Niedertarifstrom Zeiten

Niedrige Tarifdurchlaufzeiten

Die folgenden Zeiten stehen für die Beheizung von Speicherheizungen und Kesseln zur Verfügung: Sie nutzen den günstigen Tarif (NT) in den Restzeiten. Zeitweilige Abweichung von diesen Tarifzeiten für außerordentliche. Der Tarifzeitraum umfasst folgende Zeiträume: Hochtarif (HT).

Bach

Wir beliefern Bad und Edinetbaden über unser Netzwerk verlässlich mit Elektrizität. Du bestimmst selbst, woher deine Kraft kommt. Stelle dir deinen ganz individuellen Energiemix zusammen. Kreieren Sie noch heute Ihren individuellen Energiemix! 100% regenerative Energien, CO2-frei, nachhaltig in der Region. Sonnenstrom ohne eigene Photovoltaikanlage: Nehmen Sie an Solarsystemen für nachhaltigen und lokal erzeugten Elektrizität teil.

Die Verbraucher einer Gemeinde können am Produktionsort ihren eigenen Elektrizität mitnehmen. Für Verbraucher mit einem jährlichen Energieverbrauch von über 100.000 Kilowattstunden ist der freie Zugang zum Markt gewährleistet.

Elektrizität

Hier steht: Unter dieser Rufnummer können rund um die Uhr dringliche Störungsmeldungen erfolgen. Die Eingriffszeiten können verlängern sein, wenn Stromunterbrüche aus Stürmen und Gewittern resultiert. Man muss dann damit rechnen, dass an anderen Stellen auch Stromunterbrüche passiert ist. Dabei werden die Störungen nach ihrer Entstehung so schnell wie möglich und unter Berücksichtigung von sicherheitstechnischen Aspekten wie möglich beseitigt.

In einigen Fällen werden Störungen nur vorläufig beseitigt, so dass das Netzteil schnell wieder in Gang gesetzt werden kann. In den folgenden Tagen wird dann eine endgültige Reparatur durchgeführt und kann aufgrund der Arbeit zu weiteren Aufträgen an Stromunterbrüche führen. Für Ihr Verständnis Wir möchten uns bei Ihnen aufsuchen. Die Elektrizitätstarif ist die Gebühr für die Stromzuführung an den Verbraucher.

Der Rechnungsbetrag wird in einen Strompreis und einen Netzpreis unterteilt. Für Jeder Kunde verfügt aufgrund seines Konsumverhaltens über das passende Angebot. Die Energiepreise werden in hohe und niedrige Tarife unterteilt. Der hohe Tarifzeitraum erstreckt sich von 07.00 bis 21.00 Uhr und der niedrige Tarif von 21.00 bis 07.00 Uhr.

Schaltungsanordnung für einen elektrischen Energiespeicher

Für einen elektrischen Wärmespeicherheizer, bei dem ein Elektromotor (1) eines Entladungsgebläses zwei Geschwindigkeitsstufen hat, wird eine Schaltungsanordnung freigelegt. Der erste Drehzahlbereich wird mit dem obersten Ladezustand des Speichers zugeschaltet und so dimensioniert, dass ein zulässiger Lärmpegel nicht nur unterschritten wird. Während einer Reduzierung der Motordrehzahl (1) auf einen vorgegebenen Ladezustand bei gleichzeitiger progressiver Entlastung des Speichers und Reduzierung des Geräuschpegels wird diese Drehzahlstufe aufrechterhalten.

Von da an wird der Motor (1) auf die zweite Geschwindigkeitsstufe umgeschaltet. Dies ist so einzustellen, dass der bei der obersten Ladezahl des Speichers angegebene Schallpegel wieder überschritten wird. Der Stromkreis wird verwendet, wenn das Aufladen des Speichers während einer Entladedauer möglich ist. Der Lüfter, mit dem der Wärmespeicher entleert wird, wird so geregelt, dass er nur mit seiner maximalen Geschwindigkeit im Rahmen der obersten Ladestufe des Speichers, sonst aber mit reduzierter Geschwindigkeit abläuft.

Um die Geschwindigkeit zu reduzieren, ist ein Ballastwiderstand vorhanden, der in Abhängigkeit vom Ladezustand des Speichers im Lüfterkreis eingeschaltet werden kann. Der vertraute Kreislauf ist besonders gut geeignet, wenn der Speicher in der Nacht innerhalb von 24 Std. mit Niedrigtarifstrom geladen und vom Morgen bis zum Start der nächstfolgenden Niedrigtarifstromphase in der Nacht wieder vollständig entleert wird.

Auf diese Weise kann der günstige Strom nachts optimal genutzt werden. Bei der Ladung mit Niedrigtarifstrom auch am Tag ist es jedoch nicht möglich, den Speicher mit reduzierter Lüfterdrehzahl so weit zu entleeren, dass er bei Beginn der nächsten Nachtabladung mit Niedrigtarifstrom vollständig entleert wird. Beim Niedrigtarifstrom in der Nacht muss nur eine bestimmte Menge aufgeladen werden, um eine volle Ladung zu erreichen.

Die Wiederaufladung einer Teilladung geschieht jedoch rascher als eine Vollladung, so dass der Speicher am Morgen zu Anfang der gewünschten Entlastung nicht vollständig geladen ist, sondern bereits früher. Allerdings gilt: Je früher der Speicher auf seine Nennladung geladen wird, umso mehr Zeit vergeht zwischen dem Ende der Ladung und dem Anfang der gewünschten Entlastung.

Andererseits wird der Speicher zwischen Vollladung und absichtlicher Entlastung aufgrund unvermeidlicher Wärmeabgabe unbeabsichtigt partiell entleert, so dass seine gesamte Leistung zu Beginn der vorsätzlichen Entladung nicht mehr zur Verfugung steht (DE-OS 32 o9 723). Die Aufgabenstellung der Verfahrenserfindung besteht darin, den Stromkreis für einen elektrischen Wärmespeicherheizer des im Gattungsbegriff nach Anspruch 1 erwähnten Typs so auszulegen, dass der wärmespeichernde Heizer zu Beginn der Nachtladung mit tarifarmem Strom vollständig entleert wird, wenn bei der Tagesentladung zumindest eine Wiederaufladung durchgeführt worden ist.

Auf der Skizze 1 ist ein Antrieb eines Druckgebläses angegeben, der nicht anders dargestellt ist. Der Motorgebläse diente zur Entladung eines auch nicht abgebildeten und mit den Heizkörpern 2 aufladbaren Wärmeakkumulators. In Abhängigkeit vom Ladezustand des Speichers werden die Heizkörper 2 eingeschaltet. In Abhängigkeit vom Ladezustand des Speichers wird auch der Triebwerk 1 umgeschaltet.

Der erste Drehzahlschritt von Antrieb I wird gemäß Bild I sowie gemäß Bild 2 durch einen dem Antrieb I vorgeschalteten Vorwiderstand 8 ermittelt. Die erste Geschwindigkeitsstufe des Triebwerks wird so lange zugeschaltet, bis der Speicher einen vorgegebenen Ladezustand erreicht. Im Laufe der Ausladung sinkt die Motordrehzahl um eins. Mit abnehmender Geschwindigkeit sinkt auch der Luftstrom durch den Energiespeicher, was zu einer Reduzierung des Schallpegels führt.

Das vorgegebene Ladezustand ist der Ladezustand des Speichers, bei dem die Geschwindigkeit des Entladungsgebläses, die bereits gesunken ist und mit zunehmender Entladefähigkeit des Gebläses weiter sinken wird, nicht mehr ausreichend ist, um den Speicher bis zum Start einer nachfolgenden Nachtladezeit vollständig zu entleeren. Zur vollständigen Entlastung des Speichers bis zum Start einer nachfolgenden Nachtladezeit wird der Verbrennungsmotor 1 von seinem vorgegebenen Ladezustand auf eine zweite Geschwindigkeitsstufe umgeschaltet.

Die Dimensionierung dieser Phase erfolgt so, dass ein Luftvolumenstrom entsteht, bei dem der bei der obersten Ladezahl des Speichers angegebene Schallpegel annähernd wieder erreicht wird. Um von der ersten Geschwindigkeitsstufe zur zweiten Geschwindigkeitsstufe zu wechseln, wird der Widerstandswert 8 gemäß Abb. 1 und Abb. 2 umgeschaltet.

Der bisher beschriebenen Schaltkreis kann ohne weitere Maßnahmen verwendet werden, wenn nach Erreichung des vorgegebenen Ladezustandes die Zeit bis zur nächsten Nachtladezeit nicht mehr ausreichend ist, um den Speicher in der ersten Drehzählstufe des Triebwerks 1 komplett zu entleeren. Dies ist der Fall, wenn die Aufladung mit tarifarmem Strom erst zu einer relativ späten Uhrzeit durchgeführt wird.

Findet die Aufladung mit tarifarmer Elektrizität jedoch zu einer relativ frühen Zeit am Tag statt und kann der Wärmespeicher daher noch mit der ersten Drehzahestufe des Ventilators bis zum Anfang der darauffolgenden nächtlichen Ladeperiode entladen werden, kann auf die Umstellung von der ersten Drehzahestufe auf die zweite Drehzahestufe verzichtet werden. Dabei ist die Umstellung auf die zweite nicht nur vom vorgegebenen Ladezustand des Speichers sondern auch vom Start und der Dauer einer eventuellen Aufladung abhängt.

Schaltkreis für einen elektrischen Wärmespeicherheizer mit den Merkmalen: a) ein Elektromotor (1) eines Endladegeräts wird auf eine erste Drehzahestufe auf dem obersten Ladezustand des Wärmespeicherheizgeräts umgeschaltet, bei der ein zulässiger Schallpegel gerade noch nicht überschritten wurde; b) der Elektromotor (1) hat auch eine zweite Drehzahestufe; dadurch gekennzeichnet, dass der Elektromotor (1) durch die Merkmals stufe ist:: c ) die erste Geschwindigkeitsstufe auch bei einer Reduzierung der Gebläsedrehzahl, die von einer fortschreitenden Entlastung des Wärmeakkumulators begleitet wird und den Schallpegel reduziert, bis zu einem vorgegebenen Ladezustand des Wärmeakkumulators eingeschaltet bleibt; d) ab dem vorgegebenen Ladezustand des Wärmeakkumulators der Getriebemotor (1) auf die zweite Geschwindigkeitsstufe umgeschaltet wird, die so einzustellen ist, dass der durch den Entladeventilator hervorgerufene Schallpegel bei dem höchstzulöschenden Ladezustand des Wärmeakkumulators wieder erreicht wird.

Schaltkreis mit einer Steuerung nach Anspruch 1, die den Wärmehaushalt des Wärmeakkumulators über einen Sensor steuert, dadurch gekennzeichnet, dass die Steuerung (3) einen weiteren Schließerkontakt (5) hat, mit dem ein Vorwiderstand (8) des Antriebsmotors (1) überbrückt werden kann, um abhängig vom Ladezustand des Wärmeakkumulators von der ersten auf die zweite Geschwindigkeitsstufe umzuschalten.

Schaltungsanordnung nach Patentanspruch 1, dadurch gekennzeichent, dass ein Vorwiderstand (8) des Antriebs (1) mit Schaltelementen einer getrennten Steuerung (7) verbrückbar ist. Schaltkreis nach dem Patentanspruch 1 und einem der Patentansprüche 2 oder der Patentansprüche 2 oder der Patentansprüche 1, dadurch gekennzeichet, dass der Motor (1) sowohl in Abhängigkeit vom Ladezustand des Wärmeakkumulators als auch in Abhängigkeit von der Uhrzeit auf die zweite Geschwindigkeitsstufe umgeschaltet wird.

Mehr zum Thema