Gaspreisvergleich 2017

Benzinpreisvergleich 2017

Trotz der milden Temperaturen stiegen die Heizkosten im Oktober 2018 im Vergleich zum Vorjahresmonat. Die Bundesnetzagentur stellt in ihrem Monitoring-Bericht 2017 fest, dass die Gaspreise für private Verbraucher seit einigen Jahren "relativ stabil" sind. Die Statistik zeigt die Entwicklung der Gaspreise für Gewerbe- und Industriekunden in Deutschland in den Jahren 2008 bis 2017 Der Gaspreis besteht erstmals aus mehreren Kostenkomponenten:

Was verursacht Kursschwankungen?

Nicht nur für den Markt, sondern auch für die unmittelbar betroffenen Konsumenten sind die jedes Jahr wechselnden Erdgaspreise eine immer wiederkehrende Herausforderung. Die in den vergangenen Jahren gemachten Vorhersagen über den derzeitigen Erdgaspreis sind heute kaum noch zuverlässig vorhersehbar. Allerdings ist ein ungefähren Verlauf der vergangenen Jahre zu erkennen: Nach dem Absinken des Gaspreises im Jahr 2017 auf den tiefsten Wert seit Oktober 2005 werden für 2018 und die Folgejahre weitere Tiefststände für die Erdgasverbraucher erwartet.

Das Niveau des aktuellen Benzinpreises hängt in hohem Maße davon ab, wie hoch oder tief die anderen Marktpreise für Energie, wie z. B. der Erdölpreis, sind. Wenn die OPEC-Staaten die Ölförderung reduzieren, wird es zu einem Ölmangel kommen, was zu einem Anstieg des Ölpreises führen wird. Darüber hinaus beziehen die Stromversorger in dieser Konstellation immer größere Gasmengen, was den Preis für Erdgas auf dem Strommarkt in die Höhe treiben wird.

Der Erdgaspreis ist besonders günstig, wenn der Strommarkt die Erlöse über einen langen Zeitabschnitt hinweg gleichbleibend tief hält, z.B. durch die hohen Produktionsmengen der OPEC, so dass den Energieversorgern vollständige Erdgasspeicher zur Verfuegung steht, die sie dann zu guenstigen Konditionen in Tarifform an ihre Abnehmer weiterleiten koennen. Diese Entwicklung führte dann zu vorteilhaften Neukundenraten.

Aufgrund der instabilen Gaspreisentwicklung der letzten Jahre ist es besonders sinnvoll, einen Jahresgaspreisvergleich vorzunehmen, um die verschiedenen Gasversorger und die entsprechenden Preise im Detail zu beurteilen und so den jeweils vorteilhaftesten Gaspreis auszuwählen. Stellen Sie uns dazu die gewünschten Daten zur Verfügung, gleichen Sie die Preise auf einen Blick ab und führen Sie die Änderung innerhalb weniger Augenblicke durch.

RheineEnergie: Gasversorger in Köln erhebt Gaspreise

Der Gasversorger Rheine Energie teilte heute mit, dass der Benzinpreis für alle Abnehmer des Konzerns am I. Januar dieses Jahres anstieg. So werden die Konsumenten nach 15 monatiger Preistabilität ab anfangs März erstmalig wieder mehr für ihre RheinEnergie-Gasversorgung bezahlen. Zugleich können die Kundinnen und Kunden mit einem neuen Gettarif sicher sein, dass der Erdgaspreis in den nächsten 30 Monate gleichbleibend ist.

Bei gleichbleibendem Basispreis müssen Konsumenten mit einem Jahresvolumen von 20.000 kWh mit einer Steigerung der Preise von rund neun Prozentpunkten (ca. 10 EUR pro Monat - brutto) gerechnet werden. Der Gasversorger beherbergt seine Abnehmer jedoch noch ein wenig, da die Tariferhöhung für das Ende der Heizzeit festgelegt wurde und die Abnehmer so über den Sommer hinweg höhere Preise sparen.

Mehr zum Thema