Karl Lagerfeld Steuerhinterziehung

Steuerhinterziehung Karl Lagerfeld

" Karl Lagerfeld selbst kümmert sich nicht um solche Dinge", sagt die Sprecherin der Modedesignerin, die seit einigen Jahren zunehmend hohe Einkommen gegen Steuerhinterziehung prognostiziert. Was? Das ist Karl Lagerfeld?! Der Modedesigner Karl Lagerfeld nahm den Applaus an.

Chloe entsorgte sie bereits, als Karl Lagerfeld dort noch als künstlerischer Leiter arbeitete.

Das ist Karl Lagerfeld:

Steuerhinterziehung: Karl Lagerfeld kommentiert Vorwürfe - Prominente, Kuriositäten, Fernsehen

Angeblich soll der deutsche Konstrukteur Karl Lagerfeld 20 Mio. EUR an Steuergeldern an den franzoesischen Staatsdienst weitergegeben haben, so eine Zeitungsausgabe. Nach Angaben der franzoesischen Tageszeitung "L'Express" wird gegen den Modeschöpfer Karl Lagerfeld wegen Steuerhinterziehung in Frankreich ermittelt. Nach Angaben der Tageszeitung wird die Gesamtsumme 20 Mio. EUR betragen.

Lagfeld soll das Gelder über einen Zeitabschnitt von sechs Jahren an der franzoesischen Staatskasse vorbeigeschmuggelt haben. Jetzt kommentierte der Creative Director des französichen Modeunternehmens Chanel selbst die Untersuchungen. Die franzoesische Tageszeitung "L'Express" hatte bereits am vergangenen Donnerstag mitgeteilt, dass gegen ihn geprueft werde. Lagerfeld war seitdem still. Lagerfeld sagte der Tageszeitung "Die Welt": "Ich habe nichts zu fürchten und bin nicht einmal auf dem neuesten Stand."

Das war eine "alte Untersuchung", unterstrich Lagerfeld. Er fügte hinzu, dass er "ohnehin jedes Jahr viele Milliarden Euro an Steuer bezahlt".

Steuer: Steuern: Französisch Blasphemie über Karl Lagerfelds Gelder

Hat Karl Lagerfeld eine Steuerhinterziehung? Der Finanzminister in Paris wollte die Informationen aus dem Grund des Steuergeheimnisses nicht nachweisen. Es gibt auch keine amtliche Erklärung von Karl Lagerfeld. Jedenfalls bezahle ich jedes Jahr mehrere hundert Dollar an Steuer. "Lässigkeit ist nicht auf Arroganz zurückzuführen, es wäre Lagerfeld überhaupt nicht würdig, aus wirtschaftlichen Erwägungen unehrlich zu handeln.

Seine Beziehung zum Kapital ist unkonventionell, Lagerfeld ist kein Spieler, kein Händler. Könnte man in der Steuerfrage überhaupt naiv werden, würde Lagerfeld es Trust aussprechen. Unter dem Namen "L'argent voyageur de Lagerfeld" ("Lagerfelds Reisegeld") hatte das franzoesische Fachmagazin in einem dreiseitigen Testbericht aufgelistet, dass der Gestalter die Erlöse ueber Firmenhauptsitze in Irland, Grossbritannien, den British Virgin Islands und den USA an der franzoesischen Staatskasse vorbei geleitet habe.

Die Womans Wear Daily (WWD) schreibt: "Steuerbeschämung ist in Europa ein brisantes Gesprächsthema geworden, weil viele Multis, darunter Starbucks, Google und Amazon, unter Druck gesetzt wurden, weil sie keine Steuer für Geschäftsabschlüsse auf dem Festland gezahlt haben, indem sie Gesetzeslücken und Steueroasen genutzt haben. Dennoch ist Lagerfeld verwundert, dass der vorgeworfene Steuerhinterziehung in Deutschland so viel Aufmerksamkeit erregt, aber die Story ist für ihn nicht unerfreulich, es spielt keine Rolle, sie ist schon lange vorbei.

Möglicherweise hat die Ruhe auch damit zu tun, dass Lagerfeld sich in guter Begleitung aufhält. Jetzt gibt es keinerlei Vermutung mehr, dass es ein Präsidialmandat gibt, insbesondere den in Paris lebenden, aber auch in Monaco ansässigen German Karl Lagerfeld ("is not profitable"), um die Steuermittlungen in Brand zu setzen.

Aber der WWD weist auf einen Streit hin, nachdem Lagerfeld in einem Gespräch mit der renommierten Tageszeitung "Marie Claire" im Jahr 2012 die "anti-reiche" Haltung der Niederlande kritisiert hatte, nachdem er bekannt gegeben hatte, dass er in Frankreich Einnahmen von über einer Millionen EUR mit 75 Prozentpunkten versteuern wollte. Die meisten Menschen, mit denen er in Frankreich zu tun hat, sind bereits um etwas anderes besorgt, bemerkt Lagerfeld: "Die Schöpfer verreisen das ganze Jahr.

Mehr zum Thema