Günstige Strom und Gasanbieter im Vergleich

Vergleich von kostengünstigen Strom- und Gasversorgern

Mit dem Verivox Strompreisvergleich finden Sie den richtigen Stromtarif für sich: Der beste Stromanbieter der Stiftung Warentest ist selten der günstigste. Jello Strom, etwas teurerer Gaslieferant. Der Strom- und Gasbezug wird als explosiver wahrgenommen als die Wasserproblematik. Schönheit, Hotels, Autovermietung, Strom, Gas, Versicherung und Internet & DSL.

Gasversorger in Stuttgart und günstige Gaspreise

Die Grundversorgung der Gasverbraucher in 70173 Stuttgart ist Gas-Plus von EnBW. Diesen Grundversorgungspreis erhält jeder Stromkunde, der nie seinen Gaslieferanten oder -tarif geändert hat, selbstständig. Je nach Erdgasverbrauch sind die Preise anderer Gasversorger jedoch oft um mehrere hundert EUR pro Jahr billiger, weshalb es sich rechnet, den Gasversorger zu wechseln. Erfreulicherweise hat Stuttgart eine große Anzahl von Lieferanten, so dass die Konsumenten die Möglichkeit haben, zu wählen.

Der folgende Gastarif für 70173 Stuttgart bezieht sich auf einen Erdgasverbrauch von 20000 Kilowattstunden/Jahr. Nachfolgend können Sie Ihren exakten Konsum und Ihre PLZ eingeben. FÃ?r den Vergleich der Gase benötigen Sie die Informationen, wie hoch Ihr Gaserhalt pro Jahr in Kubikzentimetern ist. Allerdings zeigen einige Gasversorger den Erdgasverbrauch in m³ an.

Wie Sie Ihren Erdgasverbrauch von m auf kg umstellen können, erfahren Sie hier. Dein Gasversorger hat die Tarife angehoben und du willst deinen bisherigen Kontrakt auflösen? Hier können Sie nachlesen, ob ein solcher Preis ausreicht. Selbst wenn Sie für die Vermietung leben, können Sie Ihren Gaslieferanten umziehen. In der obigen Gettarifliste für Stuttgart wird ein Jahresverbrauch von 20000 Millowattstunden pro Jahr angegeben.

Ãbrigens: Nicht nur mit einem Gasversorgerwechsel können Sie Ihre Stromkosten reduzieren, Sie Ã?bersetzen auch aktuelle Versorger in Stuttgart, um auch hier einen gÃ?nstigen Versorger zu ergattern und noch mehr Kosten zu ersparen!

Auch die Strom- und Gaspreise werden in der Region erhöht - Mohrlacker - Mühlacker

Zur Jahreswende müssen die Kundschaft der Innenstadtwerke mehr zahlen. Etwas unterschiedlich, aber der Trendverlauf ist unverkennbar: Erdgas wird verteuert - und rund zwei Mio. Haushalten in ganz Deutschland sind von Preiserhöhungen unterworfen. Wie vergleichende Internetportale und diverse Nachrichtenagenturen berichten. Aber auch die regionalen Abnehmer müssen sich auf steigende Energiepreise einstellen, z.B. diejenigen, die bei den Stadtwerken Mühlacker Erdgas oder Strom einkaufen.

"Die Grosshandelspreise für Gas und Strom sind im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 40 Prozentpunkte angestiegen. Leider müssen wir einen Teil der höheren Einkaufskosten an unsere Kundschaft weitergeben", sagt Roland Jans, Vorsitzender der Geschäftsführung der Städtischen Werke Mühlacker. Anlass ist der enorme Anstieg der Rohmaterialpreise für die Stromproduktion. Vor allem die CO2-Belastungsrechte wurden dreimal teurer und haben die Strompreise in die Höhe getrieben, so Jans.

"Natürlich ist es uns allen ein Anliegen, dass die CO2-Belastung der Umgebung angesichts der derzeitigen Entwicklungen bei Erdgas-, Braunkohle- und Kohlekraftwerken Konsequenzen hat. Niemand mag es jedoch, wenn dies zu einer direkten Belastung des Geldbeutels führt - das ist ein unvermeidlicher Konflikt", sagt Jans. Die Grundpreise für Strom bleiben bei den städtischen Versorgungsunternehmen konstant.

Allerdings steigt der Tarif für die kWh um einen Prozentpunkt pro kWh netto. Dies würde laut Jans eine zusätzliche Last von rund 2,9 Prozentpunkten für die Stromverbraucher bedeuten. Mit einem Jahresdurchschnittsverbrauch von rund 2400 kWh steigt die Monatslast damit um rund zwei Etagen. Auch der Basispreis für Gas blieb konstant.

Hier steigt der Strompreis für die kWh um 0,8 Cents pro kWh netto. Daraus resultiert für Erdgasverbraucher mit einem jährlichen Verbrauch von rund 10.000 kWh ein monatlicher Zuschlag von rund acht EZ.

Mehr zum Thema