Lohnt sich ein Stromwechsel

Ist ein Wechsel des Stroms sinnvoll?

Wenn Sie Stromanbieter vergleichen und Anbieter wechseln, sparen Sie Geld. Die Änderung lohnt sich auch bei kleinen Preisunterschieden. Mit dem Stromwechsel haben wir es geschafft und welche Risiken und Vorteile birgt sie. Gefahren und Risiken beim Stromwechsel. Andernfalls lohnt es sich, die individuelle Situation beim Stromwechsel trotz Schufa in einem persönlichen Gespräch einzuführen.

Teuer Strom: Veränderung zahlt sich aus

Rund ein Dritteln aller Haushalten in Deutschland wird von den lokalen Grundversorgern mit Elektrizität versorgt - was für die Konsumenten kostspielig ist. Die Beendigung des Universaldiensttarifs zahlt sich aus. Rund ein Dritteln aller Haushalten in Deutschland wird von den lokalen Grundversorgern mit Elektrizität versorgt - was für die Konsumenten kostspielig ist. Die Beendigung des Universaldiensttarifs zahlt sich aus.

Sie können Ihren Basisanbieter nicht auswählen. Sie wird durch das Gebiet festgelegt, in dem der Konsument lebt. Im Auftrag von Städten und Kommunen des Freistaates Bayern haben Fachleute der Konsumentenzentrale Bayern die Strompreise für die Landeshauptstadt München, die Metropolregion Nürnberg und die Kommune Waldaschaff im Kreis Aschaffenburg errechnet. Zu diesem Zweck haben sie den Marktpreis der örtlichen Basislieferanten - in der Regel der städtischen Versorgungsunternehmen - mit möglichen Alternativlösungen abgeglichen.

Die Münchner Kommunalversorger haben im Stichwortvergleich der drei betrachteten Basisversorger die niedrigsten Strompreise. Zur Veranschaulichung: In Waldaschaff entstehen jedes Jahr Strompreise von 1248 EUR, in Nürnberg sind es 1251 EUR. -Ist es möglich, dass ein Münchner Haushalten noch Kosten einspart? Auch wenn die Münchener Innenstädte relativ preiswert sind, zahlt sich ein Preiswechsel aus: Wer sich für den Online-Hauspreis für den Ort des Geschehens entscheidet, erhält 5,6 Prozentpunkte gegenüber der Basisversorgung (siehe Tabelle).

Diejenigen, die den Bauherren den Weg versperren wollen, können sich auf erhebliche Einsparungen vor allem im ersten Jahr des Vertrages nachweisen. Allerdings werden alternative Provider auf lange Sicht nicht mit dem Online-Tarif der Städte mithalten können. Weil es sich jedoch um eine Zufallsstichprobe handele, wollen Konsumentenschützer die Existenz billigerer Lieferanten auf dem heimischen Strommarkt nicht ausklammern - dies ist in Nürnberg und Waldmaschaff der so.

Nein. Für einen vierköpfigen Haushalt in München zum Beispiel wird der Ökostromtarif von Entega ab dem zweiten Auftragsjahr 2,2 Prozentpunkte billiger sein als das Grundversorgungsangebot der Stadtwerke. Bereits ab dem zweiten Auftragsjahr wird der Ökostromtarif der Entega um 2,2 Tsd. Nein. Obwohl Low-Cost-Anbieter im ersten Auftragsjahr rund 25 Prozentpunkte einsparen, bezahlen sie im zweiten Auftragsjahr oft den gleichen Preis wie der Basisanbieter.

Mit einer langfristigen Vertragsdauer werden die anfänglichen Einsparungen aufgehoben. Zuerst sollte der Verbraucher jedoch seinen Energieverbrauch auf der Grundlage der aktuellen Jahresrechnung bestimmen und die Vertragsdokumente eines potentiellen neuen Dienstleisters erst nach einem Abgleich über Preisrechner im Int.

Mehr zum Thema