Grünstrom Energie

Ökostrom Energie

Ein Beispiel für ein nachhaltiges Energiesystem geben. Die Kurzanleitung bietet dem Leser praktische Hilfe für "Ökostrom" und erneuerbare Energien. Ökostrom wird über die Erneuerbaren Energien bereitgestellt. Ökostrom, direkt von der Anlage zur Erzeugung erneuerbarer Energien zum Stromkunden: Dafür steht das so genannte Ökostrom-Marktmodell. Bei uns finden Verbraucher günstige Strom- und Gastarife nach völlig ökologischen Prinzipien.

... natürlich grün, natürlich wir!

Öffentliche Unterstützung für erneuerbare Energieträger nimmt ab. Die Ökostromerzeuger müssen daher mehr tun, um ihre Produkte erfolgreich an die Verbraucher zu vermarkten.

In den letzten Jahren haben die Erzeuger von erneuerbaren Energieträgern durch die Reform des EEG großen Einfluss darauf genommen, weniger abhängig von staatlichen Unterstützungen zu werden, was zur Entwicklung der Vermarktung von erneuerbaren Energieträgern beiträgt. Für Ökostrom hat sich beispielsweise eine kaum zu überschauende Vielzahl von Ökostromtarifen am Strommarkt durchgesetzt. Wenn Ökostrom aus Deutschland mit positiver Umweltwirkung, z.B. aus Neubauten von Windkraftanlagen oder Fotovoltaikanlagen, verstärkt in den Verkehr gebracht werden soll, wird es wahrscheinlich schwierig sein, dieses Niveau zu erhalten.

Dann wird es von entscheidender Bedeutung sein, die Bereitschaft der Verbraucher, für ein Ökostromprodukt zu bezahlen, genau zu bewerten, um eine erfolgversprechende Tarifpolitik verfolgen zu können.

Das bedeutet, dass der Elektrizitätsbedarf aus der Steckdose nicht unbedingt 100% Ökostrom ist, denn hier wird der so genannte Energy Mix (auch bekannt als Strommix) eingesetzt.

Im Jahr 2013 wurden in Marburg 49% dieser Energie aus erneuerbaren Energien, 33% aus erneuerbaren Energien nach dem EEG, 10% aus Steinkohle, 4% aus Gas, 3% aus Atomenergie und 1% aus anderen fossilien Brennstoffen erzeugt. Konkret heißt das, dass der Stromversorger zwar selbst Elektrizität aus erneuerbaren Energien (erneuerbare Energien) erzeugt, der vom Verbraucher im Einzugsbereich konsumierte Elektrizitätsbedarf jedoch nicht unbedingt zu 100% aus Grünstrom stammt.

Daher geht es mehr darum, den Marktanteil der erneuerbaren Energien im Strommix zu steigern, da der Lieferant die Erzeugung oder den Bezug von Ökostrom weiter ausbaut.

Dabei wurde jedoch erwähnt, dass aufgrund der CO2-Werte auf jeden Fall Grünstrom verwendet werden sollte.

An dieser Stelle kommt der Ökostromindex ins Spiel, denn er erlaubt es, die Beladung von Elektromobilen zu verbessern und den Marktanteil der erneuerbaren Energien zu steigern. Ich möchte mit dieser Anwendung die Bezeichnung der GSI zitieren: Das heißt, dass ich als Eigentümer eines Elektrofahrzeuges und einer Ladeeinrichtung im Hause oder einer offenen Ladestation um die Ecke meine Ladevorgänge am Elektrofahrzeug herum optimal gestalten kann.

Auch interessant

Mehr zum Thema