Grünwelt Energie Bonus

Energie-Bonus Grünwelt

Nachdem Almado-Energy den Preis für das zweite Jahr erhöht hatte, kündigte Waldbauer rechtzeitig zum Ende des Lieferjahres an. Waldbauer entließ er sofort - und verweigerte ihm den Bonus mit der Begründung, dass er ein ganzes Jahr lang nicht beliefert worden sei. Nach Angaben der Kundenhotline wäre der Bonus auf das Lastkonto überwiesen worden. Nach Angaben der Kundenhotline wäre der Bonus auf das Lastkonto überwiesen worden. Selbst bei Tarifen ohne Bonus sind die Preise fair.

Preisvergleich für Strom- und Gaspreise

In nur 5 Min. können Sie sofort umsteigen.

Wir antworten auf alles, was Sie für einen reibungslosen Umstieg wissen müssen.

Energie gut

Damit ist eine gesicherte Belieferung gewährleistet. energieGUT offeriert drei Tarife: den HalloSpar! Der Bonusbetrag richtet sich nach der Zahl der am Ende des Geschäftsjahres eingesparten Kilowattstunden.

Dadurch erfu??llt das Betrieb die Anforderungen, die bis 2020 landeseinheitlich einzuhalten sind. energyGUT wurde von KlimaINVEST als 100% klimaneutral zertifizier.

Deal des Flexstroms

Die Delikatesse: Die Gentlemen, die das Unternehmen gegründet und verkauft haben, waren die gleichen, die das Unternehmen vertreten: Robert und Thomas Mundt.

So wurden im Frühjahr dieses Jahrs beträchtliche Steuernachzahlungen der Flexstromtochter Optimal Grün bekannt. Damals hatte die BA bereits ein Testverfahren gegen die Firma Max. "â??Dieses Vorgehen hÃ?tte zum Verbot der GeschÃ?ftsmodellaktivitÃ?t mit Vorauszahlung fÃ?hren könnenâ??, sagt ein behördlicher Pressesprecher. Das Insolvenzverfahren gegen die Firma Flexistrom nach der Zahlungsunfähigkeit ist für die BA als beendet anzusehen.

"Wir kooperieren nicht mehr mit Billigstromanbietern", sagt Oliver Heitmann zum Beispiel, der die Raumkunden betreut. "Wenn für die zukünftige Entwicklung ein Zusage gemacht wird, wie zum Beispiel ein Bonus von über 200 EUR, sollten die Verbraucher aufpassen", sagt er.

Lediglich die Kämpfer haben nach dem K.O. von Teldafax und Flexström andere Vornamen. Aber der Kunde sollte nicht argumentativer sein, sagt die Energieberaterin Heitmann.

Auch interessant

Mehr zum Thema