Greenpeace ökostrom

Ökostrom von Greenpeace

Experte für die Einhaltung der Vorschriften von Greenpeace Deutschland e. Stromanbieter Greenpeace aus Hamburg: Finden Sie die Strompreise des Stromversorgers Greenpeace Energy eG und wechseln Sie zu einem niedrigen Strompreis. Foto: Bernd Lauter / Greenpeace. Als Partner der Greenpeace Energy eG berät Sie Verivox kostenlos, unabhängig und kompetent beim Wechsel Ihres Stromversorgers. Leistungswechsel: Greenpeace Energy wird zu einem Stromversorger.

im Bereich Elektrizität", sagt Niklas Schinerl, Energieexperte bei Greenpeace.

Ökostrom von Greenpeace

Die Greenpeace Energy eG hat den Grünstrom durch den TÜV Süd zertifizieren lassen. Die Ökostromanbieterin setzt auf neue Anlagenkapazitäten auf der Grundlage regenerativer Energie. Greenpeace Energy ist ein bundesweiter Lieferant von grünem Strom. Die Greenpeace Energy ist von den großen Energiegruppen völlig getrennt. Ein besonderes Merkmal dieses Anbieters ist, dass er nicht, wie bei anderen Grünstromanbietern, eine Gesellschaft oder eine AG ist.

Greenpeace Energy" ist eine registrierte Kooperative (Abkürzung: eG). Die Kooperative umfasst zurzeit ca. 21.000 Gesellschafter. Der Verein Greenpeace ist eines der 21.000 Mitgliedsunternehmen und hat sich mit einem symbolträchtigen Beitrag von 55 EUR an der Kooperation teilgenommen. Allerdings kümmert sich die Greenpeace-Organisation um die Stromqualität der Energiekooperative und hat dafür auch definierte Vorgaben aufgesetzt.

Unmittelbar darauf folgte die Stiftung in einer eG. Die Mitglieder (einschließlich Greenpeace e.V.) haben in der Mitgliederversammlung nur eine einzige Stimmabgabe (unabhängig von der tatsächlich vorhandenen Aktienzahl). Greenpeace-Elektrizität beinhaltet keine Kohle oder gar Kernkraft. Der Zweck der Kooperative ist die umweltschonende Energieerzeugung. Natürlich ist die Greenpeace Energy eG besonders in der Produktion von Ökostrom mit dabei.

Greenpeace's Grünstrom kommt hauptsächlich aus Wasserkraft und Wind. Die meiste Stromerzeugung erfolgt aus heimischen Wasserkraftanlagen, während ein geringerer Teil des grünen Stroms von Greenpeace aus Windenergie gewonnen wird. Auch Greenpeace Energy setzt sich für KWK-Anlagen mit hohem Wirkungsgraden ein. Allerdings machen diese Blockheizkraftwerke maximal 50 Prozentpunkte des verkauften Grünstroms aus. Weitere Infos zu Greenpeace Grünstrom und den Erfahrungswerten der Greenpeace Energy-Kunden erhalten Sie im detaillierten Kostenvergleich.

Interessierendes Videofilm von Greenpeace Energy über das britische Kernkraftwerk Hinkley Point C:

Grünstrom für Österreich und Österreich von Greenpeace Austria

* Stromerzeugungsanlagen für den Bereich der erneuerbaren Energien, * Transparente Fragenbeantwortung, * illegaler Stromhandel im europäischen Auslandeinsatz. Die Ökostrom AG und AAE sind nach wie vor das Mass aller Dingen unter den heimischen Stromversorgern. Sie verfügen über einen makellosen Energiemix, der zu 100 Prozentpunkten aus erneuerbaren Energien besteht, funktionieren unkompliziert und geben ihre Hände frei vom Gegenstrom.

Garantierte saubere Ökostromerzeugung: Die An- und Abmeldung vom vorherigen Energielieferanten erfolgt unmittelbar durch die Ökostromanbieter. Unter den herkömmlichen Energieversorgern schneidet das Jahr 2011 gut ab: Sowohl die AG als auch der Konzern liegen im Verhältnis dazu klar besser da. Grünstrom kommt aus den nachfolgenden regenerativen Energiequellen: Elektrizität aus der Abfallverbrennung und aus der thermischen Verwertung von biomassehaltiger Abfallflüssigkeit aus der Zellstoffindustrie und aus großen Wasserkraftwerken ist kein Grünstrom.

Lieferanten wie Our Hydropower, Verbund Hydropower, liefern nur Elektrizität aus großen Wasserkraftwerken.

Auch interessant

Mehr zum Thema