Kostenvergleich Gas Wärmepumpe

Preisvergleich Gaswärmepumpe

wahlweise ein E-Boiler oder eine Warmwasser-Wärmepumpe. Die Ölheizung verbraucht Öl, Gasheizgas und Wärmepumpen benötigen Strom. Ein durstiges ("Öl- oder Gas-") Heizen mit alter Technik schadet nicht nur der Umwelt. Englisch: Vorlage für einen Kostenvergleich einer Wärmepumpe und einer Gasheizung. Performance- und Kostenvergleich verschiedener Heizsysteme.

Heizungsanlagen: Gegenüberstellung & Preise auf einen Blick

Achte nicht nur auf die Anschaffungskosten, sondern auch auf die Betriebskosten der einzelnen Heizsysteme beim Erwärmen. Aber wie hoch sind diese dann? Der Preis für den Kauf einer neuen Heizungsanlage richtet sich nach der Wohnraumgröße und dem Grad der Sanierung des Hauses. Bei einem Ein- oder Mehrfamilienhaus mit einer Durchschnittswohnfläche zwischen 100 und 200 qm betragen die Anschaffungskosten für eine neue Gasheizungsanlage inklusive Installation zwischen 4000 und 8000 EUR.

Ölerhitzer sind mit einem Kaufpreis ab ca. EUR 6.000,-teuerteuer. Die Anschaffungskosten für eine Pellets-Zentralheizung für ein mittleres Wohnhaus mit Heißwasser und Heizung liegen zwischen EUR 5.000 und EU. Ein Brennstoffzellenheizsystem ist derzeit zwischen 10000 und 20000 EUR teuer. Das BAFA unterstützt seit 2015 die Brennstoffzelle mit einem Betrag von mindestens 1.900 EUR.

Im Rahmen des Förderprogramms 433 "Energieeffizientes Wohnen und Renovieren - Brennstoffzellenförderung" der KfW kann bis zu einem Investitionszuschuss von mind. 5.700 aufkommen. Der Betriebskostenblock einer Heizungsanlage umfasst sowohl die Energiekosten als auch die laufenden Wartungs- und Instandhaltungskosten. Im Jahr 2016 beträgt der Erdgaspreis im Jahresdurchschnitt 6,38 Cent/kWh.

Im Allgemeinen variieren die Gaspreise von Lieferant zu Lieferant. Die Heizölpreise sind mit einem Mittelwert von 4,67 Cent/kWh auf dem neuesten Stand und damit kleiner als der Benzinpreis. Vergleiche - beheizungsunabhängig - verschiedene Lieferanten, da hier Einsparpotenziale liegen. Plane Wartungs- und Instandhaltungskosten zusätzlich zu den Kraftstoffkosten.

Hierzu gehört ein Besichtigung des Kaminfegers (rund 60 EUR pro Stunde) und die jährlichen Instandhaltungsarbeiten an Kessel, Brennstoffzellenheizung oder Wärmepumpe (100 -160 EUR). Beim Einsatz von Wärmetauschern ist der Besichtigung des Kaminfegers nicht erforderlich. Bei einer Brennstoffzellenheizung ist die Zelle verhältnismäßig wartungsarm. Für diese Heizungstechnologien spricht nach wie vor die niedrigen Beschaffungskosten der Öl- und Gaswärme.

Pelletsheizungen und -pumpen sind für Mehrfachheizungen und mehrfamiliäre Häuser mit zentraler Heizung und hohem Wärmeverbrauch geeignet. Informieren Sie sich, welche Preise Sie für Ihre gewünschte Heizungsanlage erwarten können und erhalten Sie Ihr kostenfreies Fixpreisangebot. Wenn Sie weitere Informationen zu Ihrem Heizsystemwechsel haben, können Sie uns auch gerne kostenfrei unter 0800 4 200 300 kontaktieren.

Auch interessant

Mehr zum Thema