Luft Wasser Wärmepumpe Testsieger 2015

Luftwasser-Wärmepumpe Testsieger 2015

Erst in der Ausgabe 6/2007 hat die Stiftung Warentest einen Test an elektrischen Wasserwärmepumpen veröffentlicht. Die Ochsner Wärmepumpen GmbH, Europa 250 DK, DE-HP-00481, 21.11. 2014 bis 28.10.

Es gibt verschiedene Arten von Wärmepumpen: Erdwärmepumpen, Luftwärmepumpen und Wasserwärmepumpen. Inzwischen hat die Stiftung Warentest 10 Wärmepumpen in einem Test verglichen. Phase 1 umfasste 33 Wärmepumpen und fünf Warmwasser-Wärmepumpen. Luft/Wasser-Wärmepumpe: In unserem neuen Gebäude werden wir eine Luftwärmepumpe installieren.

Heizpumpen

Luft-/Wasser-Wärmepumpen verwenden die erneuerbaren Energiequellen Wasser und Luft zur Beheizung Ihres Hauses: Die Raumluft wird eingesaugt und erhitzt ein Kühlmittel..... Durch die Hitze des erwärmten Gasstroms wird das Wasser im Heizgerät erhitzt. Der Kauf einer Luft-Wasser-Wärmepumpe sollte gut durchdacht sein: Der Kauf einer Luft-Wasser-Wärmepumpe: Deshalb empfiehlt es sich, sich vom Land finanzieren zu lassen und zu überprüfen, ob eine Haushaltpumpe mit der bestehenden Heizungstechnik wirtschaftlich ist.

Es ist daher davon auszugehen, dass das Erwärmen mit nicht erneuerbaren Materialien immer teurer wird, denn was selten ist, ist kostspielig. Daher sollte die Wärme aus Sonneneinstrahlung, Luft oder Geothermie bezogen werden. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes waren bis 2015 bereits rund 31 Prozentpunkte der neuen Gebäude mit einer Wärmepumpe aufbereitet.

Ein erster Arbeitsschritt ist eine Luft-Wasser-Wärmepumpe. Selbstverständlich kann sie problemlos in ein neues Gebäude integriert werden, aber die Pumpen können auch in einem alten Gebäude umgerüstet werden. Wie arbeitet eine Luft-Wasser-Wärmepumpe? Einfach ausgedrückt, ist eine Wärmepumpe das genaue Gegenstück zu einem Kühlgerät. In diesem Fall wird die Hitze von der Innenseite nach aussen übertragen.

Bei der Wärmepumpe hingegen wird die Abwärme aus der Luft oder dem Erdreich von außen in das Wohnhaus transportiert. Konkret zieht die Luft-Wasser-Wärmepumpe die Außenluft an. Das in der Pumpenkreislauf zirkulierende flüssige Kühlmittel wird durch die Luft erhitzt. Das erhitzte Kühlmittel strömt dann in einen Kompressor, der es verdichtet, bis es in die Gasphase übergeht.

Mit dem in der Wärmepumpe installierten Wärmeaustauscher wird die Abwärme des Wasserdampfes auf den Heizkreis und damit auch auf das Betriebswasser übertragen.

Je nachdem, aus welcher Wärmequelle sie die für die Heizung notwendige Wärmeenergie beziehen, wird zwischen den einzelnen WPs unterschieden: Mit der Luft-Wärmepumpe, besser gesagt der Luft-Wasser-Wärmepumpe, werden die Heizungs- und Trinkwasserwärme aus der Aussenluft gewonnen. So gibt es z. B. ein GerÃ?t in Gestalt eines Blockes vor dem Wohnhaus, das die Raumluft einsaugt.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die angesaugte Luft das Kühlmittel im Inneren des Blocks erhitzt und dieses dann das Wasser zum Erhitzen und anderen Verbrauchen aufheizt. D. h. sie nutzen die Geothermie zur Wärmeerzeugung. Geothermische Heizungen sind so ausgelegt, dass die erwärmte Luft im Erdreich die Kühlflüssigkeit in den unterirdischen Rohrleitungen aufheizt.

Die erhitzte Lösung gibt dann in einem Wärmeaustauscher ihre Leistung ab und erwärmt das Betriebswasser für Sie. Bei dieser Wärmepumpenklasse wird die Grundwasserwärme zur Wärmeerzeugung genutzt. Weil das Wasser das ganze Jahr über gleichbleibend ist, bietet es sich hervorragend als permanente Heizquelle an.

Für die Installation einer Zapfsäule müssen zunächst zwei Bohrungen bis zum Grund durchgeführt werden. Das Wasser wird dann aus den Quellen nach oben abgelassen. Die Grundwasserwärme wird durch ein Kühlmittel erzeugt, das dann seine Wärme an das Verbrauchswasser abführt. Sie ist keine der Klassiker unter den Heizungswärmepumpen, da sie im Unterschied zu den in der Übersicht aufgeführten keinen Kältekreislauf hat.

Dabei überträgt die Luft-Luft Wärmepumpe die Abwärme der aufgenommenen Umgebungsluft auf die eingesaugte Außenluft. Etwa 90 Prozentpunkte der Abwärme werden auf diese Weise aus der Abluft gewonnen. Welcher Typ von Wärmepumpe für Sie der Richtige ist, richtet sich danach, was Sie vorhaben. Besonders lohnenswert ist eine Luft-Wasser-Wärmepumpe, wenn Sie ein passives Haus oder ein sehr gut isoliertes Haus beliefern wollen.

Nach Expertenmeinung ist eine Luft-Wasser-Wärmepumpe nur in optimal isolierten Neubauprojekten Sinn, in denen ein niedriger Wärmeverbrauch gedeckt werden soll. Für den Altbau wird die Pumpen nicht empfohlen - hier ist eine energische Renovierung der beste Weg. Darüber hinaus ist es für den effizienten Einsatz der Luft-Wasser-Wärmepumpe von Bedeutung, dass die Wärmepumpe eine geringe Strömungstemperatur aufweist.

Deshalb ist dieser Pumpentyp besonders für Sie interessant, wenn Sie bereits eine Wand- oder Bodenheizung oder Heizkörper in Ihrem Zuhause haben. Bitte auch Hinweis: Wenn Sie sich für eine Wärmepumpe entschieden haben, sind Sie weiterhin an eine permanente Heizung mit fossilem und atomarem Elektrizitätswerk gekoppelt, da die Wärmepumpe nicht Ihren kompletten Wärmebedarf allein abdecken kann.

Selbst wenn Sie viel erwärmen und die Wärmepumpe für warmes Wasser einfach nicht mehr mithalten kann, sind die Stangen mit ihr verbunden. Wenn dies häufiger vorkommt, erhöhen sich die Strompreise der Luft-Wasser-Wärmepumpe massiv - daher ist es nicht ratsam, die Wärmepumpe bei häufigen Erhitzern einzusetzen. In der Regel gilt: Je weniger Hilfe eine zusätzliche Wärmequelle leisten muss, umso besser ist die Gesamtenergieeffizienz des Gebäudes und umso sinnvoller ist eine Wärmepumpe.

Grundsätzlich kann man von einem sehr hohen Wirkungsgrad der Wärmepumpe sprechen - wenn sie zu der vorhandenen Heizungsanlage in Ihrem Hause passt. Etwa dreimal so viel nutzbare Energie kann mit der Lampe erzeugt werden, wie zu ihrem Betrieb in die Lampe gesteckt wurde. Dennoch ist die Wärmepumpe mit Luft als Energieträger nicht immer die richtige Entscheidung.

Abhängig davon, mit welcher Heizungsanlage Ihr Haus bisher ausgerüstet ist, schwankt die wirtschaftliche Effizienz mit den verschiedenen WP. Selbst bei der besten Luft-Wasser-Wärmepumpe kann der Effizienzfaktor recht gering sein, wenn Ihr vorhandenes Heizungssystem nicht mit der Wärmepumpe übereinstimmt. Eine preiswerte Luft-Wasser-Wärmepumpe funktioniert auch bei tiefen Dauern. Die Preise für eine Wärmepumpe variieren je nach Typ und Leistungsklasse erheblich.

Bereits seit 2011 unterstützt Bafa, das Bundesministerium für Wirtschaft die Anschaffung einer hoch effizienten Luft-Wasser-Wärmepumpe. Sie können dies herausfinden, indem Sie "Wärmepumpe mit Zertifikat" in der Symbolleiste eintragen. "Bei bestehenden Wohngebäuden liegt die Grundförderung für Wärmepumpensysteme bei 20 EUR pro qm Wohnraum. Hinweis: Die Bafa (Wirtschafts- und Exportkontrolle) unterstützt keine Wärmetauscher jeglicher Bauart im Neubau.

Unabhängig davon, wie viel Strom Ihre Pumpenleistung liefert, wird sie wahrscheinlich die 50 Dezibel Grenze nicht übersteigen, so dass das Geräusch als ein ruhiges Geräusch bezeichnet werden kann. Du kannst die Wärmepumpenpumpe auch im Park oder vor deinem Zuhause aufstellen. Wenn Sie eine Luft-Wasser-Wärmepumpe erwerben wollen, werden Sie bald bemerken, dass es viele Anbieter von Luft-Wasser-Wärmepumpen auf dem Weltmarkt gibt, die sie auch in Ihrem Haushalt installieren.

Bekannt ist der Produzent Stibel Eltron vor allem für seine Warmwasser- und Wärmegeräte sowie sein Bekenntnis zu erneuerbaren Energieträgern mit Sonnenkollektoren und Wärmepumpenheizung. Reinigung und Instandhaltung einer Luft-Wasser-Wärmepumpe: jährlicher Wartungsaufwand ist obligatorisch! Die Wärmepumpe hat im Allgemeinen einen geringeren Wartungsaufwand als ein normaler Heizkörper, aber eine regelmässige Instandhaltung ist nach wie vor ein Muss, um einen hohen Wirkungsgrad zu erreichen.

Hinweis: Eine EU-Verordnung schreibt vor, dass Systeme, die mehr als 3 kg Kühlmittel verbrauchen, einmal im Jahr auf Leckagen geprüft werden müssen. Wartungsarbeiten sollten von einem Spezialisten ausgeführt werden. Bestimmte Fabrikate und Fabrikate verlängern die Garantiezeit bei regelmässiger Aufrechterhaltung. Durch die flexible Platzierung und einfache Montage ist die Lufterwärmung eine gute Wahl zur Beheizung mit fossilem Brennstoff.

Die Wärmepumpe mit der Wärmequelle Luft eignet sich besonders für die Nachrüstung von Altbauten. Für die Erstmontage, den richtigen Anschluß und die richtige Instandhaltung der Wärmepumpe ist es unerlässlich, dass Sie einen Experten mitbringen. Denn die Technologie ist sehr empfindlich und muss richtig angepasst sein. Damit die Wärmepumpe verborgen bleibt und ein attraktiveres Aussehen erhält, ist ein Sichtschutz in Form von Fenstern aus Metall oder Plastik sinnvoll.

Mit dieser Hitze wird das Wasser erwärmt. Diese werden dann aktiviert, wenn die Wärmepumpe Ihr Haus nicht allein mit der Aussenluft erwärmen kann. Bei zu niedriger Umgebungstemperatur, meist unter -20 Celsius, ist das Wärmepumpenprinzip nicht mehr wirksam und die Heizkörper müssen angeschaltet werden.

Selbst wenn Sie viel erwärmen und die Wärmepumpe für warmes Wasser einfach nicht mehr mithalten kann, sind die Stangen mit ihr verbunden. Bei häufigem Auftreten erhöhen sich die Strompreise der Luft-Wasser-Wärmepumpe massiv. In etwa sind Jahresstromkosten zwischen 400 und 800 EUR zu errechnen. Vor allem bei der Nachrüstung der Pumpen ist eine Kostenschätzung sehr hilfreich, damit Sie einschätzen können, wie viel Zeit Sie für die Erneuerung Ihrer Anlagen aufwenden müssen.

Anders als die Sole-Wasser-Wärmepumpe oder die Wasser-Wasser-Wärmepumpe können Luft-Wärmepumpen im Hochsommer nicht als Klimasysteme eingesetzt werden. Andererseits nimmt die Salzwasserwärmepumpe die Kühlluft aus dem Erdinnern auf und die Wasser-Wasser-Wärmepumpe führt das Kaltwasser im Hochsommer durch das Haus.

Auch interessant

Mehr zum Thema