Kosten Pro Kwh

Preise pro Kwh

Basispreis pro Monat inkl. Region. Bezugs- und Lieferkosten für Energie. Die Kosten verschiedener Heizsysteme im Vergleich. Stückpreis;

ca. £ und Brutto. Cent/kWh; brutto.

Energiespeichervorrichtung: Coûté de l'lagerung à la LCOS (Lagerkosten)

Die folgenden Abschnitte erklären die Schwierigkeiten bei der Kalkulation und weisen auf die Schwierigkeiten bei der Kalkulation hin. Viele Menschen haben auf den ersten Blick nur den Einkaufspreis (CAPEX) für einen Andenken. Im einfachsten Falle hätte ein Gedächtnis, das 1000 EUR kosten würde, aber erst nach einem Jahr genutzt werden kann, einen "Kaufpreis" von ~1050 EUR.

Wenn das Lager in Funktion ist, fallen Betriebskosten (OPEX) an, z.B. für Instandhaltung und Betriebsführung, aber auch für die Vermietung der Flächen. Wenn es einen Lagertank in der Ferienwohnung gibt und 1 m 2 Stellfläche braucht, muss man die Mietpreise pro angefangenem Kalendermonat, ca. 5 ?/m², fair verteilen, so dass allein der Lagertank 5*12 = 60 Raummietekosten im Jahr verursachen!

Weil der gespeicherte Elektrizität nicht gratis ist, auch wenn oft das Gegenteilige beansprucht wird, müssen die Kosten für den Elektrizität, die während der Speicherung entgangen ist, berücksichtigt werden. Wenn Sie z.B. einen LiIon-Akku haben, der Elektrizität aus Ihrer eigenen PV-Anlage bezieht, können Sie den Elektrizitätspreis auf 10 ct/kWh einstellen und einen auf der Wechselspannungsseite gemessenen Effizienz des Speichers von 90% einnehmen.

Somit fallen pro Speichervorgang in einem 10 kWh-Lager 10 ct Kosten durch interne Leistungsverluste an. Bei vielen Kalkulationen ist der verloren gegangene Zinssatz jedoch eine der kostspieligsten, aber auch am schwersten zu verstehendsten Variablen. Bedenken Sie, dass ein Lager ausfallen könnte, in Zukunft eine andere Nachfrage auftreten könnte oder ein viel billigeres Lager auf den Markt kommen könnte.

Um die Kosten für die Speicherung von einem kWh Elektrizität (oder MWh, was die auf dem Elektrizitätsmarkt übliche Grösse ist) genau berechnen zu können, müssen viele Aspekte im Voraus bekannt sein. Ich habe dies zusammen mit Fachleuten des Emperial Colleges in London, vor allem mit Mr. Schmidt[1], getan und die Ergebnisse für einige Anlagen bestimmt.

Die Abbildung zeigt, dass Schwerkraft- und Druckluftspeicherung fast die selben Beschaffungskosten haben (CAPEX), aber die Lagerkosten für ein Schwerkraftspeichersystem sind geringer, da dort der Effizienz steigt und daher weniger Leistung (P-elec) im Gesamtsystem gespeichert werden muss, um später die gleiche Menge an Leistung zur Verfügung  zu haben.

Für die obige Kalkulation herangezogene Zeitdaten. 1 ] Wie groß der Einfluss der Verzinsung (Zinssatz) ist, zeigt die Kalkulation mit 4% Zinsen statt 8% Zinsen, wie oben dargestellt. Bei unveränderten Kosten sind die Lagerkosten für einige Anlagen, wie z.B. Pumpwasserkraft, erheblich niedriger. Andererseits sind die Kosten für Akkus nach wie vor immens.

Hoffentlich ist an dieser Stelle deutlich geworden, dass die Kalkulation der Lagerhaltungskosten, vor allem wenn sie als Investitionen eines Unternehmen durchgeführt werden, nicht einfach zu ermitteln ist, sondern dass es bewährte Methoden zur genauen Ermittlung dieser Kosten gibt. Bei vielen privaten Nutzern von Batterieanlagen wird eine solche Abrechnung kaum möglich sein, es geht oft um das gute "Gefühl", einen eigenen Stromspeicher zu haben, aber das kann man bedauerlicherweise nicht in einer Abrechnung darstellen.

Mehr zum Thema