferantenwechsel verlinken. Jeder weiß, dass die Gaspreise steigen, aber kaum jemand weiß, wie sie zusammengesetzt sind. Möchten Sie die Zusammensetzung des Gaspreises wissen? Der Gaspreis, den der Endverbraucher für eine kWh Erdgas zahlen muss, setzt sich aus vielen verschiedenen Faktoren zusammen.

Die Ausgaben für die Konsumenten bleiben trotz eines starken Nachfrageanstiegs im In- und Ausland auf einem stabilen niedrigen Stand.

Die Mehrheit der rund 800 Erdgasversorger in Deutschland sorgt für stabile Erlöse. Mittelfristig könnten aber auch die Gaspreise wieder steigen.

Das Fass (159 Liter) der Nordseesorte Brent hat am vergangenen Wochenende rund 63 Franken gekostet, was beinahe das Jahrestief ist. Bemerkenswert sind auch die Heizoelkunden, die bereits seit sechs Monaten wieder mehr als 60 EUR für 100 l Heizoel zahlt. Noch vor einem Jahr waren die Kurse vergleichbar hoch, aber dazwischen liegen sie manchmal bei 51 EUR.

Ein zweiter Faktor für die Tendenz zu höheren Gaspreisen ist die hohe internationale und nationale Nachfragesituation. "Wenn sich dieser Entwicklungstrend fortsetzt, könnte Erdgas für die Konsumenten auf mittlere Sicht wieder verteuern", sagte Bohr. Wie andere Internet-Vergleichsportale auch, live von der Verbraucherumschaltung zu anderen Providern und beraten entsprechend, das Einsparpotenzial im Wettbewerb zu ergründen.

Die Gaspreise haben sich vom Erdölpreis befreit.

Das hat auch für die Konsumenten einen Vorteil. Der Gaspreis in Deutschland bewegt sich kaum. Bisher haben nur wenige der mehr als 700 Erdgasversorger in Deutschland Preisnachlässe angekuendigt oder durchgesetzt. Zu diesem Ergebnis kamen Befragungen und Befragungen des Hamburg Energy Information Service (EID) sowie mehrerer Konsumenten- und Differenzportale im Intranet. Im Vergleich zum Vorjahreszeitpunkt ist das Benzin um rund zwei Prozentpunkte billiger geworden.

Noch vor wenigen Jahren gab es einen intensiven Bezug zwischen Öl- und Gaspreis, der in den Versorgungsverträgen der Gaslieferanten festgeschrieben war. Der Gaspreis folgte mit einer Verzögerung von sechs Monate dem Ölpreis. Seit etwa 2010 hat sich diese Verbindung jedoch weiter auflockert.

So konnten sie 20 Prozentpunkte billiger erwärmen als mit Erdöl. Der Gasverkaufspreis wird in hohem Maße durch die Handelspreise in EUR mitbestimmt. Allerdings sind die Erlöse in diesem Jahr wieder gestiegen - auf rund 22 EUR pro MWh.

"In den Marktteilnehmern herrscht eine gewisse Unsicherheit", sagt Rainer Wiek vom EID. Darüber hinaus würden es in den Niederlanden nach einem Beben, der unklaren Situation in der Ukraine und Frühjahrsunterhaltsarbeiten an Fördersystemen in Norwegen zu Produktionseinschränkungen kommen, sagte Wiek: "Dennoch gehen die meisten Experten davon aus, dass sich die rückläufige Entwicklung der Verkaufspreise fortsetzen und auch die Verkaufspreise für Haushaltkunden nachgeben.

Auch interessant

Mehr zum Thema