Nachtspeicherheizung Alternative

nächtliche Speicherheizung Alternative

Zunächst einmal: Nachtspeicher sind keineswegs teurer als andere Heizsysteme. Wenn man das Ganze mit Gasheizungen oder ähnlichem vergleicht. Wenn Sie einen alten Nachtspeicher durch ein modernes Heizsystem ersetzen wollen, haben Sie noch genügend Zeit, um Alternativen zu überlegen. Abseits der elektrischen Heizung: Welche Alternativen gibt es? Heizungssysteme wie Infrarot- und Nachtspeicherheizungen.

Alternative Nachtspeicherheizung?

Der Vorteil dabei ist, dass Sie Ihre Artikel vertreiben wollen, aber Sie sind nur der Produzent und kein Händler, oder jeder Bauingenieur (vorzugsweise Bauingenieur / Physiker) ist eine gute Wahl.

Lediglich auf der Basis sinnvoller Angaben können nachträglich sinnvolle Entscheide gefällt werden und dies (meine Prognose) werden sicherlich keine Anlagen wie "Infrarot-Heizung" o.ä. sein. Je nach Infrastruktur/Grundriss kann ich mir denken, dass eine teilweise Zentral-/Dezentralheizung mit Gas am leichtesten und billigsten zu installieren ist. Wenn die Wärmesträume verkehrsgünstig gelegen sind, wird die Rohrlänge möglicherweise auch sehr begrenzt = günstiger sein, wenn möglich mit den Heizkörpern/Konsolen/ Konvektoren/.......

Die übrigen (kälteren) Zimmer können auch beheizt werden. Auch Thermalbäder mit weniger Energie sind billiger. Heisbösch oder Veilchen wären zwei sinnvolle Unternehmen, obwohl es viele andere gibt. Mit diesen Thermalbädern können Sie auch Ihr warmes Wasser produzieren (wenn Sie das gleiche mit Elektrizität machen). Im Grunde genommen muss man exakt (!) abwägen, ob sich die Dämmung lohnt und ob sie mit einem Mindestmaß an Kältebrücken überhaupt sinnvoll ist. Oft sind Balkon oder Grundfläche kompliziert (und damit teuer).

Gleiches trifft auf die Außenisolierung zu, in JEDEM Falle offen für Diffusion! = Die sind energieräumlich und faulen verhältnismäßig rasch bei Witterungseinflüssen (=gut!). Als Wasser abweisende Schutzlage haben Produzenten wie roefix, boumit,..... geeignete Pflastersysteme, die GENAUL auf die Wärmedämmung angepasst sind.

Meines Erachtens gibt es in bestehenden Gebäuden, vor allem in Deutschland, zu viel Dämmung, die auch Gebäudeschäden verursachen kann (z.B. Algenwachstum) und natürlich ist die Konstruktion viel dichter, die Preise steigen. Fensteranschlüsse sind danach immer etwas komplexer -> ein vernünftiges Fachunternehmen ist kein Ausweg! Eventuell gibt es bei Ihnen Subventionen für solche Um-rüstungen!

sie können in Österreich von der bundesregierung, den ländern und den kommunen vergeben werden-> ich könnte mir denken, dass dies in deutschland gerade der so ist. Wenn es also nichts von ihrem land gibt, fragen sie auf jeden falle den bundesrat, die kommune,.....auch. 32mwh ist auf jeden Falle gewalttätig und mit dem "billigen" deutschsprachigen (Atom-)Strom ist ein Wechsel sicherlich lohnenswert.

Auch interessant

Mehr zum Thema