Heizung Luft Wasser Wärmepumpe Kosten

Heizluft Wasser Wärmepumpe Kosten

So überzeugt eine Luft-Wasser-Wärmepumpe durch niedrige Betriebskosten. Die Wärme wird in der Umwelt gespeichert: im Boden, im Wasser, in der Luft oder manchmal im Abwasser. Luft/Wasser Wärmepumpe - Heizen Sie Ihr Zuhause mit Luft. Der Aufwand für eine Luft-Wasser-Wärmepumpe ist nicht unerheblich.

Luft-Wasser-Wärmepumpe: Funktionsweise, Preis, Vor- und Nachteile im Überblick

Betrachtet der Konsument eine Luft-Wasser-Wärmepumpe von außen, so ähnelt sie einer Klimaanlagen. Sie hat als Heizung einen großen Vorteil: Die genutzte Heizquelle Luft ist unbegrenzt, CO2-neutral und steht Ihnen rund um die Uhr kostenfrei zur Verfüg. Für den Heizungsbauer heißt das umweltfreundlicher Betriebsablauf und niedrige Betriebskosten. Aufgabe einer Luft-Wasser-Wärmepumpe ist es, die von der Sonneneinstrahlung erwärmte Aussenluft anzusaugen.

Dadurch wird ein Stromkreis zur Heizungsanlage geschaffen. Die verbrauchte Luft wird dann wieder an die Umgebung zurückgegeben. Während der Kältezeit verbraucht die Luft-Wasser-Wärmepumpe jedoch wesentlich mehr Elektrizität für den Antriebmotor. Damit jede Luft-Wasser-Wärmepumpe auch bei Minusgraden betrieben werden kann, hat sie einen Kompressor. Diese drückt ein Kühlmittel zusammen und bringt so die Luft auf ein höherwertiges Thermostat.

Eine Luft-Wärmepumpe verbraucht Elektrizität, um den Kompressor anzutreiben. Damit steht die Wärmequellenluft kostenfrei zur VerfÃ?gung, fÃ?r das aktuelle Unternehmen entstehen jedoch ElektrizitÃ?tskosten bzw. Unterhaltskosten. ¿Wie kann ich den Energieverbrauch meiner Wärmepumpe ermitteln? Ausgehend von einem Wohnhaus mit einem Heizwärmebedarf von 10000 Kilowattstunden und einem Wärmepumpen-Stromtarif von 0,18 EUR pro Kilowattstunde ergeben sich jährliche Strompreise von 1.800 EUR:

Aus den zugeordneten Investitionen und den Betriebskosten des Stromverbrauchs resultieren die Ist-Wärmekosten. Die Kosten für diese Heizungsart der Wärmepumpe inklusive Installation liegen zwischen EUR 10.000 und EUR 15.000. Durch die einfachere Projektierung ist eine externe Luft-Wasser-Wärmepumpe rund 1000 EUR billiger. Erhöhte Strompreise als andere Wärmepumpen: Die Außenlufttemperatur variiert je nach Saison erheblich.

Zur Aufrechterhaltung eines konstanten Temperaturniveaus verbraucht eine Luft-Wasser-Wärmepumpe daher mehr Elektrizität als eine Grundwasser- oder Geothermie-Wärmepumpe. Prinzipiell ist eine Heizungsanlage in jedem Haus möglich. Es ist zu beachten, dass selbst die geräuschärmste Luft-Wasser-Wärmepumpe während des Betriebs Geräusche auslöst. Der Innenausbau findet in der Regelfall in ungeheizten Räumlichkeiten wie dem Gewölbekeller oder einem separaten Heizraum statt.

Dies kann zu Kondensation während des Betriebes der Wärmepumpe führen. Vor allem bei kühlen Aussentemperaturen stösst die Luft-Wasser-Wärmepumpe an ihre Leistungsgrenzen. Ist die Außentemperatur kalt, verbraucht der Kompressor mehr Energie, um die erforderliche Umgebungstemperatur zu erreichen. Dabei ist es sinnvoll, die Luft-Wasserheizung mit einer anderen Art der Heizung zu verbinden, die sie bei starkem Gebrauch abstützt.

Auf der einen Seite gibt es Spezialanbieter, auf der anderen Seite gibt es Kompletthersteller, die neben anderen Heizungen auch Heizungen für die Wärmepumpe anbieten. Generalanbieter schnitten in neutralen Vergleichsverfahren wie dem Wärmepumpentest der Universität Hamburg nicht besser ab als Spezialanbieter. Diejenigen, die eine Luft-Wasser-Wärmepumpe anschaffen möchten, sollten vor allem auf den Jahresleistungsfaktor (JAZ) achten.

Dieser gibt Auskunft über den Wirkungsgrad einer Wärmepumpe und beinhaltet die Werte von eins bis fünf. Bei einem Jahresleistungsfaktor von weniger als 2,5 erweist sich eine Luft-Wasser-Wärmepumpe als ineffizient. Mit dem Europäischen Qualitätssiegel für Wärmepumpen wird ein gemeinnütziges Gemeinschaftsunternehmen für Luft-Wasser-Wärmepumpen bis 100 kW Wärmeleistung ausgezeichnet. Heizgeräte mit dieser Dichtung entsprechen festgelegten Normen hinsichtlich Wirkungsgrad und Geräuschemission während des Betriebes.

Sowohl die KfW als auch das BAFA stellen Auflagen an die Pumpen von Luft, Wasser und Wärmepumpen:

Auch interessant

Mehr zum Thema