Luft Wasser Wärmepumpe Kosten

Luft-Wasser-Wärmepumpe Kosten

sollte nicht nur die Heizung ausgetauscht werden, sondern auch das Brauchwasser. Möchten Sie eine Luft-Wasser-Wärmepumpe kaufen? Auf dieser Seite finden Sie alles über Kosten, Förderung, Vor- und Nachteile. Allerdings sollte eine Senkung der Marktpreise nicht auf Kosten der Anlagen und Einrichtungen erreicht werden. Bei Wärmepumpen wird kostenlose Energie aus der Luft, Geothermie oder Wasser als Wärmequelle genutzt.

Wasserwärmepumpe - Funktion, Kosten und Werbung

In letzter Zeit hat die Wärmepumpe an Popularität gewonnen. Der Kauf ist zurzeit noch recht kostspielig, weshalb viele Eigenheimbesitzer vor der hohen Investitionen zurückschrecken. Und das zu Recht, denn der Kauf von Heizungswärmepumpen wird vom Staat subventioniert. Das ist die kostengünstigste der pumpbaren WP. Die Luft-Wasser-Wärmepumpe ist diejenige. Auf der anderen Seite steht die Staatszuschuss.

Der folgende Beitrag erklärt, wie die Luft-Wasser-Wärmepumpe arbeitet, was der Kauf und die Wartung kosten und wie viel Geld Sie für eine Luft-Wasser-Wärmepumpe bekommen können. Die Wärmepumpe ist der Heizer der Zeit. Wenn in neuen Gebäuden bis spaetestens 2030 keine fossilen Verbrennungsheizer mehr eingesetzt werden duerfen, werden diese Anlagen schrittweise den Heizungsmarkt uebernehmen.

Dies ist vor allem auf den wirtschaftlichen Betrieb von Wärmetauschern zurückzuführen. Er nutzt die Hitze der Umwelt (Luft, Boden, Grundwasser) eines Gebäudes. Gleiches gilt für die Luft-Wasser-Wärmepumpe: Sie entnimmt der Raumluft die Hitze und setzt sie in Wärmeenergie um. Es wird ein Kühlmittel verwendet, das die abgeführte Energie aus der Raumluft in einem Kreis abführt.

Anschließend wird das Kühlmittel in einem Verdichter komprimiert, so dass die darin beförderte Abwärme unter hohem Luftdruck wieder ansteigt. Anschließend wird es über einen Wärmeaustauscher auf das Wasser des Heizkreises übertragen. Mit der so gewonnenen Leistung kann ein gut isoliertes Wohnhaus auch im Sommer mit Wärmeenergie und warmem Wasser versorgt und der Heizwärmebedarf gedeckt werden.

Nur bei längerem starken Frosteinbruch muss zusätzlicher Elektrizität oder zusätzliche Erwärmung der Hitze zugeführt werden. Außerdem können die Kostendaten nur annähernd sein und sollten nur als grober Richtwert verwendet werden. Die Anschaffungskosten einer Luft-Wasser-Wärmepumpe liegen bei rund 10000 bis 14000 EUR, wenn sie im Gebäude installiert wird.

Diejenigen, die eine Außeninstallation bevorzugen, müssen mit einer Investition von ca. EUR 10000 bis 15000 für den Kauf und die Montage gerechnet werden. Der Betrieb der Luft-Wasser-Wärmepumpe erfolgt mit Elektrizität. Jedoch kann man einen gÃ?nstigeren Preis fÃ?r die WÃ?rmepumpe erhalten, so dass man zur Zeit 0,21 â? pro kWh zahlt. Darüber hinaus erreicht die Luft-Wasser-Wärmepumpe einen Effizienz von 400% und ist damit ein sehr wirtschaftliches und wirtschaftliches Heizsystem.

Die 200 Euros. Wenn Sie zusätzliche Kosten einsparen wollen, können Sie eine Photovoltaikanlage auf dem Hausdach errichten und die Wärmepumpe mit dem so erzeugten Elektrizität betrieben. Zudem entstehen durch eine Wärmepumpe kaum Instandhaltungskosten. Sie können auf 50 bis 100 EUR pro Jahr geschätzt werden. Die Gesamtkosten einer Luft-Wasser-Wärmepumpe für das erste Jahr bewegen sich damit im Rahmen von 11.250 bis 16.300 EUR.

Die Wärmepumpe gehört zur Kategorie der Heizsysteme, die mit regenerativen Energieträgern einheizen. Sie können daher im Rahmen des Förderprogramms "Heizen mit regenerativen Energien" des Bundesamts für Wirtschaft mit Exportkontrolle (BAFA) gefördert werden. Die tatsächliche Unterstützungshöhe ist letztendlich von mehreren Einflussfaktoren abhängig. Allerdings bewilligt das BAFA Fördermittel in Hoehe von mind. 1.300 EUR.

Ein weiteres Förderinstitut für neue Heizungsanlagen ist die KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau). Es ist jedoch nicht für die Vermarktung von Heizungsanlagen auf der Grundlage erneuerbarer Energien verantwortlich, weshalb es keine direkten KfW-Fördermittel für die Wärmepumpe gibt. Es ist jedoch möglich, den Kauf einer Wärmepumpe im KfW-Förderprogramm für ein Effizienzhaus (Programm 153) oder im KfW-Zusatzkredit (Programm 167) auszulösen.

Gerade letzteres kann sehr nützlich sein, wenn Sie nicht über die notwendigen Finanzmittel für den Kauf einer Wärmepumpe verfügen. Andere KfW-Programme können nicht mit der BAFA-Förderung für die Wärmepumpe kumuliert werden. Bei Fragen verwenden Sie bitte unser Offertenformular und überlassen Sie die Beratung durch unsere Beraterinnen und Berater kostenfrei und ohne Verpflichtung.

Mehr zum Thema