Körperfettmessgerät Stiftung Warentest

Stiftung Warentest Körperfettmessgerät

Im Vergleich von Körperfettanalysegeräten ist es daher sinnvoll, Produkttests von Online-Sites wie Stiftung Warentest oder Ökotest zu verwenden. Auflistung der besten Körperfettwaagen. Deshalb wissen wir, dass Sie definitiv eine große Schwäche für die Spende des Körperfettanalysators haben. Prüfinstitute wie die Stiftung Warentest sind ebenfalls gut geeignet, um umfassende Modelle, die von vielen Kunden empfohlen werden, ans Licht zu bringen. Die Körperfettwaagen versprechen genaue Analysewerte zur Gewichtsabnahme:

Körperfettwaage im Test: Wie präzise misst das Gerät?

Wenn Sie auf einer handelsüblichen Skala stehen, erfahren Sie weit mehr über das Gerät als nur sein Eigengewicht. Bei vielen wird auch der Prozentsatz von Muskulatur, Fettablagerungen und Feuchtigkeit bestimmt. Weil kommerziell erhältliche Personenwaagen nicht nur den Körperfettanteil, sondern auch den Verhältnis von Muskulatur und Körperwasser im Organismus ermitteln können.

Die vielversprechende Perspektive basiert auf der Möglichkeit der Waage, mit einem besonderen Messverfahren weitere Messwerte während der Wägung zu bestimmen. Zu diesem Zweck wird ein schwach, nicht wahrnehmbarer Fluss durch den Organismus geleitet. Je nach Zusammensetzung führt das Gewebe den Körperstrom anders gut. Fettablagerungen fungieren häufiger als aktuelle Stopper, während die Muskulatur dagegen ein besonders guter Sender ist.

Das Ergebnis der verschiedenen Resistenzen wird von der Skala aufgezeichnet und in Verbindung mit Informationen wie z. B. Körpergewicht, Lebensalter, Größe aufbereitet. Zur Anpassung der Messwerte untereinander wird in den Skalen eine Sollzahl zwischengespeichert. Wenn nämlich die auf dem Wiegegerät aufbauende Personen zu stark von den Herren oder Frauen Mustermann abweichen, stellt die Skala Zahlen bereit, die niemandem helfen.

Die damalige Uni Erlangen kam zu dem Schluss, dass Fettleibigen mit größerer Wahrscheinlichkeit ein viel zu hoher und Schlankeren mit einem zu niedrigen Fettgehalt attestiert wird. Auch die Stiftung Warentest kritisierte solche großen Messwertfehler nach der Überprüfung von 19 persönlichen Waagen mit Körperfettbestimmung. Richtig ist, dass Vorrichtungen, die ausschliesslich mit einer Elektrode im Fußbereich funktionieren, als Beinfettwaage bezeichnet werden müssen, weil nichts anderes sie bestimmt.

Der Stromkreis durchsucht von dort aus den kleinsten Weg durch den Korpus. Personen mit schlanken Schenkeln und einem starken Bauchnabel werden durch die Schuppen als gut bewertet eingestuft. "Die gleiche Schwäche liegt in so genannten Fettstäbchen, die man in die Hände nimmt", sagt Dr. Joachim Latsch vom Insitut für Kreislaufforschung der Sportuniversität Köln. Auch der Sportwissenschaftler und Kreislaufforscher Prof. Hans-Georg Predel kritisiert dies: "Solche handelsüblichen Skalen sind zu falsch und ziemlich riskant, weil sie falsche Messwerte erzeugen und nur bei den Rezipienten für Unklarheiten sorgen.

"Viele der von der Stiftung Warentest getesteten und zwischen 13 und 150 EUR teuren Produkte funktionierten mit einem so geringen Messtrom, dass sie zu nutzlosen Ergebnissen führten. "Manche Skalen verwenden auch metallische Teile, die sich in der Oberfläche der Skalen befinden, nur um so zu tun, als würden sie durch Impedanzmessungen Messwerte ermitteln", beklagt Stephan Scherfenberg von der Stiftung Warentest.

Dies ist besonders trügerisch, weil Sie selbst von einer Auswertung ausgehen, aber die Skalen machen das überhaupt nicht", so Scherfenberg weiter. Die Resultate der Produkttester waren auch in Hinblick auf die Richtigkeit der geprüften Produkte sehr aufschlussreich. "Es gab mehr als eine hundertprozentige Differenz zwischen den Skalen", sagt Scherfenberg. Die eine Vorrichtung fand einen Anteil an Körperfett von 17 Prozentpunkten, die andere berichtete über einen Anteil an Körperfett von 35 Prozentpunkten.

"Wenn die Versuchsperson ein zweites Mal auf der ersten Skala stand, gab sie einen dritten an. "Skalen, die über einen oder mehrere Messpunkte verfügen, sind in der Regel sicherer. Bei einer Mindestzahl von vier Messstellen fließt der aktuelle Fluss auch durch den Körper", erklÃ??rt Dr. Joachim Latsch. Die Körperfettanalyse ist sinnvoll für Menschen, die ihre athletische Leistungsfähigkeit steigern wollen und wissen wollen, wie viel Muskulatur sie vor und nach einem intensivierten Workout aufgebau.

Darüber hinaus erachtet Dr. Joachim Latsch eine solche Untersuchung als nützlich für Menschen, die etwas an Bewegungsarmut oder übermäßigem Gewicht ändern wollen und sich auf den Abbau von Fettansammlungen und die Entwicklung der Muskeln durch zielgerichtete Ernährungsgewohnheiten und Sportaktivitäten konzentrieren wollen. Im Prinzip sollte man sich jedoch Gedanken darüber machen, wie es wirklich darauf ankommt, den richtigen Anteil an Körperfett im Wochenzyklus zu bestimmen.

Der Produkttester und die Ärzte sind sich vor allem in einem Aspekt einig: Ein Spiegel blickt in den Rückspiegel und ein Handgriff auf das selbstgezüchtete Bauchnabelfett genügt oft, um zu wissen, wie die Situation ist. Für den Körperfettanteil hat es eine größere Bedeutung als Waage mit Fußelektrode.

Und wer auf diese kostengünstige Messtechnik setzt, ist im Resultat bei Fettablagerungen immer auf dem neuesten Stand und kommt mit einer preiswerten Personenwaage beim Körpergewicht aus, denn die Produkttester zertifizieren durchgängig die richtigen Datenbestimmungen.

Mehr zum Thema