Nachtspeicheröfen Verbot

Aufbewahrungsöfen für Nachtspeicheröfen Verbot

Von wann verboten, bis wann erlaubt? neue Heizungsanlage ausprobiert, da ihre Nachtspeicheröfen außer Betrieb genommen werden sollten. Speicheröfen könnten noch eine kleine Rolle bei der Energiewende spielen. Die Abgeordneten haben ein geplantes Verbot aufgehoben. Da ich im Altbau wohne, heizen wir immer noch mit Nachtspeicherheizungen.

Nachtlagerheizverbot endgültig aufgehoben: Wer kommt in den Genuss?

Mit den Abstimmungen von CDU/CSU und FDP hat der Deutsche Reichstag am 16. Juni 2013 das Verbot von Nachtlagern aufhoben. Durch einen neuen Gesetzentwurf wurden die korrespondierenden Absätze im Energiewirtschaftsgesetz und in der Energiewirtschaftsgesetzgebung ergänzt oder gelöscht. Nach der neuesten Verfügung der Regierung sind Nachtlager nach wie vor unbeschränkt zulässig. So wurde die korrespondierende Genehmigung des Bundes zur Stilllegung von Elektrospeicherheizungen in 4 Abs. 3 Energieeinspargesetz (EnEG) gelöscht und der nachfolgende 10a der Energieeinsparungsverordnung (EnEV), der die allmähliche Stilllegung ab 2020 regelt, vollständig abgeschafft.

Den entsprechenden Gesetzentwurf hat der Deutsche Corporate Governance Kodex am 16. Juni 2013 im Parlament verabschiedet. Mit dem Vierten Erneuerungsgesetz zum Energieeinspargesetz, Art. 1a, wurde sieben aufeinander folgende Kalenderwochen, am 03. Juni 2013, der 10a aus der Energieeinsparverordnung gelöscht. Die Verordnung ist seit dem dreizehnten Jahrestag in Kraft getreten, von heute bis heute! Wem nützt die Abschaffung des Verbots der Nachtlagerheizung?

Von dem Verbot der Nachtstromspeicherung waren zunächst alle Wohnhäuser mit mehr als fünf Wohnungen betroffen, in denen ausschliesslich Nachtspeicherheizungen eingesetzt wurden. Neben Nichtwohngebäuden, wenn sie für einen Zeitraum von vier Monaten im Jahr auf 19°C erwärmt werden (und mehr als 500 qm Grundfläche nur mit Elektrospeicherheizungen erwärmt werden). In allen diesen Haushalten können nun Nachtspeicherheizungen auch über 2020 hinaus ohne Einschränkung gefahren werden.

Vor allem die Wohnbaubranche, Bauherren und Energielieferanten werden von der Abschaffung des Verbots von Nachtspeicheröfen in den Genuss kommen. Nachtstromspeicherheizungen in Ein- und Mehrfamilienhäusern waren von Beginn an von dem Verbot der Nachtstromheizung nicht berührt. Inwiefern ist es zur Abschaffung des Verbots von Nachtspeicheröfen gekommen? In Verbindung mit der Abschaffung des Nachtspeicherheizverbots tauchte immer wieder ein einziger Begriff auf: RWE.

Die Argumentation: Nachtspeicheröfen können als wirtschaftlicher Energiespeicher fungieren, der Stromfluktuationen und Spitzenleistungen der regenerativen Energieerzeugung auffangen kann. Im Zusammenhang mit diesem Projekt hat RWE wiederholt bekräftigt, dass die entsprechenden Nachtspeicheröfen ab 2020 verboten werden müssen. Inwiefern ist die Abschaffung des Nachtspeicherverbotes zu beurteilen? Das Aufheben des Nachtspeicherheizverbots hat in Deutschland zunächst zu heftiger Skepsis geführt.

Auch die Wiedergeburt der Nachtspeicheröfen wurde kritisiert: eine überholte Heizungstechnik, die der Energierevolution mehr schadete als nutzte. Seitdem ist es um das geneigte Nachtspeicherheizverbot herum still geworden. 1 ) In Mehrfamilienhäusern mit mehr als fünf Wohnungen dürfen die Bauherren keine elektrischen Speicherheizungen nach Absatz 2 mehr betreiben, wenn die Raumheizung in den Räumen ausschliesslich durch Elektrospeicherheizungen erfolgt.

Für Nichtwohngebäude, die bestimmungsgemäß für einen Zeitraum von vier Monaten im Jahr geheizt werden, und für Räume mit einer Temperatur von 19°C gilt der erste Absatz sinngemäß, wenn mehr als 500 m? nutzbarer Fläche mit Elektrospeicherheizungen geheizt werden. Die Absätze 1 und 2 gelten nicht für Elektrospeicherheizungen mit einer Wärmeleistung von nicht mehr als 20 W/m2 nutzbarer Grundfläche einer Wohn-, Geschäfts- oder anderen Einheit.

Elektrospeicherheizungen, die vor dem Stichtag oder vor dem Stichtag in Betrieb genommen wurden, dürfen nicht nach dem Stichtag des Jahresabschlusses 2019 in Betrieb genommen werden. Elektrospeicherheizungen, die nach dem Stichtag des Jahresabschlusses 1989 installiert oder errichtet wurden, dürfen nicht nach 30 Jahren ab dem Zeitpunkt der Installation oder Errichtung in Betrieb genommen werden.

Wenn wesentliche Komponenten der Elektrospeicherheizungen nach dem Stichtag 1989 ersetzt wurden, dürfen sie nach 30 Jahren ab dem Zeitpunkt des Austauschs nicht mehr verwendet werden. a) das betreffende Bauwerk nach dem Stichtag des Jahresabschlusses 1994 Gegenstand eines Bauantrags war, c) das betreffende Bauwerk nachträglich auf zumindest das unter b) genannte erforderliche Niveau umgebaut wurde.

Der Ersatz alter Nachtlagerbehälter ist immer noch lohnenswert, obwohl die gesetzliche Verpflichtung zu deren Ersatz nicht mehr besteht. Mit unserem Taschenrechner für den Tausch von Nachterinnerungen können Sie sich einen Überblick darüber verschaffen, welche Varianten in Betracht kommen.

Mehr zum Thema