Kilowattstunde Durchschnittspreis

kWh Durchschnittspreis

Inklusive ist der Durchschnittspreis pro Kilowattstunde. Die Verbrauchspreise werden pro Kilowattstunde verbrauchter Energie berechnet. und einen Arbeitspreis für jede gekaufte Kilowattstunde (kWh). Bei unseren Pakettarifen erhalten Sie eine feste Menge an Kilowattstunden zu einem besonders günstigen Preis. Der Kilowattstunde ist die Einheit für elektrische Energie.

Der Durchschnittspreis fällt auf 5,66 Cents pro Kilowattstunde.

Im Rahmen der Photovoltaik-Ausschreibung für Freiflächen- und Aufdachanlagen mit mehr als 750 kW im Monat Juli wurden 32 Ausschreibungen mit einer Leistung von 201 MW vergeben. Erstmals war es möglich, auf Grünlandanlagen in Bayern und Baden-Württemberg zu offerieren, was sich in einem starken Preisverfall und einer signifikant gestiegenen Anzahl von Geboten auswirkte.

In Bayern waren 18 Ausschreibungen für Solaranlagen auf Acker- und Grünanlagen in strukturschwachen Regionen des Landes von Erfolg gekrönt. Im Rahmen der Photovoltaik-Ausschreibung im vergangenen Jahr hat die Deutsche Telekom 32 Ausschreibungen mit einer Gesamtleistung von 201 MW vergeben. Mit 5,9 Cents pro Kilowattstunde liegt der Höchstzuschlag unter dem Mittelwert der Vorauswahl im Monat Januar, der bei 6,00 Cents pro Kilowattstunde liegt.

Die Durchschnittspreise für die gelungenen Photovoltaikanlagen sanken um 0,92 auf 5,66 Cents pro Kilowattstunde, wie die Bonner Behörden am kommenden Donnerstag mitteilten. Mit der Ausschreibung im Juni wurden erstmalig Ausschreibungen für photovoltaische Freiflächenanlagen auf Acker- und Grünland flächen in strukturschwachen Regionen in Bayern und Baden-Württemberg durchgesetzt. Für diese Platzkategorie wurden 19 Angebote für Photovoltaikanlagen mit 124 MW abgegeben.

In Bayern sollen 18 solcher Vorhaben realisiert werden, in Baden-Württemberg nur eines. In beiden Ländern sei die Jahresquote für Solarkraftwerke an diesen Standorten noch nicht erschöpft, unterstrich die BA. In Bonn wurden 133 Angebote für Photovoltaikprojekte mit einem Volumen von 646 MW abgegeben.

Es wären 52 Angebote für Solaranlagen auf Ackerland und Grünanlagen eingegangen. Es wurden 17 Angebote aufgrund von Fehlern ausgelassen. Detailliertere Informationen zu den Ergebnissen der Photovoltaik-Ausschreibung zum Jahreswechsel wird die BA in rund zweiwöchiger Arbeit in einem Hintergrund-Papier vorlegen.

Generelle Tarife

Die Tarife korrespondieren mit den allgemeinen Tarifen für Grund- und Ersatzleistungen nach den 36 und 38 EEG. *Die Durchschnittspreise - berechnet aus dem Verbraucherpreis zuzüglich eines fixen Servicepreises geteilt durch die im Rechnungszeitraum erworbenen Elektroarbeiten (KWh) - dürfen den durchschnittlichen Höchstpreis laut Preisliste nicht übersteigen. In diesem Fall wird der feste Servicepreis für die Grundleistung nicht berechnet - und der jeweilige durchschnittliche Maximalpreis mal der Elektroarbeit berechnet.

Die durchschnittliche Höchstsumme besteht aus dem Verbraucherpreis und dem anteiligen Leistungs-Festpreis.

Mehr zum Thema