Jaz Wärmepumpe

Wärmepumpe Jaz

Festlegung von Jahresleistungsfaktor, Wärmepumpe, Systemgrenzen, Formel. Die Wärmepumpen sind sehr nachhaltig und umweltfreundlich, wobei das Verhältnis zwischen Wärmeerzeugung und Stromverbrauch der jährliche Leistungsfaktor (JAZ) ist. Der COP (Coefficient of Performance) und JAZ (Annual Performance Factor) sind eins. Die COP und JAZ einer Wärmepumpe. Der jährliche Leistungsfaktor ist der entscheidende Wert für den Wirkungsgrad einer Wärmepumpe.

Der jährliche Leistungsfaktor (JAZ) einer Wärmepumpe

Der Jahresleistungsfaktor gibt Auskunft darüber, wie viel Energie eine Wärmepumpe aus einer kWh Elektrizität gewinnen kann. Er ist damit ein Effizienzindikator und ausschlaggebend für die Berechnung der wirtschaftlichen Wirksamkeit einer Wärmepumpe. Der Jahresleistungsfaktor (JAZ) ist der bedeutendste Parameter einer Wärmepumpe, da er ein realistischer Hinweis auf Ihre Leistung ist. Die Wärmepumpe ist umso effizienter oder wirksamer, je mehr Energie sie aus einer Stromeinheit gewinnen kann.

Durch die Effizienzsteigerung nimmt der Energieverbrauch einer Wärmepumpe ab und die Jahresheizkosten werden gesenkt. Der Jahresleistungsfaktor gibt an, wie viel Energie eine Wärmepumpe in einem Jahr aus einer gewissen Strommenge gewonnen hat. Der Jahresleistungsfaktor und der COP einer Wärmepumpe werden oft durcheinander gebracht oder gleichbedeutend genutzt. Das ist nicht überraschend, denn beide erläutern den Zusammenhang zwischen der Wärmeerzeugung und dem Energieverbrauch von Wärmepumpen. In beiden Fällen wird der Zusammenhang zwischen Energieerzeugung und -verbrauch beschrieben.

Obwohl der COP eine Bestandsaufnahme der Leistung einer Wärmepumpe ist und unter bestimmten Prüfbedingungen im Prüflabor bestimmt wird, ist der Jahresleistungsfaktor ein Jahresmittelwert der Leistung einer Wärmepumpe. Es berücksichtigt auch die Gegebenheiten am Aufstellungsort im Laufe eines ganzen Jahrhunderts und stellt damit den tatsächlichen Wirkungsgrad einer Wärmepumpe viel präziser dar.

Das Problem ist jedoch, dass der Jahresleistungsfaktor tatsächlich erst nach der Inbetriebsetzung der Wärmepumpe vor Ort messbar ist und dass die Messung über ein Jahr sehr zeitaufwendig ist. Das COP dagegen kann für jedes Modell einer Wärmepumpe vor der Montage durch den Hersteller überprüft werden. Hier hilft der JAZ-Rechner des Bundesverbandes Wärmepumpe E.V., der eine überschlägige Kalkulation des Jahresleistungsfaktors schon vor der Montage erlaubt.

Die COP hängt im Wesentlichen vom Wirkungsgrad der Wärmepumpe sowie von der Außen- und der Wärmevorlauftemperatur während der Messphase ab. Bei schlechter Dämmung des Hauses geht ein großer Teil der gewonnenen Wärme über die Aussenwände unter und die jährliche Leistungszahl der Wärmepumpe fällt. Eine Wärmepumpe ist daher nur in gut isolierten Räumen sinnvoll.

Letztendlich ist auch die richtige Auslegung der Wärmepumpe ausschlaggebend. Zusätzlich zu diesen elektrostatischen Einflüssen hängt es auch von dem Bereich ab, in dem die Wärmepumpe eingebaut ist. Weil eine Wärmepumpe bei milden Außentemperaturen und nicht besonders kalten Wintern eine verbesserte Jahresleistung aufweist. Bereits eine um ein Grade erhöhte angestrebte Zimmertemperatur bedeutet, dass die Wärmepumpe im Jahresverlauf wesentlich mehr Strom produzieren muss und öfter in Funktion ist, was sich negativ auf den Jahresleistungsfaktor auswirken kann.

Die typischen Jahresleistungsfaktoren von Heizungswärmepumpen reichen von 3 bis 6, die Jahresleistungsfaktoren von Heizungswärmepumpen sind jedoch in der Regel etwas niedriger als die Jahresleistungsfaktoren von Erd- und Warmwasserwärmepumpen und überschreiten in den seltensten Fällen den Wert 3 bis 6, jedoch sind Heizungswärmepumpen kostengünstiger in der Anschaffung und leichter zu montieren. Der jährliche Leistungsfaktor ist auch deshalb von entscheidender Bedeutung, weil nur wärmetechnische Anlagen mit hohem Jahresleistungsfaktor vom Bundeswirtschaftsministerium (BAFA) unterstützt werden.

Im Bestand müssen Neuinstallationen von WPs einen Jahresleistungsfaktor von mind. 3,5 haben.

Auch interessant

Mehr zum Thema