Kosten für 1 Kwh

Preise für 1 Kwh

20.75. 113.60. 24.

69. 135.18. Duo-Vorteil. Sehr geehrte Kunden, angeboten am 1. April 2017. Sehr geehrte Kunden, auf 1 10 000 Kilowattstunden (kWh). gültig ab 1. Januar 2018. (zum gleichen Preis wie die bereits am 1. Januar 2018 von der RWE Vertrieb AG veröffentlichten Preise. Die Kosten pro Kilowattstunde hängen aber auch davon ab, wo Sie wohnen. kWh, das kostet derzeit rund 1 551,2 pro Jahr zu einem Preis von 0,07 Euro/kWh. Richtpreis (2007), 1, 23.09.07-31.12. 07, 370, 0,142500 ?/kWh, 52,73. x. 0,2555 ? / kWh.

Der Wächter der Kosten für die Solarwärmeenergie

Vergangene Wochen war ich zum ersten International Forumolarthermie Bad Aussee mit dabei. Zwanzig ausgesuchte Persönlichkeiten aus Österreich, Deutschland und der Schweiz sollten über nichts weniger als die revolutionäre Entwicklung der Solarwärme sprechen. Auf der einen Seite gab es Fachleute aus dem Bereich der Solarwärme, aber auch Branchenkenner wie Baumeister oder Kommunikationsfachleute. Es war für mich vor allem eine Gelegenheit, in die Welt der Gedanken der Solarwärme im Inneren, aber auch in ihrer Umgebung vorzudringen.

Meine Diplomarbeit: "Solarwärme ist die billigste und reinste Alternative - und wird ein ganzes Jahr lang kostenlos angeboten". Solarthermie ist ein "Muss", ich habe das Diskussionsforum benutzt, um mehr über mein bevorzugtes Wirtschafts- und Kostenthema zu erfahren. Der Industriezweig ist in diesem Bereich mehr als abgedeckt und kommt aus der Photovoltaik (wir haben erst vor kurzem die neueste Preistabelle veröffentlicht) Ich finde es völlig seltsam, dass es immer einen solchen Eier-Tanz rund um das Theme gibt.

Meine Aufgabe war es also, Stellungnahmen zum Wärme- und Einstandspreis der Solarwärme einzuholen. Ich vermutete, dass ein Aspekt bestätigt wurde. Sie wird nur in Kosten/m2 behandelt und es ist im Moment ganz egal, wie viele kWh mit ihr generiert werden oder noch komplizierter, wie viel davon konsumiert wird.

In diesem Zusammenhang habe ich bereits in dem Bericht über die Kosten der Kernenergie mein Leiden bedauert. Die Behauptung: "Der Heizpreis der Solarwärme ist zu kompliziert, um kalkuliert zu werden" akzeptiere ich nicht mehr. Denn auch Kernkraftwerke werden mit Vermutungen errechnet. Da es sich bei den Ergebnissen aber auch um benutzerabhängige Daten handelt, sollten im Vorfeld einheitliche Verbrauchsschemata berücksichtigt werden, damit mindestens die Anlagen verglichen werden können.

Für den Endverbraucher ist es im Moment absolut nicht möglich festzustellen, welche Fabrik das beste Kosten-Nutzen-Verhältnis hat. Dieser Ansatz wird auch für die wissenschaftlichen Arbeiten für die International Energy Agency verwendet. 4ct, 8ct, 10ct oder 23 ct/kWh für solarthermische Anlagen, aber wie viel kosten diese? Ein weiterer interessanter Aspekt, der mir bereits in den Gesprächen über die Kosten der WP auffiel.

Mit den Stromkosten haben wir bereits zu kämpfen, aber mit der Hitze hat sich die Anzahl derer, die wirklich wissen, wie viel sie für Hitze zahlen, meiner Ansicht nach um die Hälfte reduziert. Das musste ich selbst bei meiner Recherche zur WP herausfinden, aber ich weiss jetzt, dass ich etwa 8ct/kWh für mein Benzin zahle.

Wissen Sie, wie viel Ihre Heizkosten betragen? Was kosten die Heizkosten in Europa? Oder "Welche Heizkosten entstehen durch welche Heizen? Der letztgenannte Beitrag ist wirklich aufregend, aber unglücklicherweise fehlt die Solarwärme und so bewegen wir uns in Dänemark zwischen 4ct/kWh für Fernheizung und 23ct/kWh im Vergütungssatz für kleine Anlagen in Großbritannien.

So stellen wir fest, dass die Spanne immer noch unglaublich groß ist, und wir müssen jetzt erlernen, mit dieser neuen Evaluierungsmethode zurechtzukommen. Abseits der Kosten/m2 zu den Kosten/kWh. In der Arbeitsgruppe hätte ich gern die 2ct/kWh für Sonnenwärme wenigstens für große Anlagen als deklariertes Gemeinschaftsziel erklärt.

Selbstverständlich nicht heute oder morgen, aber als Zielvorgabe für 2020 wäre das etwas, an dem die Industrie zusammenarbeiten könnte. Wenigstens könnten wir uns aber einig sein, dass wir jetzt, da die Wettbewerbsfähigkeit mit fossilien Brennstoffen in Reichweite ist, viel mehr in der Sprache der Kraftwerke reden müssen. Also, nachdem ich alle zwei Tage lang mit meinem Selbstkostenquassel gestört hatte, aber es mir nicht gelungen war, meine Argumente auf die Tagesordnung zu setzen, wurde ich wenigstens zur Taufpatin für den erschwinglichen Solarthermiepunkt ernannt (Solarwärme ist die billigste und reinste LÖsung - und wird lebenslang kostenlos geliefert) und kann nun bis nächstes Jahr die Kosten der Solarthermie amtlich verfolgen.

Noch bis dahin können Sie sich bereits durch die bereits bestehenden Beiträge hindurchklicken, die mindestens der Brutplatz für alles andere sind.

Mehr zum Thema