Grundversorgung Strom Anmelden

Basisversorgung Elektrizitätsregister

Der Strom aus dem Grundversorger ist teuer. Wenn Sie mit einem neuen Stromlieferanten zu uns kommen, übernimmt der neue Lieferant für Sie die Abmeldung vom Grundlieferanten. Nehmen Sie Kontakt mit ihm auf, sonst landen Sie in der Grundversorgung und das ist teuer. Alle drei Jahre bestimmt der Ortsnetzbetreiber, welcher Stromversorger für die Grundversorgung verantwortlich ist.

Grundversorgung mit Strom in Deutschland

Jeder, der seinen Wohnsitz in Deutschland verlegt, wird unter der neuen Anschrift mit einem Energiebezugsvertrag für Strom - und eventuell auch für Erdgas - durch den Energieverbrauch, z.B. durch Aktivieren des Lichtschalters, benachrichtigt. Der folgende Abschnitt beschreibt die Rahmenbedingungen und Tarife für diese so genannte Grundversorgung, die einzuhaltenden Termine sowie die außerhalb der Grundversorgung bestehenden Varianten und Energieversorgungsverträge.

Welcher ist mein Basisanbieter? Name und Telefonnummer Ihres Universaldienstanbieters unter 089 1208 9219 erfragen. Basislieferant ist der Energieversorger, der die meisten Haushaltkunden im Netzbereich mit Strom versorgt. Anhand der Angaben der Stromversorger bestimmt die zuständige Stelle - in der Regel das Bundeswirtschaftsministerium des betreffenden Landes - für drei Jahre den Basisversorger.

Den Namen des Universaldienstanbieters gibt die zuständige Stelle im Netz bekannt. Dies geschah zum ersten Mal am I. Juni 2006: Wie registriere ich mich für den Basisdienst? â??Wer derzeit der Basislieferant im Netzbereich ist, erlebt man auch vom lokalen Netzwerkbetreiber, unter der Service-Nummer 089 12089219 oder spÃ?testens jedoch wenige Woche nach dem Auszug. Denn der Basislieferant gibt sich dem AuÃ?endienstmitarbeiter bekannt.

Wird an der neuen Anschrift Strom konsumiert, z.B. durch Aktivieren des Hauptschalters oder Laden des Mobiltelefons, wird ein Energieversorgungsvertrag, der Basisliefervertrag, automatisiert abgeschlossen. Die Kundin ist dazu angehalten, sich mit dem Grundlieferanten in Verbindung zu setzen, um ihn schriftlich über den Entzug des Stroms zu informieren. Name und Nachname sowie Anschrift und Kundennummer berechtigen (Firma, Amtsgericht und Handelsregisternummer).

Rechtsgrundlage dafür ist die Stromversorgungsverordnung (Strom GGV). Konsumenten, die zum ersten Mal in eine Ferienwohnung ziehen und daher noch keine Elektrizitätsrechnung unter dieser Anschrift bekommen haben, können entweder ihre PLZ googlen oder beim Verbraucherdienst Energy der BNetzA anfragen. Die allgemeinen Geschäftsbedingungen sind in der Strom-GVV und der Gas-GVV festgelegt.

Sind im Rahmen des Stromversorgungsvertrages beschrieben: Unter der Leistungsnummer 089 12089219 finden Sie die Tarife für die Grundversorgung, den sogenannten Basisleistungstarif (auch Grundtarif oder Allgemeintarif genannt), der sich aus einem konsumabhängigen Werkstarif und einem fixen Basispreis zusammensetzt. Sowohl die Arbeits- als auch die Grundpreise müssen vom Universaldienstanbieter auf seiner Website veröffentlicht werden.

Zudem sind die Preisangaben in der Regel auch im Gemeindeblatt oder in den lokalen Zeitungen zu finden. Bei Preisänderungen ist dies mindestens 6 Kalenderwochen im Voraus bekannt zu geben und dem Konsumenten gegenüber in schriftlicher Form mitzuteilen. Möchte der Konsument nach dem Bezug nicht vom Grundlieferanten versorgt werden, kann die Grundversorgung oder der Energieversorgungsvertrag mit einer Kündigungsfrist von 14 Tagen beendet werden.

Die Grundversorgung erfolgt automatisiert, so dass die Konsumenten nicht 12 oder 24 Monaten an das Stromnetz angebunden werden können, wie es bei Anbietern alternativer Energien der Fall ist. Verwirrend können die Offerten bekannter Online-Switching-Portale und Preisrechner sein, insbesondere wenn der Stromanbieter zum ersten Mal wechselt. Weil z.B. im Falle eines Umzugs noch keine Angaben über den persönlichen Verbrauch an der neuen Anschrift bekannt sind, können vernünftige Offerten wie ein kWh-Gesamtpaket im Prinzip zu Fallstricken werden.

Den Verbrauchern wird empfohlen, sich per Telefon zu informieren. Hat ein Stromversorger das Recht auf Nutzung des Netzes verloren, z.B. weil er die Netzgebühren nicht wie besprochen an den Netzbetreiber bezahlt oder weil es zu Verspätungen beim Lieferantenwechsel kommt, können Haushaltkunden in die Ersatzbeschaffung einsteigen. Die Funktionsweise der Ersatzbeschaffung können Sie unter der Service-Nummer 089 12089219 erfragen.

Das Ersatzgerät gewährleistet eine unterbrechungsfreie Energieversorgung. Ein Stromkontrakt ist nicht erforderlich. Sie dürfen nicht höher sein als die des Universaldienstes. Dennoch ist es ratsam, den Ablesewert ab dem Start der Ersatzlieferung auszulesen und den Netzwerkbetreiber über den Messwert zu informieren. Eine Ersatzbehandlung beträgt höchstens drei Monaten und kann vom Konsumenten während dieser Zeit jederzeit gekündigt werden.

Allerdings ist es empfehlenswert, unmittelbar nach dem Start der Ersatzlieferung einen Ersatzstromlieferanten zu finden, um die Versorgung auch nach der Ersatzlieferung zu gewährleisten. Gerne informieren wir Sie hierüber, um Ihre Elektrizitätsrechnung so gering wie möglich zu gestalten.

Auch interessant

Mehr zum Thema