Günstig Gas und Strom

Billiges Gas und Strom

Ein so hohes Einsparpotenzial haben Haushalte oder Unternehmen, die sich noch in der Grundversorgung befinden. Elektrizitätspreise erhöhen sich, Gas wird billiger Während Strom wird immer kostspieliger, die Preise sinkt für Gasversorgung stabil. Erdgas- und Stromversorger: Der eine benötigt im neuen Jahr weniger, die anderen mehr. In einer drei- bis vierköpfigen Gastfamilie mit einer jährlichen Der Konsum von 4.000 KW-Stunden (kWh) bezahlt im Jahresmittel- Januar 2017 im bundesweiten Durchschnitt 11 E uro mehr für River als noch vor einem Jahr.

Damit stiegen die Aufwendungen im Jahresvergleich um 1 Prozentpunkt von 1.100 auf 1.111 zu. Bereits im Laufe des vergangenen Jahrhunderts hatte knapp ein Viertel der Basisversorger ihre Tarife um rund 3 Prozentpunkte erhöht. Anfang 2017 hatten 350 Stromanbieter weitere Preiserhöhungen von im Durchschnitt 3,6 Prozentpunkten. angekündigt Dies korrespondiert mit den zusätzlichen 42 EUR an jährlichen.

Zugleich reduzieren aber nur 23 Stromversorger die Kosten um rund 2 Prozentpunkte, so eine Analyse des Konsumentenportals Grünen. Regionale Steigerungen der Elektrizitätspreise erfolgen entsprechend teilweise noch unter stärker. Vor allem in Bayern, Sachsen und Hessen werden die Konsumenten 2017 viel mehr in die Taschen greifen: Die einzelnen Anbieter haben hier ihre Tarife um bis zu 15 Prozentpunkte erhöht â?" das ist eine Mehrbelastung von rund 190.

Anders verhält es sich bei für für Gaskunden: Drei bis vierköpfige Familien mit einem jährlichen Verbrauch von 20.000 Kilowattstunden zahlen 92 EUR weniger als noch vor zwölf Jahren. Bei den Verbraucherpreisen für Gas betrug der Verivox-Index im Jänner 2016 1.258 EUR. Für ganz Deutschland wird der Durchschnittswert im Jänner 2017 auf 1.166 EUR sinken, was einer Preisreduzierung von rund 7 Prozentpunkten ausmacht.

Bereits im Jahr 2016 haben 511 Gasversorgungsunternehmen ihre Tarife um fast 7 Prozentpunkte gesenkt. Für Jänner oder Feber 2017 haben 294 Gasversorgungsunternehmen weitere Preisnachlässe in gleicher Höhe erhalten Für Dazu sind nur acht Anbieter gegenüber, die Preiserhöhungen von 6,5 Prozentpunkten angekündigt haben, vorhanden. Insbesondere die kleineren Teile von Netzgebühren und die Steuer- und Abgabensätze zum Totalpreis ermöglichen den jeweiligen Erdgasanbietern eine verbesserte Kostenkontrolle: 48 vom Hundert des Kaufpreises werden mit Gas auf Einkauf, Verkauf und Erlöse verteilt - bezogen auf die flussseitige Räumung.

Auch interessant

Mehr zum Thema