Heizkosten Einsparen

Einsparung von Heizkosten

Die Verbraucher können rund sechs Prozent der Heizkosten einsparen. Heizkosten machen einen großen Teil der Nebenkosten aus. Daher ist es sinnvoll, Heizkosten sparen zu wollen. Durch die hohen Heizkosten fragen sich immer mehr Kunden und Mieter: Wo kann ich Heizkosten sparen?

Die 10 einfachen Tips zur Einsparung von Heizkosten

Jeder Einzelne kann bei der Energierückgewinnung und der Energieumstellung auf regenerative Energieträger helfen. Ob durch einen bewussteren Energieeinsatz im Haus, die Umwandlung von Wärme in regenerative Energiesysteme, den Kauf einer Photovoltaik-Anlage oder die energische Sanierung von Altbauten. Dazu bietet sich ein kostenloser Vermittlungsdienst an, mit dem Sie ganz unkompliziert mit Fachleuten in Verbindung treten und bis zu 5 Offerten verbindlich anfragen können.

Aber in einem Mehrfamilienhaus ist das nicht immer so einleuchtend. Die folgenden 10 Hinweise können Ihnen bei der Einsparung von Heizungswärme und Heizkosten trotz minus Temperaturen behilflich sein. Durch eine energiesparende Heizung können die meisten Ausgaben eingespart werden, weshalb Kessel mit einem Mindestalter von 10 Jahren und darüber so schnell wie möglich austauschbar sind. Modernste Heizsysteme benötigen rund 30 bis 40 Prozent weniger Strom als Vorserien.

Das Raumklima sollte 20 °C nicht Ã?berschreiten, in der Dunkelheit mind. 5 °C weniger. Pro Temperaturabsenkungsgrad werden bis zu 6% der Heizkosten einspart. Eine kurze und kräftige "Zugluft" ist besser als eine permanente Belüftung mit einem gekippten Sichtfenster, da sich Wand- und Mobiliar während der permanenten Belüftung abkühlen. Viele Heizsysteme können heute über ein Steuerungsmodul vom Wohnzimmer aus angesteuert werden.

In solchen Heizsystemen dürfen die Kühlerventile nicht abgesenkt werden, da dies zu einem unnötigen Energieaufwand führen kann. Die Heizkörper müssen in der Lage sein, Energie ungehindert an die Umgebungsluft abzugeben, weshalb sie nicht durch ein Möbelstück angepasst werden dürfen. Radiatoren in der Nische sollten gegen die Wandfläche isoliert werden, für die z.B. eine Aluminiumfolie geeignet ist.

Die kontinuierliche Funktion von elektrischen Heizlüftern ist eine Verschwendung von Energie und Geld. Das Warmwasser sollte eine Temperatur von 60 °C nicht Ã?berschreiten. Nachts Fensterläden und Gardinen schliessen, damit keine Hitze durch die Scheiben austritt. Vergewissern Sie sich, dass die Kühler regelmässig belüftet werden. Andernfalls kann das Heizungswasser nicht den gesamten Kühler befüllen, was die Wärmeleistung reduziert.

Beste Expertentipps zur Einsparung von Heizkosten

Was gibt es für Einsparmöglichkeiten? Mit mehr als zwei Drittel (69 Prozent) verbraucht die Wärme den größten Teil des Energieverbrauchs der privaten Haushalte in Deutschland: Die Wärme: Das sind nach Angaben des Umweltbundesamtes 28 Prozentpunkte des Gesamtendenergieverbrauchs in Deutschland. Die Devise des Tages ist es, den Verbrauchern Heizkosten zu ersparen, sei es in den eigenen vier oder in den angemieteten Mauern.

Das ist der Temperaturbereich, in dem sich die meisten Konsumenten durch die Erwärmung von Wärme wohl fühlten. Diejenigen, die durch bewusstes Herunterdrehen der Heizenergie nur einen Wärmegrad einsparen, reduzieren ihre Heizkosten um etwa sechs Prozentpunkte! Schön zu wissen: 20 angenehme Grade vorherrschen im Wohnraum, wenn der Wärmethermostat auf Level III eingestellt ist.

Sie können Heizkosten einsparen, indem Sie überhaupt nicht heizen? In Räumen, die langfristig unter 12° C gekühlt werden, muss man sich lange Zeit wieder aufwärmen (lange Aufheiz- oder Aufwärmphase). Bei uns können Sie Geld für die Erwärmung einsparen! Senkt man zum Beispiel nachts die Heizungsvorlauftemperatur um drei von 20 auf 17 °C, so ergibt sich eine deutliche Senkung der Heizkosten: Fünf bis zehn Prozentpunkte der Heizkosten können auf diese Weise eingespart werden.

Ein wichtiger Schritt zur Einsparung von Heizkosten ist daher die Lüftung, womit gilt: Ein regelmässiger vollständiger Luftwechsel ist effektiver als eine kontinuierliche Lüftung (Fenster in Neigung). â??Wer bei der kontinuierlichen LÃ?ftung auch noch die Beheizung anlässt, fÃ?hrt seine Heizkosten unnötig in die Höhe. So sieht die Heizkosteneinsparung aus: Ein 4-Personen-Haushalt "verliert" pro Tag etwa zehn Meter Feuchte an die Umgebungsluft.

Auch diejenigen, die keine Möbel an die Heizung liefern, können Heizkosten einsparen. Physikalisch-strategische Gründe sprechen dafür, dass sich viele Strahler auf der Innenfläche der Außenmauern befinden. Außerdem erwärmen sie das Gemäuer unnötig, was die Heizkosten vergeudet. So ist es mit einer kommerziellen, zum größten Teil sogar haftenden Reflexfolie für wenige EUR, die gleichzeitig eine isolierende Wirkung hat, möglich, Heizkosten zu senken, wenn sie an der Wandfläche hinter dem Kühler befestigt wird.

Auffällig: Wenn es sich bei Fenstern und Fenstertüren um hitzedichte Produkte handelt, können Sie bis zu 30 Prozentpunkte an Heizkosten einsparen! Sollte dort, wo tatsächlich Warmwasser den Verkauf der WÃ?rme durchfÃ?hren soll - in den Leitungen und Heizkörpern der HÃ?user der ZS - herrschen nur warme WÃ?rme (unverkennbares Zeichen: Dies geht zu Lasten der Heizkosten. Spar das Kosten und lass die Beheizung regelmässig überprüfen und ggf. belüften - mit ein wenig Handwerkskunst, letzteres kann auch rasch selbst gemacht werden.

Im Vergleich zu herkömmlichen, mechanisierten Temperaturreglern haben die modernen, elektrisch programmierbaren Ausführungen den Vorzug, dass sie auf die Heizminuten eingestellt werden können. Charakteristisch für Heizkörper-Nischen ist, dass die Wandstärken dort geringer sind als in den anderen Teilen des Mauers. Daher sollten solche bisher nicht isolierten Schwächen rückwirkend isoliert werden, um Heizkosten zu senken.

Ein unkontrollierter Wärmeverlust über ungedämmte Heizleitungen kann durch die Dämmung dieser Leitungen und Pipelines gesteuert werden - im Neubauten schon seit langem üblich, im Althaus ein Nachrüstbedarf, um Heizkosten zu senken. Heizkosteneinsparung: rund 5 vH! Im Durchschnitt benötigen Sie 100 kWh mehr Strom als ein herkömmliches Haus.

Der Wechsel der bisherigen Wärmepumpe spart nicht nur Heizkosten, sondern hat auch den Vorzug, die Wärmeleistung an Ihre Bedürfnisse anzupass. Oft wird der Hydraulikabgleich des Kühlersystems zu Recht als bedeutendste Massnahme zur Einsparung von Heizkosten propagiert. Nichtsdestotrotz gehört es im Rahmen der hier dargestellten Hinweise zu denen, die mit überschaubarem Zeitaufwand umgesetzt werden können und die je nach Bedingung und Heizungsart rund 5 Prozentpunkte an Heizkosten einsparen.

Obwohl viele noch funktionierende Wärmelieferanten sind, benötigen sie viel unnötigen Energieverbrauch und verursachen entsprechend hohe Heizkosten. Ein modernes, energieeffizientes Heizsystem senkt die Heizkosten, da es mit weniger oder besserer Leistung zumindest die gleiche Wärmeleistung erzeugt. Alleine dadurch werden bis zu fünf Prozentpunkte an Heizkosten eingespart. Wenn Sie keine Angst haben, in eine Solaranlage und/oder Wärmepumpe zu investieren, können Sie dann einen Teil der bisher erforderlichen Heizenergie durch erneuerbare Energien ersetzten und so Heizkosten sparen.

Weiterführende Informationen zum Themenbereich "Heizkosten sparen" "Die besten Expertentipps zur Heizkosteneinsparung" wurden zuletzt am 16. November 2018 auf den neuesten Stand gebracht.

Auch interessant

Mehr zum Thema