Kündigung des Stromanbieters

Terminierung durch den Stromanbieter

Die Kündigungen von Stromversorgern an ihre Kunden sind äußerst selten. Beenden Sie den alten Vertrag, bevor Sie einen neuen abschließen. Schwierigkeiten bei der Kündigung des Stromversorgers. Die Strommärkte sind hart umkämpft. Das Anliegen mit der Kündigung des Stromanbieters ohne Strom, dort zu stehen, ist völlig unbegründet.

Kündigungsfrist durch den Stromanbieter

Lieber Kollege Rechtanwalt, mein Stromversorger hat mir am 13.08.2013 geschrieben, dass "...ab 29.10.2013...." eine Preiskorrektur erfolgen würde. Im Brief steht: "Aufgrund der Preiskorrektur haben Sie die Moeglichkeit, den vorliegenden Stromversorgungsvertrag fristlos zu dem Datum zu kuendigen, an dem die Preiskorrektur wirksam wird".

Allerdings erachtet er meine Kündigung als ungültig, da ich die Deadline vom 28.11.13 nicht einhalten konnte. Ebenso auf den Tipp, dass mir aus dem oben genannten Angebot nicht klar war, dass es eine Deadline vom 28.10.2013 gab, erhielt ich nur noch einmal die Beantwortung, dass meine Kündigung wegen der nicht gehaltenen Deadline wirkungslos war.

Wird mein Rücktritt jetzt ungültig oder nicht? Wenn nicht, wie sollte ich mich gegenüber meinem Stromversorger aufführen? Herzlichen Dank, Jan R. Diese Aussage ist vom 24.11.2013 und eventuell zeitgemäß. Stelle jetzt deine momentane Fragestellung und erhalte eine rechtlich verbindliche Anwort von einem Anwalt. Lieber Fragender, auf der Basis der bereitgestellten Angaben möchte ich Ihnen eine verbindliche Beantwortung Ihrer Fragen wie folgt geben: Gemäß 41 Abs. 3 EEG können Sie Ihren Vertrag ohne Einhaltung einer Frist beenden, wenn der Stromversorger seine Stromabgabepreise anhebt.

Die Kündigung ist jedoch nur bis zum Wirksamwerden der Tariferhöhung möglich. An dieser Stelle kam Ihr Rücktritt nach der Aufwertung. Der Preisanstieg wurde am 29.10.2013 um 0.00 Uhr in Kraft gesetzt. Eine nach diesem Datum bei der Elektrizitätsgesellschaft eingegangene Kündigung ist daher nicht rechtswirksam. Es kann nicht endgültig geklärt werden, ob Ihre Kündigung hier als rechtzeitige Kündigung mangels Information über den inhaltlichen Umfang Ihrer Kündigung neu interpretiert werden kann.

Deshalb schlage ich vor, dass Sie rechtzeitig zurücktreten.

Energieversorger stornieren & Tarifvergleiche durchführen

Wer seinen Stromlieferanten kündigt, muss nicht viel Mühe aufwenden. Bei einem einfachen Lieferantenwechsel ist auch ein Beendigungsschreiben nicht notwendig, da sich Ihr neues Versorgungsunternehmen um die Kündigung Ihres bisherigen Lieferanten kümmern wird. Eine Änderung mit Ankündigung kann sich durchaus auszahlen. Wer bares Geld einsparen will, sollte zumindest einmal im Jahr prüfen, ob er einen billigeren Strompreis für seinen Konsum vorweisen kann.

Die Einhaltung der Ankündigungsfristen Ihres Stromversorgers ist unerlässlich. Der Termin beträgt in der Regelfall vier bis sechs Monate.

Vierwöchig zum Ende der vertraglich festgelegten Laufzeit sind optimiert. Je kleiner die Laufzeit des Vertrages, umso geringer ist in der Rüge. Stromversorger kündigen: Welche Inhalte hat das Rücktrittsschreiben?

Sie erhalten von uns die folgende Mustervorlage und Beispiele, wie Sie Ihren Stromlieferanten abmelden können. Warum den Stromlieferanten auflösen? Ein wichtiger Grund für die Kündigung Ihres Stromversorgers ist ein günstigeres Leistungsangebot. Leistungsvergleiche im Netz machen es Ihnen leicht, geeignete Energieversorger und deren Preise untereinander zu messen und dann die besten unter ihnen auszusuchen.

Besteht ein besonderes Kündigungsrecht im Todes- oder Umzugsfall? Zahlreiche Stromanbieter gewähren Ihnen ein besonderes Kündigungsrecht im Umzugsfall. Sie können diese Erklärung unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von zwei Kalenderwochen aufheben. Ein besonderes Kündigungsrecht besteht auch im Fall des Todes (z.B. des Todes eines Mieters).

Auch einige Stromversorger haben Ihnen eine Frist gesetzt, bis zu der das Anschreiben eingehen muss. Wie gehe ich bei einer Erhöhung der Preise vor? Der Arbeitsvertrag kann mit sofortiger Wirkung beendet werden, ungeachtet der Dauer der Restlaufzeit. Diese Sonderkündigung ist auch dann gültig, wenn der Stromverbrauch durch Steuer- und Abgabenerhöhungen anstieg.

Unterlässt es Ihr Stromversorger, Sie über das besondere Kündigungsrecht im Rahmen einer Tariferhöhung zu informieren, so ist die Tariferhöhung wirkungslos. Bei Preiserhöhungen empfiehlt sich eine sofortige Änderung. Am einfachsten und unkompliziertesten ist der Stromanbieterwechsel durch einen Vergleich der Stromversorger. Damit können Sie einen geeigneten Stromversorger aussuchen. Muß ich den Stromversorger selbst auflösen?

Dies hängt vom Grund der Entlassung ab. Bei einem Providerwechsel ist es nun Standard, dass sich Ihr neu gewählter Provider um die Kündigung kuemmert. Machen Sie von Ihrem besonderen Kündigungsrecht Gebrauch, können Sie Ihr Stromunternehmen selbst auflösen.

Auch interessant

Mehr zum Thema