Nachtspeicherheizung Austauschen

Ersatz-Nachtspeicherheizung

wurde in Deutschland mit einem Nachtspeicher ausgestattet. Ersetzen Sie Nachtspeicherheizung durch Infrarot-Heizung und sparen Sie Heizkosten. Bei welchen Arten von Nachtspeicherheizungen gilt genau dieses Verbot? in ihrem Altbau noch eine Nachtspeicherheizung, aber wir möchten dem jetzt ein Ende setzen. Sparen Sie Geld, indem Sie den Nachtspeicherofen austauschen.

Nacht-Speicherheizung verboten - Vorschriften der Energieverordnung (EnEV) für Elektroheizungen

Es wird immer wieder von einem Verbots der Nachtspeicherheizung gesprochen. In der aktuellen Energiesparverordnung (EnEV 2009) sind Vorschriften enthalten, die so manchen Betreiber eines Nachtspeichergerätes zur Stilllegung verpflichten. Ein generelles Rauchverbot für diese elektrische Heizungsanlage kann jedoch nicht in Betracht gezogen werden. KG In den 1970er Jahren war das Nachtlagerheizverbot noch lange nicht durchgesetzt. Zu dieser Zeit wurde diese Form der elektrischen Beheizung sehr wohl propagiert.

Es wurde gehofft, dass das Kraftwerk in der Nacht besser ausgelastet sein würde. In der Nacht verwendet der Nachtspeicherofen Elektrizität zur Erzeugung und Speicherung von Energie, die er dann am Tag an den Hausgebrauch abführt. Im Gegensatz zu anderen Heizsystemen wird dieser Elektroheizer heute jedoch als unwirtschaftlicher und weniger umweltfreundlicher angesehen, obwohl die Ökobilanz des Elektroheizers etwas unterschiedlicher betrachtet werden sollte, als es manchmal vorkommt.

Der Paragraph 10a der derzeit geltenden ÖNV 2009 befasst sich mit der "Außerbetriebnahme von Elektrospeicherheizungen". Allerdings ist das hier verhängte Nachtlagerheizverbot nur unter gewissen Bedingungen gültig: Für wärmespeichernde Elektroheizgeräte, wie z.B. Nachtspeicherheizungen, wurde ein Heizverbot verhängt, wenn die erforderliche Raumheizung in "Wohngebäuden mit mehr als fünf Wohneinheiten" erforderlich ist.....

wird ausschliesslich durch Elektrospeicherheizungen erzeugt". Für Nicht-Wohngebäude ist das Nachtlagerheizverbot und andere Speicherheizungen nach Energieverordnung 2009 anzuwenden, wenn die Heizungsanlage mehr als 500 m 2 Grundfläche erwärmt. Dies betrifft Nicht-Wohngebäude, die "mindestens viermonatige jährliche Heizungen und eine Innentemperatur von 19 °C aufweisen".

Mit diesen Vorschriften ist praktisch kein Nachtlagerheizverbot z.B. in einem Ein- oder Zweifamilienhaus verhängt worden. Allerdings sind Eigentümer einer Wohnanlage in einem Wohnhaus mit mehr als fünf Appartements von dem Verbotsverbot erfasst. Im Rahmen der EntEv 2009 werden einige Ausnahmeregelungen festgelegt, in denen die oben aufgeführten Regelungen nicht anwendbar sind. Das Nachtlagerheizverbot findet z. B. keine Anwendung auf Objekte, für die der "Bauantrag nach dem Stichtag ist " eingereich.

Selbst diejenigen, die vom Nachtheizverbot erfasst sind, haben noch Zeit, den Ersatz ihrer elektrischen Heizung zu veranlassen. Ein vor dem 1. Jänner 1990 installiertes oder errichtetes Nachtspeicherheizsystem darf in den vorstehend genannten Objekten nach dem Stichtag im Jahr 2019 nicht mehr in Betrieb genommen werden. Nachtspeicherheizungen, die ab dem 1. Jänner 1990 eingebaut oder eingebaut wurden, sind erst dreißig Jahre nach der Installation oder Installation des Elektroheizgeräts verboten.

Ein generelles Verbots der Nachtspeicherheizung kann also eigentlich keine Sprache sein, damit eine Einkaufsentscheidung nicht prinzipiell an einer elektrischen Heizung scheitern muss. In der Diskussion sollten hier Fachunternehmen stehen, die Auskunft darüber erteilen, wie sich die Vor- und Nachteile einer elektrischen Heizung auswirkt.

Mehr zum Thema