Gewerbegas

kommerzielles Gas

Was können Sie mit kommerziellem Gas sparen? Sie werden von uns mit umweltfreundlichem Erdgas oder kostensicherem Gewerbegas versorgt. Doch es gibt den Begriff Industriegas. Senken Sie Ihre Kosten für kommerzielles Gas, indem Sie den Einkauf von Gas für Industrie- und Gewerbekunden optimieren. Für einen Vergleich der verschiedenen kommerziellen Gasanbieter sollten Sie den Verbrauch Ihres Unternehmens ungefähr kennen.

Industriegas: Energieeffizientes Hochfahren, reduzierte Stromkosten

Der preiswerte und klimafreundliche Rohstoff Gas in Kombination mit modernsten und leistungsfähigen Erdgastechnologien bringt für viele Unternehmen Vorteile: Erdgastechnologien können den Kraftstoffverbrauch und damit die Stromkosten dauerhaft senken. Unter gewerbegas.info stellen wir Ihnen die vielen Vorzüge der Nutzung von Gas im Handel vor. Zusätzlich zu den allgemeinen Angaben zum Thema Gas und den umfangreichen Erdgastechnologien erläutern wir Ihnen branchenspezifisch, wie diese fortschrittliche und wirtschaftliche Energiequelle in Ihrem Unternehmen wirtschaftlich genutzt werden kann.

Sämtliche Infos über einen Gaswechsel im gewerblichen Bereich

Was Sie über kommerzielles Erdgas und einen Lieferantenwechsel wissen müssen! Wie sieht kommerzielles Erdgas aus? Kommerzielles Erdgas ist keine andere Gasart als das, das von privaten Verbrauchern gekauft wird. Business-Gastarife sind ein Sonderangebot von Gaslieferanten an Händler und kleine Betriebe. Zum einen ist dies darauf zurückzuführen, dass kommerzielles Erdgas umweltfreundlich ist und die Möglichkeit von Energieeinsparungsmaßnahmen bietet, zum anderen ist es in großen Mengen verfügbar, so dass nach vorliegenden Kalkulationen die Erdgasversorgung für einen Zeitraum von mehr als 70 Jahren ohne Probleme sichergestellt werden kann.

Der Grund dafür ist, dass die Handwerker einen viel größeren Erdgasverbrauch haben als ein privater Haushalt, so dass die Endersparnisse deutlich größer sind. Für wen ist kommerzielles Gas erhältlich? 1998 ermöglichte das EnWG den Konsumenten die freie Wahl ihres Gasversorgers. Im Zuge der Öffnung des Erdgasmarktes sollte auch gewerblichen Kunden die Gelegenheit geboten werden, ihren Gaslieferanten zu tauschen und ihre Kosten zu mindern.

Tatsächlich können Erdgaskunden nun zwischen mehreren Gaslieferanten in ihrer Nähe auswählen und vom zunehmenden Konkurrenzkampf unter den Gaslieferanten partizipieren. Doch um überhaupt kommerzielles Gas beschaffen zu können, muss ein Betrieb bestimmte Bedingungen erfüllen. In diesem Fall ist es notwendig, dass ein Betrieb bestimmte Bedingungen erfüllt. Lieferanten verlangen oft, dass das Untenehmen jährlich mind. 300.000 Kilowattstunden Strom benötigt.

Nur dann kann überhaupt eine kommerzielle Gasanwendung erfolgen. Dabei werden die erhöhten Bezugskosten der Gasversorger an die Konsumenten weitergegeben. Vor allem in solchen Situationen, in denen sich die Erdgaspreise ständig ändern, ist es gerade für gewerbliche Kunden von Bedeutung, einen günstigen Preis zu haben. Insbesondere Firmen sind darauf angewiesen, dass sie Erdgas zu den besten Bedingungen abbekommen.

Gegenwärtig gibt es rund 700 Gasversorger auf dem Gashandel. Mit dem Gaslieferantenwechsel fördert man den Wettstreit zwischen den Lieferanten und kann im Anschluss von vorteilhafteren Bedingungen mitwirken. Sie erhalten mit einem Gaspreisvergleich alle gängigen Preise und können den aktuell billigsten aussuchen. Auf jeden Falle ist es sinnvoll, den derzeitigen kommerziellen Gastarif regelmässig mit anderen Tariftarifen zu vergüten.

Manchmal sollten Sie auch Ihren derzeitigen Gaslieferanten fragen, ob es derzeit billigere Zölle gibt. Einige Provider offerieren auch eine Preisklausel für kommerzielle Gastarife. Bei Gasverträgen ist die Laufzeit im Allgemeinen geringer als bei Stromverträgen, da Preisschwankungen es den Verbrauchern ermöglichen, den Preis in regelmässigen Intervallen mit Alternativangeboten zu messen und die Verträge bei Bedarf zu ändern.

Die von Ihrem Provider angegebene Frist sollte ebenfalls kurz und nicht lang sein, da Sie so ein Höchstmaß an Beweglichkeit haben. Derjenige, der einen Handelsgastarif für seinen Handel nutzen möchte, wird in die folgenden beiden Rubriken unterteilt: Gewerbliche Kunden mit einem Jahresverbrauch von bis zu 1.500.000 Kilowattstunden können mit Hilfe eines Tarifkalkulators leicht die preiswertesten Offerten für Handelsgas ausmachen.

Haben Sie einen geeigneten Preis ermittelt, können Sie den ständig ansteigenden Benzinpreisen innerhalb weniger Sekunden gegensteuern. Alles, was Sie tun müssen, ist ein Änderungsformular für Ihren Provider auszufüllen und abzusenden. Dafür benötigst du einige Informationen, die du auf deinem letzen Jahresabschluss leicht lesen oder deinen aktuellen Provider direkt fragen kannst.

Im Regelfall kümmert sich Ihr zukünftiger Provider dann um alle weiteren notwendigen Schritte, einschließlich der Beendigung Ihres alten Vertrages. Übersteigt Ihr Jahresverbrauch die 1.500.000 kWh-Grenze, können Sie bei Ihrem Gaslieferanten Sonderkonditionen erhalten. Entweder Sie fordern selbst einzelne Offerten von verschiedenen Gasversorgern an oder Sie können eine Offerte durchführen, an der sich mehrere kommerzielle Gasversorger beteiligen.

Außerdem müssen Sie nur ein einzelnes Formblatt eintragen und es werden diverse Offerten für Sie erstellt. Sie können alle Details zu Ihrem letzen Jahresabschluss lesen oder Ihren aktuellen Provider fragen. Sobald Ihre Anforderung eingereicht wurde, können Gasversorger ihre Gebote innerhalb einer festgelegten Frist einreichen. Anschließend bekommt der Auftraggeber eine detaillierte Liste der verfügbaren Offerten und kann die Tarifierung und den Preis unmittelbar auf einen Schlag nachvollziehen.

Bei den ausgewiesenen Aufwendungen handelt es sich immer um die Reingaskosten. Wenn Sie mit einem der beiden Offerten nicht einverstanden sind, sind Sie nicht zum Abschluss eines Vertrages gezwungen. Wenn Sie sich jedoch für den richtigen Preis entscheiden, wenden Sie sich bitte an den jeweiligen Provider, der alle weiteren Details mit Ihnen besprechen wird.

Auch interessant

Mehr zum Thema