Kwh Wärmepumpe

Wärmepumpe Kwh

Mit dem Einsatz von Smart Metern (intelligenten Zählern), der erzeugten Heizenergie und der notwendigen elektrischen Energie in kWh kann das Produkt Wärmepumpenstrom nicht angeboten werden. Einheitlicher Tarif pro Kilowattstunde verbrauchter ct/kWh. Hinweis: Der Wärmebedarf gibt nicht die Heizleistung der Wärmepumpe an. Der tägliche Wärmebedarf in kWh pro Tag gibt beispielsweise den täglichen Energiebedarf an.

Effizienz und Optimierungsmöglichkeiten durch Wärmepumpen

Der Wirkungsgrad einer Wärmepumpe wird durch den sogenannten "Leistungskoeffizienten" zum Ausdruck gebracht. Dies ist das Übersetzungsverhältnis zwischen der produzierten Heizleistung und der Stromantrieb. Beziehen sich diese Informationen auf ein ganzes Jahr, so wird sie als jährlicher Leistungsfaktor bezeichnet. Abhängig von der verwendeten Heizquelle und dem Einsatzbereich in Neubauten oder Renovierungen liegt der jährliche Leistungskoeffizient zwischen 3 und 4 oder mehr.

Ein JAZ von 4 besagt, dass mit 1 kWh elektrische Leistung zum Antreiben der Wärmepumpe 4 kWh Nutzwärme zur VerfÃ?gung stehen. So stehen Ihnen in der Umgebung 3 kWh kostenlose Heizwärme zur VerfÃ?gung. Der Leistungskoeffizient ist je größer, desto leistungsfähiger ist das System! Der jährliche Leistungsfaktor wird durch unterschiedliche Faktoren beeinflusst. Mit zunehmender Temperaturdifferenz, die die Wärmepumpe "kompensieren" muss, steigt der Jahresleistungsfaktor.

Allerdings sind auch Fließtemperaturen von 55-65 C kein Hindernis, allerdings auf Lasten des Wirkungsgrades. Entscheidend für die Leistungsfähigkeit des gesamten Systems ist das Zusammenwirken aller Bauteile (Baugrunderarbeitung, optimierte Gebäudetechnik, niedrige Temperaturdifferenz). Ein hoher Wirkungsgrad kann daher nur durch umsichtige Planung und Montage sowie durch wärmepumpentauglichen Betrieb ohne Absenken erreicht werden.

Der Leistungsfaktor (COP) gibt im Gegensatz zum Jahresleistungsfaktor an, wie gut die Wärmepumpe im Optimum des Betriebspunktes funktioniert, d.h. nicht über das ganze Jahr hinweg erfasst wird. Der Leistungskoeffizient kann nur unter gleichbleibenden Einsatzbedingungen - dem so genannten "stationären" Zustand - ermittelt werden, was nur im Prüflabor möglich ist, aber nicht in der Hausheizungsanlage, wo sich die Einsatzbedingungen laufend ändern.

Der Leistungskoeffizient ist daher ein Gütemerkmal für eine Wärmepumpenmarke oder -type, hat aber nur einen begrenzten Aussagewert über den erwarteten Energieverbrauch. Ein Leistungskoeffizient von beispielsweise 5 bedeutet nicht, dass Sie nur ein Viertel des Wärmebedarfs in Gestalt von Elektroenergie decken müssen. Der erzielbare jährliche Leistungsfaktor wird daher immer kleiner sein als der Leistungsfaktor.

Der SCOP ( "Seasonal Coefficient of Performance") für die Wärmepumpe ist seit Sept. 2015 verfügbar. Das SCOP kann als Jahresleistungszahl (JAZ) im Wärmebetrieb betrachtet werden, stellt aber die Wärmepumpenleistung wesentlich realitätsnäher und auffälliger dar, da die Leistungserfassung bei 4 unterschiedlichen, je nach Raumklima unterschiedlich belasteten Temperaturwerten durchgeführt wird. Dadurch können insbesondere Geräte mit modulierter (sich an den Verbrauch anpassender) Energie ihre Leistungsfähigkeit zeigen.

Effektivität - richtig interpretiert! Die von einer unabhängigen Prüfstelle auf die Erfüllung der erforderlichen Vorgaben geprüften Waermepumpen werden mit dem EHPA-Gutschein ausgezeichnet. Die von einer unabhängigen Prüfstelle auf die Erfüllung der erforderlichen Vorgaben geprüften Waermepumpen werden mit dem EHPA-Gutschein ausgezeichnet.

Auch interessant

Mehr zum Thema