Kosten Wärmepumpe und Fußbodenheizung

Wärmepumpen- und Fußbodenheizungskosten

Damit ist die Kombination aus Wärmepumpe und Fußbodenheizung ideal. Mit einer Erdwärmepumpe werden die Heizkosten ab dem ersten Tag des Betriebs halbiert. Die Kosten für Anschaffung und Instandhaltung sind niedriger als erwartet. wie Brennwerttechnik, Wärmepumpen und Solaranlagen. Einen Überblick über die Junkers Wärmepumpen finden Sie unter www.

junkers.

Preisvergleiche zwischen Kosten und Preisen

Die Wärmepumpe gilt als umweltschonend und verbrauchsgünstig. Doch wer sich für das Thematik interessiert, wird viele verschiedene Ansichten über die zu erwartenden Kosten einer Wärmepumpe hören. Deshalb verschaffen wir Ihnen einen Einblick in die Anschaffungs- und Betriebskosten von Erd- und Lüftungswärmepumpen und weisen Ihnen auf, wie Sie die Kosten vor dem Erwerb einer Wärmepumpe selbst kalkulieren können.

Was sind die Kosten, die Sie zu tragen haben? Um die Rentabilität Ihrer Wärmepumpeninvestition zu prüfen, sollten Sie eine klare Unterscheidung zwischen den Anschaffungskosten und den Bewirtschaftungskosten der Wärmepumpe treffen. Dabei handelt es sich um alle Kosten, die mit dem Erwerb, der Bereitstellung und der Montage der Wärmepumpe verbunden sind. Dazu gehören die Strompreise für den Wärmepumpenbetrieb, aber auch die anfallenden Wartungs- und Instandhaltungskosten.

Hinweis: Das entscheidende Merkmal einer Wärmepumpe ist, dass in der Regelfall die Anschaffungs- und die Nutzungskosten relativ hoch und die Gesamtkosten relativ gering sind. Sie möchten die Kosten einer Wärmepumpe mit denen einer Warmwasserbereiter verglichen haben. Wie viel kosten Erdwärmepumpen? Neben dem Wärmepumpengerät selbst ("Sole-Wasser-Wärmepumpe") erfordert eine Geothermie-Heizung oder Geothermie-Wärmepumpe einen geothermischen Wärmetauscher.

Das ist der grösste Aufwand beim Erwerb einer solchen Wärmepumpe. In bis zu 100 m tiefen Erdschichten können Sie mit Kosten von 50 bis 75 EUR pro m Bohrloch aufwarten. Die Kosten für süddeutsche Felsböden liegen bei etwa 100 EUR pro Bohrturm. Für eine Geothermie-Wärmepumpe mit einer Bohrlänge von 2 x 100 Metern sind dann Bohrungskosten von mind. 10000 aufzubringen.

Bei diesen Kosten wurden jedoch bereits die Verfüllung des Bohrlochs mit Bentonit und die Einführung des Hauses berücksichtigt. In einem typischen Ein- und Mehrfamilienhaus mit ausreichend dimensioniertem Puffer und Brauchwasserspeicher sind für eine Sole-Wärmepumpe Kosten von rund 6.000 bis in die Höhe von rund 6.000 bis 6.000 EUR zu erwarten. In ähnlicher Weise sind die Wärmetauscher selbst von vielen Anbietern konzipiert und zeichnen sich oft nur durch zusätzliche technologische Merkmale aus.

Bei uns können Sie Kosten einsparen, wenn Sie kein Markengerät verwenden. Der Installationsaufwand einer Erdwärmeanlage ist etwas größer als die Kosten, die für die Errichtung einer Gas- oder Ölheizungsanlage zu planen sind. Grund dafür ist die komplexere Verbindung der Soleleitung, der Verdrahtung der Wärmepumpen-Elektroanlage und der Verbindung zum Pufferspeicher und zum Heizkreislauf.

Bei einer erfahrenen Montage sind ca. 2 Monteure mit je 2 Arbeitstagen und ein Elektroinstallateur für ca. 3 Std. inklusive Installationsmaterial mit Kosten zwischen EUR 4000 und EUR 5000 zu rechn. FÃ?r den Erwerb einer Geothermie muss daher mit einer ErdwÃ?rme Ã?berhaupt (mindestens) mit Kosten von ca. 25.000. EUR gerechnet werden.

In Altbauten sind diese Kosten in der Regel größer, da die Geothermie-Wärmepumpe an die jeweiligen Bedingungen angepaßt werden muss. Zur Berechnung der Kosten dieser Wärmepumpe dividieren Sie die Wärmeleistung der Wärmepumpe durch die erwartete Anzahl der geleisteten Arbeitsstunden und Multiplikation dieser mit der Anzahl der Heizenergiestunden pro Jahr und dem Tarifpreis pro Kilowattstunde Ihrer Wärmepumpe.

Wie viel kosten Luftwärmepumpen? Das wirkt sich dann auf die Ebene der Bewirtschaftungskosten und damit auf die gesamten Kosten aus, die mit der Anschaffung einer Wärmepumpe verbunden sind. Der Preis der Luft-Wasser-Wärmepumpeneinheit hängt von der Art der Wärmepumpe ab, die Sie wählen. Hier liegen die Wärmepumpenpreise für eine Wärmepumpe in einem Ein- und Mehrfamilienhaus mit integriertem Speicher bei rund 5000 EUR für ein Splitgerät mit 6 EUR und bei bis zu 8000 EUR für ein Monoblockgerät mit 12 EUR.

Ein Wärmepumpen-Zylinder wird voraussichtlich rund 1000 EUR kosten. Im Gegensatz dazu muss bei einem Monoblockgerät ein Unterbau vergossen und die Erdungsrohre in das wärmegedämmte Wohnhaus geleitet werden. Dazu kommt eine ebenso komplexe Elektroinstallation, so dass mit Montagekosten inklusive Installationsmaterial ab 3000 EUR gerechnet werden kann. Die Wartungs- und Instandhaltungskosten einer Luft-Wärmepumpe sind ebenfalls in der Regel größer als bei einer Geothermie-Wärmepumpe.

Unter Berücksichtigung des Kostenblocks ist eine fachgerechte Sanierung des Luft-Wärmetauschers vor allem ein Muss. Dabei sind Kosten von rund 200 EUR zu erwarten. Eine exakte Kostenberechnung erhalten Sie von Ihrem lokalen Fachunternehmen. In unserem Branchenbuch finden Sie zertifizierte Fachfirmen für wärmetechnische Pumpen für jede beliebige Gegend in Deutschland. Detaillierte Angaben zu den Kosten der Einzelwärmepumpen in den Fachbereichen Sole-, Wasser- und Luft-Wasserwärmepumpen haben wir für Sie zusammengetragen.

Auch interessant

Mehr zum Thema