Lohnt es sich Stromanbieter zu Wechseln

Ist es sinnvoll, den Stromversorger zu wechseln?

Die Deutschen sind wechselgedämpft: Warum es sich lohnt, den Stromanbieter zu wechseln. Die Marktforschungsinstitution YouGov hat die Energieverbraucher in Deutschland zu ihrer Bereitschaft zum Wechsel des Stromversorgers befragt. In diesem Zusammenhang wurde die Bereitschaft zum Wechsel des Stromversorgers untersucht. So ist nur jeder Dritte in der Lage, nach einem neuen Stromversorger zu suchen. Seit zwei Jahren ist die Veränderungsbereitschaft rückläufig und hat ein neues Tief durchschritten.

Lediglich etwa jeder Dritte (35 %) möchte in den kommenden zwölf Jahren den Stromanbieter wechseln.

Dies ist das Resultat der YouGov Energiestudie Direct approach to electricity sales 2015. Demnach wird das in Deutschland bestehende Wechselinteresse an Stromversorgern in zwei aufeinander folgenden Jahren sinken. Im Jahr 2013 betrug der Anteil 44 Prozentpunkte, ein Jahr später 41 Prozentpunkte. Interessanterweise sind 28% aller früheren Umsteiger in den Grundtarif zurÃ?

Dies ist in der Tat die kostenintensivste Art, Elektrizität zu gewinnen. Im Jahr 2013 betrug der Marktanteil nur 51% und im Jahr 2014 54%. Der Wille zur Veränderung nimmt nun aus zwei Ursachen ab: Fallende Strompreise: Es dauerte 15 Jahre, bis die Elektrizitätspreise für die privaten Verbraucher billiger wurden. Nach Angaben des Bundesverbandes der Energie- und Wasserversorgung (BDEW) bezahlen die Bundesbürger in diesem Jahr 1,4 Prozentpunkte weniger für Elektrizität als 2014 - das sind zwölf Einsparungen pro Jahr.

Mangelnde Servicequalität: Nahezu jeder zweite Hausstand (48%) kehrte absichtlich zum Basisanbieter zurück. Von den Studienteilnehmern berichteten 39% über mangelnde Erfahrung mit dem neuen Erbringer. Ein Teil der Konsumenten (9%) wurde von ihrem ehemaligen Basislieferanten eingestellt. Es handelt sich hierbei um eine generelle Maßnahme zur Rückgewinnung von Altkunden.

Diese bietet ihren bisherigen Kundinnen und Servicekunden ein günstiges Preisangebot, das besser ist als das des bisherigen Dienstleisters. Gerade für denjenigen, der mit seinem neuen Stromlieferanten unangenehme Erfahrung gemacht hat, ist ein solches Übernahmeangebot das richtige. Mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis wurden alle bestehenden Übernahmeangebote miteinander abgeglichen. Nur ein Vergleich der Stromanbieter kann hier helfen.

Vor der Annahme des Angebots ihres früheren Universaldienstanbieters sollten sich die Konsumenten über die derzeitigen Offerten auf dem Elektrizitätsmarkt unterrichten. Dies trifft besonders in Anbetracht der sinkenden Energiepreise zu. Stromverbraucher können alle Stromversorger miteinander abgleichen, die sie an ihre Anschrift liefern können. Wie unser Beispiel mit dem Verivox-Gebotsvergleich verdeutlicht, kann sich der Vergleich der Preise auszahlen.

Wir gehen in unserem Beispiel von einem Doppelhaushalt mit einem Jahresstromverbrauch von 3.500 KWh (kWh) aus. Aktueller Stromversorger ist der Basisversorger Wattenfall mit dem Tarifen Berlin Basis privater Strom. Aus einer Änderung ergeben sich folgende Preisvorteile: Verkäufer 1: 370,52 ?, davon 190 Euro Sofortbonus, inkl. 24 Monaten Preisstellung und 12-monatiger Vertragsdauer.

Einer der Gründe, warum viele Stromversorger zu ihrem Basislieferanten zurückkehren und die höheren Ausgaben akzeptieren, sind die negativen Erfahrungen mit ihrem Vorgänger. Allerdings ist eine unangenehme Situation nicht die Regel. Durch die Lektüre von Testberichten und die Befolgung von Ratings anderer Stromverbraucher können sich die Konsumenten vor schlechtem Kundenservice bewahren.

Die Gesellschaft hat mehrere Stromversorger in den nachfolgenden Aspekten der Verbraucherorientierung bewertet: Die Gesamtzahl von sieben Stromversorgern erhielt eine sehr gute Noten. Im Rahmen der Untersuchung wurden 2.866 Kundinnen und -kunden zu ihren Erfahrungen mit 30 unterschiedlichen Energielieferanten gefragt. Bei der Auswahl ihres neuen Stromversorgers sollten die Konsumenten darauf achten, dass sie, wenn sie sofortige oder neue Kundenboni anbieten, unmittelbar nach Vertragsabschluss ausgezahlt werden.

In Deutschland hat die Umstellungsbereitschaft der Stromverbraucher einen neuen Tiefpunkt durchschritten. Negative Erlebnisse mit dem neuen Stromversorger und generell fallende Energiepreise sind die beiden Gründe dafür. Der Vergleich und die Änderung der Preise der Stromanbieter lohnen sich jedoch nach wie vor. Abhängig vom Haus können mehrere hundert EUR eingespart werden, ohne einen ungünstigen Kundenservice in Kauf nehmen zu müssen.

Auch interessant

Mehr zum Thema