Gewerbestrom Günstig

Industrielle Elektrizität günstig

Der Industriestromverkauf ist viel günstiger als der private Strom. Natürlich wird Ihr Geschäftsfluss wie gewohnt fortgesetzt - aber zu einem besonders günstigen Preis. Kauf der benötigten Strommengen und kann so kostengünstiger beschaffen. Der Ersatz von teurem kommerziellen Strom durch sauberen und kostengünstigen Solarstrom schafft langfristige Wettbewerbsvorteile und senkt die Betriebskosten. Gibt es jemanden, der einen aktuellen Billigpreis hat?

L'STROM³für Firmenkunden

Die Offerte wendet sich an Betriebe mit einem jährlichen Verbrauch von bis zu 100.000 mWh. Mit unseren Preisen für gewerblichen Strom müssen wir uns vor niemandem verbergen. Mit uns erhalten Sie Ihren Geschäftsstrompreis auf einen Klick - ohne Tricks mit Anzahlungen oder Einlagen.

93% würden zurück zu Energie high3 schalten. Mehr als 140.000 Konsumenten in ganz Deutschland haben sich seit unserer Markteinführung im Jahr 2008 für die Umstellung auf energyhoch3 entschlossen. Dies sind die Angaben von 3.542 bestehenden Kunden der energyhoch3 in unserer aktuellen Kundenbefragung zum Stand: 29.04.2015. Sind Sie auf der Suche nach günstigem Gewerbestrom? Billig.

Gewerblicher Strom ist mit Solarstrom günstiger.

Davon profitiert auch die Wirtschaft, der Handel und die Hotellerie. Nachfolgend sind einige Argumente aufgeführt, warum Firmen auch kommerziellen Elektrizität durch "Solarstrom SELBER make" substituieren sollten. Du reduzierst deine Stromkosten: SELBER erzeugter Sonnenstrom ist viel billiger und umweltfreundlicher als Elektrizität von staatlichen Stromversorgern, nämlich um 50 aufwärts. So steigern Sie Ihren Return on Investment: Je niedriger der Energieaufwand, umso größer der Ertrag für Ihr Unternehmertum.

Diese werben für Ihr gutes Image: "Wenn ein Betrieb eine Solaranlage installiert und den Sonnenstrom komplett in das Stromnetz einspeist, sind bereits Jahresbruttoerträge von mehr als 10 Prozentpunkten möglich. Doch wer den von SELBER selbst produzierten Elektrizität nutzt, kann die finanzielle Rendite erheblich erhöhen, denn kommerzieller Sonnenstrom sicherte einen Teil der laufenden Kosten nachhaltig.

Seit diesem Jahr ist der Bau neuer PV-Anlagen für Firmen so attraktiv: Je nach Anlagengröße und Installationskosten beträgt der Stromverbrauch aus der eigenen Photovoltaikanlage nur 8 bis 10 Cents pro kWh und ist damit deutlich günstiger als Industrie- und Gewerbestrom. Es dauerte bis zum Jahresende, bis die staatlichen Abgaben und Netzgebühren wieder erhöht wurden, so dass der vom Lieferanten bezogene Elektrizität um 15 bis 18 Cents pro kWh erhöht wird.

Dem können und müssen die Firmen durch den Eigenbedarf an von SELBER erzeugtem Sonnenstrom entgegenwirken und sich dauerhaft einen stabilisierten Energiepreis sichern. Von SELBER produzierter Sonnenstrom wird in der Regel in Form von Solarenergie genutzt. Nicht selbst verbrauchter Sonnenstrom kann weiterhin in das Netz der öffentlichen Hand eingespeist und über das Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) vergolten oder unmittelbar vertrieben werden, und zwar zuverlässig für 20 Jahre zu einem festen Auszahlungspreis.

Darüber hinaus wird die Einspeisevergütung für Strom aus Solaranlagen mit einer installierten Kapazität von bis zu 750 kWatt (kWp) im ersten Semester 2017 beibehalten. Selbst Freiflächenanlagen mit einer installierten Kapazität von bis zu 750 kwhp, die sehr kostengünstig produziert werden können, eignen sich für den privaten Verbrauch: Anleger oder Firmen, die eine neue Fotovoltaikanlage mit mehr als 100 kwhp installieren, können dank des Marktpremium-Modells auch bessere Renditen erwirtschaften.

Seit 2017 müssen neue PV-Anlagen mit einer installierten Kapazität von mehr als 750 Kilowatt an einer Aufforderung zur Einreichung von EEG-Fördermitteln teilgenommen werden. Allerdings ist dann ein Eigenbedarf an gewerblichem Strom nicht mehr möglich und daher nur noch bis maximal 750KWp vorgesehen. Solare Energiespeicher steigern jedoch den gewinnbringenden Selbstverbrauch. Das ist aber nur dann vernünftig, wenn pro Tag mehr Sonnenstrom erzeugt wird, als unmittelbar genutzt werden kann.

Ausschlaggebend ist dann die Größe des Elektrizitätspreises in dem Betrieb, aus dem der Einspareffekt errechnet wird. Die Eigennutzung des von der Firma Seliber erzeugten Solarstroms wird durch den Gebrauch von Elektromobilen gesteigert. So können Sie ca. 40% des selbst produzierten Stroms konsumieren, denn das ist das angestrebte Ergebnis. Die Gesellschaft erspart bei einem unterstellten Stromverbrauch von 20 Cent/kWh rund 6500 Euro pro Jahr und erwirtschaftet mit der Einspeisung von Elektrizität in das Netz wieder etwa den gleichen Betrag.

Für den größten Teil des Stroms der kommenden Jahre hat das Untenehmen einen Festpreis. Darüber hinaus erhält das Unter-nehmen durch die planmäßige Abschreibungen der PV-Anlage einen Liquiditätsvorteil. Eigene Elektrizität in einem Geschäft machen, wie geht das?!

Mehr zum Thema