Kosten Erdwärmepumpe mit Fußbodenheizung

Preise der Erdwärmepumpe mit Fußbodenheizung

Maßnahmen zur Wärmedämmung und die Installation einer Fußbodenheizung. Bei einer Erdwärmepumpe mit Fußbodenheizung hängen die Kosten vom Verbrauchsverhalten und der gewählten Umsetzungsvariante ab. Eine Fußbodenheizung ist schon länger da, als man denkt, denn die ersten Versionen der Fußbodenheizung wurden von den Römern genutzt. Kühler, vorzugsweise Wand-, Flächen- oder Fußbodenheizung. Wenn möglich, muss die Heizungsanlage durch eine Fußbodenheizung ersetzt werden.

Die Kosten einer Erdwärmepumpe: Peise auf einen Blick!

Durch eine Erdwärmepumpe können Sie die Kosten erheblich senken, ohne zu erstarren. Die eigene Erdwärmepumpe mit den notwendigen Anlagen und Einrichtungen ist kaum teurer als eine herkömmliche Heizkörper. Bereits ab dem ersten Tag des Betriebs zahlt sich die Anschaffung aus, da die freie Geothermie -Wärme Ihre aktuellen Wärmekosten etwa um die Hälfte reduziert. Herzstück der Erdwärmepumpe sind die Pumpen, der Warmwassertank und das Steuergerät, die in ihren Abmessungen und Funktionen einem Kühlgerät ähnlich sind.

Anstatt der gelagerten Lebensmittel Abwärme zu entnehmen und über die Heizlamellen an die Umgebung abzuführen, wird dem Grund- oder Trinkwasser Abwärme entzogen und in Ihr Heizsystem geleitet. Das Zentralpumpenaggregat, das mit dem Brenneraggregat einer konventionellen Heizungsanlage verglichen werden kann, ist je nach erforderlicher Wärmeleistung rund zehntausend EUR teuer. Darüber hinaus gibt es Komponenten, die die Geothermie aus dem Grund- oder Grundwasser in die Pumpen fördern.

Bei einem Brunnensystem für die Grundwasservariante muss man mit rund fünftausend aufkommen. Für die Entnahme der Abwärme aus dem Boden können Sie für ein 150 Quadratmeter großes Gebäude Sammler auswählen, die rund zwei Tausend aufwenden. Platzsparende Geowärmesonden werden viel weiter im Boden verlegt und kosten etwa dreimal so viel wie Stromabnehmer, sind aber in der Regel in der Performance in langen Wintermonaten gleichbleibender.

Um Ihre Erdwärmepumpe zu warten, müssen Sie sich von einem Energielieferanten, der die Wärmepumpe betreibt, mit Elektrizität versorgen. Wenn Sie die so genannte Nebensaison der Versorgungssysteme nutzen, die die Wärmekapazität Ihrer Erdwärmepumpe kaum beeinträchtigt, wird dieser Elektrizität zu vorteilhafteren Preisen als der normale Hausstrom geboten. Gemessen am Gesamtenergieverbrauch wird etwa ein Drittel für den Vortrieb und etwa drei Viertel aus dem Boden oder dem Bodenwasser verwendet.

Für ein 150 qm großes Wohnhaus sind Jahresbetriebskosten von weniger als fünfhundert EUR durchaus möglich. Damit kann sich die Abweichung zwischen den Anschaffungs- und Montagekosten Ihrer Erdwärmepumpe im Verhältnis zu einer konventionellen Heizung bestenfalls nach drei Jahren amortisieren. In der Regel ist dies der Fall.

Nachrüstung von geothermischen Heizungsanlagen

Vor allem in engen Bereichen können die operativen Kosten nachhaltig reduziert werden, die notwendigen Bohrarbeiten können sehr kostspielig sein. Die Heizungsanlage ist nach Möglichkeit durch eine Fußbodenheizung zu ersetzen. Es ist kostspielig. Außerdem muss die veraltete Heizungsanlage beseitigt werden. Möglicherweise steht mehr Raum im Gebäude zur VerfÃ?gung und weitere ArbeitsgÃ?nge am Gebäude mÃ?ssen durchgefÃ?hrt werden, um eine höhere Isolierung zu erzielen.

Gerade in engen Bereichen kann das notwendige Bohren sehr zeitaufwendig werden. Wenn möglich, muss die Heizungsanlage durch eine Fußbodenheizung ersetzt werden. Es ist kostspielig. Außerdem muss die veraltete Heizungsanlage beseitigt werden. Um ein höheres Maß an Isolierung zu erzielen, müssen eventuell weitere Hausarbeiten vorgenommen werden. Wenn sie jedoch nicht ausgeführt werden, kann die Geothermieheizung nicht effektiv funktionieren.

Die oben genannten Bohrungen müssen zwar bei der Nutzung von Erdsonden vorgenommen werden, können aber bei Einsatz von Geothermiekollektoren unterbleiben. Durch die Leitungen strömt eine Trägermedium, das durch die Sonneneinstrahlung auf eine erhöhte Betriebstemperatur gebracht wird. Geothermie-Kollektoren haben jedoch folgende Nachteile: Sie brauchen viel Raum. Geothermische Wärmekollektoren sind viel weniger effektiv als Erdsonden.

Auch interessant

Mehr zum Thema