Luftwärmepumpe

Luft-Wärmepumpe

Die Luft ist ein frei verfügbares Medium, d.h. Luftwärmepumpen können unabhängig von ihrem Standort im Innen- oder Außenbereich installiert werden. Viele Menschen denken bei dem Stichwort "Wärmepumpe" zunächst an Luftwärmepumpen. Bei Luftwärmepumpen hängen die Geräusche und damit die möglichen Störungen von vielen Einflussgrößen ab.

Luft-Wärmepumpen können auch in Gebäuden installiert werden. Damit ist die Luftwärmepumpe eines der am einfachsten zu installierenden Heizsysteme, insbesondere in bestehenden Gebäuden.

Die Funktionsweise einer Wärmepumpe: Der Bau einer Wärmepumpe.....

Das selbständig abwärts fließende Leitungswasser muss nach oben abgelassen werden. Dies gilt auch für die Wärme: Sie "fließt" von einem hohen zu einem niedrigeren Temperaturebene von selbst. Heizwärmepumpen fördern also Hitze gegen den naturgegebenen "Temperaturfluss". Als Wärmequelle dienen Luft, Grund- oder Geothermie. Wenn in der Realität nur die vom Fabrikanten angegebene Heizwassermenge durchströmt wird, funktioniert die Wärmepumpe einwandfrei.

Verabreden Sie mit Ihrem Installationsbetrieb einen jährlichen Mindestleistungsfaktor, um die Wirtschaftlichkeit zu gewährleisten. Innerhalb der Wärmepumpe (außer der Luft-Luft-Wärmepumpe) wird ein Kühlmittel (KM) kontinuierlich und mechanisch so gewechselt, dass es mehr Energie freisetzt, als es aufnimmt. In dem Kondensator überträgt das Schutzgas seine Energie an den Heizkreislauf und wird wieder zu Flüssigkeit.

Der JAZ zeigt den Wirkungsgrad der Gesamtheizungsanlage an und ist der bedeutendste Indikator für die Wärmepumpe. Insbesondere Luft-Wasser-Wärmepumpen werden aufgrund ihres verhältnismäßig geringen Wirkungsgrades oft zweideutig eingesetzt, d.h. in Parallelschaltung zu einem zweiten Heizungssystem (kann auch ein elektrischer Heizstab sein). Die Pumpe, die Grund- oder Bodenwasser fördert, ist für den einwertigen, d.h. eigenständigen Einsatz geeignet.

W,B und A steht für den Begriff für Luft, Salz und Luft. "Die Luftwärmepumpe "A2W35" bedeutet, dass sie bei einer Temperatur von 2°C 35°C Warmwasser aufbereitet. Etikettenwolke zur "funktionalen Wärmepumpe".

Luftwärmepumpe: Übersicht über Urteile und Tatsachen

Bei der Luftwärmepumpe gibt es viele Vorurteile. Hier können Sie herausfinden, warum sie alle im Unrecht sind und warum eine optimierte Luftwärmepumpe nur von Ihrer professionellen Fachplanung abhängig ist. Im Unterschied zur Geothermie-Wärmepumpe kann die Luftwärmepumpe universell verwendet werden, ungeachtet der Eigentums- und Wasserrechtsverhältnisse und ist die billigste Art der Wärmepumpe. Grundsätzlich wird die Aussenluft als Heizquelle verwendet; die Innenluft wird nur für Warmwasser-Wärmepumpen und in besonderen FÃ?llen die erwÃ?rmte Fortluft aus KÃ?hlsystemen verwendet.

Unrecht ist, dass Luft-Wärmepumpen im Sommer bei sehr kalter Luft nicht die notwendige Wärmeleistung liefern können. Technisch gesehen können Luft-Wärmepumpen den Energieinhalt der Luft bis -20°C nutzbar machen und auch Vorlauftemperaturen von mehr als 50°C generieren. Denn Luft-Wärmepumpen sind in der Lage, den Energieinhalt der Luft bis -20°C zu nützen. Die Heizwärmeanforderung und der Betrieb der Luftwärmepumpe sind nur im Vorfeld zu ermitteln und bei der Berechnung der Wärmeleistung zu berücksichtigen.

Oftmals wird, meist von Interessenverbänden, Vereinen oder Wettbewerbsherstellern, gelesen, dass sich Luftwärmepumpen nicht rechnen und dass sie viel zu viel Strom verbrauchen. Bei der Verwendung einer Luftwärmepumpe im Neubauten und vor allem im Althaus sind jedoch einige wesentliche konstruktive Details zu berücksichtigen, da die Luftwärmepumpe aufgrund von schwankenden Aussenlufttemperaturen und unterschiedlichem Wärmebedarf in ihrem Leistungskoeffizienten erheblich schwankt.

Die Luftwärmepumpe ist daher vor allem im Sommer mit maximaler Kapazität in Betrieb. Ein zusätzliches elektrisches Heizelement kann an sehr kühlen Tagen noch als Sicherheitsmaßnahme verwendet werden. Allerdings macht diese Zusatzbeheizung eine Luftwärmepumpe nicht lange unrentabel. Wenn beispielsweise der Heizkolben an 20 besonders kühlen Tagen im Sommer eingeschaltet wird, fallen bei einer Luftwärmepumpe mit 6 kW Wärmeleistung nur etwa 100 EUR an.

"Luft Wärmepumpen sind lauter. Es wird zwischen Inneninstallation, Außeninstallation und Innen- und Außeninstallation einer Split-Air-Wärmepumpe unterschieden. Eine Luftwärmepumpe hat in Innenräumen den Vorzug, dass sie keinen Wettereinflüssen ausgesetzt ist und sich visuell nicht abhebt. Natürlich treten diese Schwierigkeiten nicht auf, wenn die Luftwärmepumpe im Freien installiert wird. Die Luftwärmepumpe, etwas weiter zurück im Park oder mit einem Schäfchenzaun umschlossen, ist in einer Entfernung von z.B. 5 m mit einer Schallabstrahlung von weniger als 10 dB nicht mehr zu erhören.

Oft gelesen: "Eine Luftwärmepumpe ist nicht umweltverträglich, wenn sie nicht mit grünem Strom versorgt wird. "Denn mit einem Marktanteil von rund 25% erneuerbarer Energie am bundesdeutschen Strom-Mix im Jahr 2013 hat sich auch die CO2-Bilanz der Stromproduktion in Summe signifikant verbesser. Damit trägt die überwiegende Mehrheit der Luft-Wärmepumpen bereits ab einem jährlichen Leistungsfaktor von 2 zum Umweltschutz bei.

Dennoch sollte beim Erwärmen mit einer Luftwärmepumpe immer der Wirkungsgrad der Pumpe berücksichtigt werden. Weil dies stark vom Abhängigkeitsverhältnis der Quelltemperatur zur Vorlauftemperatur abhängig ist, kann es zweckmäßig sein, spezielle Lösungen wie eine Kaskadierung oder eine Hybridbetriebsart der Luftwärmepumpe zu verwenden, vor allem in Altbaugebieten, die durch Heizkörper geheizt werden. Zahlreiche Besitzer von Luftwärmepumpen, vor allem in neuen Gebäuden, beklagen sich über den erhöhten kWh-Verbrauch ihrer Luftwärmepumpen und die damit verbundenen Strompreise.

Der Grund dafür ist jedoch nicht die Luftwärmepumpe selbst, sondern der fehlende Vergleichsmaßstab, denn gerade in einem neuen Gebäude ist nicht bekannt, was beispielsweise eine Benzinheizung für den Kostenaufwand gehabt hätte. Es ist eine Tatsache, dass bei genauer Neuberechnung viele Luft-Wärmepumpen eine für den Heizwärmebedarf des Gebäudes typische Verbrauchergröße haben.

Dennoch ist es möglich, dass besondere Einflüsse wie ein längerer Winterschlaf oder die Trocknung des Estrichs bei Neubauten oder eigentlich falsche Einstellungen, wie z.B. die Heizkurve der Wärmepumpe, einen erhöhten Energieverbrauch bewirken können. Es ist eine Tatsache, dass eine richtig bemessene und angepasste Luftwärmepumpe weniger Heizenergiekosten verursacht als andere Heizsysteme. "Die " Luftwärmepumpe: Prejudices and Facts at a Glance " wurde zuletzt am 11. Oktober 2018 überarbeitet.

Auch interessant

Mehr zum Thema