Kosten 1 Kwh

Die Kosten betragen 1 Kwh.

20.75. 113.60. 24.

69. 135.18. Duo-Vorteil. Kategorie H4, Gesamtpreis für 2019. Die Strompreise im Kanton Basel-Stadt bestehen aus Kosten und Abgaben. kWh, die derzeit rund 1.551,2 Euro pro Jahr zu einem Preis von 0,07 Euro/kWh kosten. Haushalte mit einem Jahresbedarf von bis zu 100.000 kWh.

40 kWh oder mehr Ioniqs? - IIQ - Akku, Bereich - Hyundai IIQ - Page 95

Re: loniq 40 kWh oder mehr? Ich habe eine Rückmeldung von einem Autohaus, nachdem es eine Batterie mit 39 Stück gibt. Aufladestationen, Ladeleitungen, Fotovoltaik, Speicherung, Beweglichkeit, Vermietung, Service: Re: IIoniq 40 kWh oder mehr? 39 kWh wären 250 Kilometer im Hochsommer, ja 300 Kilometer in die richtige Fahrtrichtung, das wäre großartig. Doch wie viel wird der Einsatz von loniq kosten?

Re: loniq 40 kWh oder mehr? doubleg hat geschrieben: 39kWh wäre im Winter einfach 250km, in die Zukunft 300km, das wäre großartig. Doch wie viel wird der Einsatz von loniq kosten? Nun, ich kann im Hochsommer 250 Kilometer mit den 28ern zurücklegen. Bei der 39 wären es beinahe 400 Kilometer. Wenn ich im Hochsommer auf der Autobahn unterwegs bin, bin ich etwa 12kWh/100km.

Dies wären etwa 325km reale Entfernung bei max. 110km/h. Da wären noch über 250 Kilometer. Nur wenn +100KW Loader auf der Rennstrecke sind. Zur Zeit auf der Straße bei ihm. Re: loniq 40 kWh oder mehr? Wird es zum 39 kWh Akkupack, und er übernimmt das Aufladeverhalten des 39 kWh Akkupacks im Kona (das man so weit zusätzlich nachlesen kann), würde ich das schon etwas Enttäuschen.

Wäre es notwendig, neu zu berechnen, ob der grössere Akkupack mit langsamerer Ladung dann auf der langen Strecke so viele Vorzüge hat. Wenn Kona und jetzt auch die neue Seele einen kürzeren Achsabstand als die 64kWh Batterien des Ionenq haben, finden wir für den "neuen" Ionenq eine Leistung von 39 kWh, wenn es nur eine Batterievariante gibt, aber etwas weniger (obwohl sie wahrscheinlich einen viel höheren Wirkungsgrad haben wird).

Re: Ioniq 40 kWh oder mehr? Wäre es notwendig, neu zu berechnen, ob der grössere Akkupack mit langsamerer Aufladung dann auf der langen Distanz so viele Vorzüge hat. Solange es nahezu nur 50KW DC-Ladegeräte gibt, ist die langsame Aufladung kein Hindernis. Wenn du schnelleres DC-Ladegerät auf der Rennstrecke hast, macht es etwa: 10min/100km bei 70KW und 14min/100km bei 50KW, also 4min/100km, solange du unter 80% bleibst.

Damit ergeben sich ganze 12 Minuten Verlust an Zeit bei etwa 600km Entfernung und nur 100KW+ Ladegerät auf der Entfernung. Aber mit dem kleineren Akkupack müssten Sie auf dem Weg dorthin 100km mehr aufladen, was inklusive Fahrt und Aktivierung mind. 12 Minuten Zeit einnimmt. Zur Zeit auf der Straße bei ihm. Re: loniq 40 kWh oder mehr?

Ich hoffe, dass sich die Ladeinfrastruktur für ein Auto, das in einem Halbjahr oder später auf den Markt kommt, während seiner Lebensdauer verbessern wird und dass mehr Lastkraftwagen >50kW in kürzerer Zeit auf Langstreckenfahrten eingesetzt werden können. Ihr Abgleich verdeutlicht, dass der grössere Akkupack in dieser Kalkulation keinen echten Mehrwert bringt, aber wenn der neue Ionenq deutlich kostspieliger wird, ist das kein Pluspunkt für meine Einkaufsentscheidung.

Auch interessant

Mehr zum Thema