Heizen mit Luftwärmepumpe Erfahrungen

Heizung mit Luftwärmepumpe Erfahrung

Mit Hilfe des kostenlosen Wärmevergleichsrechners können Sie leicht feststellen, ob eine Wärmepumpe das richtige Heizsystem für Ihr Gebäude ist. LuftWasser-Wärmepumpen nutzen die freie Umgebungsluft zum Heizen. und das Ergebnis, aber die Erfahrung hat gezeigt, dass es fast immer so ist. Produzenten, mit denen er gute Erfahrungen gemacht hat. Tagelang darf ich Ihnen von den ersten Erfahrungen mit meiner neuen großen "Box" erzählen.

Gutachten zu einer Luftwärmepumpe

Guten Tag, wie viele Meter Höhe leben Sie oder welche gibt es? ist für die Wirtschaftlichkeit der Fabrik von Bedeutung..... Dabei bin ich ein Liebhaber von Solarkraftwerken, heizen teilweise unser eigenes Wohnhaus, alles auf niedrigster Temperatur, bei mir sind schon 28 Grade Fliesstemperatur um wohltuende Platzwärme (24°) ausreichend, um zur Zeit 50% der Hackschnitzel einzusparen. Der 3000-Liter-Pufferspeicher wird von Nov. bis Feb. nie ausgefüllt, im Sommermonat weiß ich jedoch nicht, wohin mit dem riesigen Wärmemengenüberschuß, dort steht die Kraftwerksanlage meist, das wenige warmgewordene Wasser ist innerhalb kürzester Momente mit der großen Solarkombination (für Heizungszwecke angelegt, 23m²) auf 90°C erwärmt.

Das 5.8 PV-Werk hat uns trotz bewölkter Wetterverhältnisse ca. 10 KWh gebracht und im Frühjahr, wenn die Solarstrom vom Dach des Hauses steht, ist es eine wahre Wohltat: Mit dem Plus-Energiehaus unserer Tocher haben wir daher nur eine PV-Anlage in Verbindung mit einer Erdwärmepumpe erbaut. Es wird im Wintersommer zur ganzjährigen Heizung und Warmwasserbereitung sowie zur Kühlung von Gebäuden eingesetzt, wodurch auch der Bodenkollektor schneller aufbereitet wird.

Der Wirkungsgrad der Pumpen beträgt 1: 4,7 und der Gesamtstrombedarf ca. 3500 Kilowattstunden im Jahr. Mit Solarkollektoren wollte ich zumindest für den Hochsommer den WW machen, aber das macht mit unserem Prinzip nicht viel aus, denn im Hochsommer ist auch Photovoltaikstrom im Übermaß verfügbar, die Dachelemente sind bereits mit Elektromodulen belegt.

Das ist nur eine Überlegung/Erfahrung von mir, es sollte nicht gegen Solarwärme vermutet werden. hello, da man schon an der Landesgrenze fest steht, dass das Teil wirklich sinnvoll ist, braucht man auf jedendfall einen zweiten Wärmeerzeuger dazu! denn wenn mal 15 oder 20°C abzüglich nichts mehr geht, oder der Strombedarf wird so hoch sein, dass man sofort ohne Aufwand mit Elektrizität heizen kann....

sondern versuchen Sie, den Kugel mit dem System recht platt zu behalten, denn es hat keinen Zweck, eine PV-Anlage für 50.000 anzuschließen und dann den Elektrizität mit der WP zu verbrennen, denn das Kosten-Nutzen-Verhältnis kann für lange Zeit den Elektrizität für die WP sein. Wenn Sie die Zeit unter Ihren Umständen berechnen können, werden Sie feststellen, dass sich das Netz wirklich auszahlt.

insgesamt muss ich zugeben, dass es vielleicht noch günstiger wäre, das Preis-Leistungs-Verhältnis für eine Hackschnitzel-Anlage auszugeben, dort sparen Sie den zweiten Heizgenerator und wenn Sie noch einen Bisl-Wald haben, können Sie sowieso nicht günstiger heizen.....

Mehr zum Thema