Nutzung Alternativer Energien

Einsatz alternativer Energien

In Deutschland und der EU werden alternative Energien eingesetzt. Mit der Energiewende in Deutschland hat sich der Einsatz neuer Technologien und erneuerbarer Energieträger deutlich erhöht. Die extrem hohe Energiedichte basiert auf einer offenen Nutzung. Fachleute erläutern hier die wichtigsten Quellen, ihre technische Nutzung und wie die Kosten für den Ausbau der erneuerbaren Energien getragen werden. hessenENERGIE Gesellschaft für rationelle Energieutzung mbH.

Regenerative Energien

Gegenwärtig basiert die Energiegewinnung in Deutschland vor allem auf Rohöl, Gas, Kohle und Kernenergie. Es ist das Bestreben der Regierung, den Marktanteil der regenerativen Energien an der künftigen Stromversorgung signifikant zu erhöhen. Hierfür gibt es vielfältige Ursachen, vor allem die Verwirklichung der internationalen und nationalen Klimaziele, die nachhaltige Sicherheit der Energielieferungen angesichts der absehbaren Verknappung der fossilen Rohstoffe und eine geringere Abhängigkeit von Importen.

Zusätzlich zur Einsparung von Energie und zur Steigerung der Effizienz in allen Versorgungsbereichen soll der Marktanteil der regenerativen Energien in den Sektoren Strom, Wärme und Verkehr signifikant gesteigert werden. Die Nationale Nachhaltigkeitsstrategie der Regierung (BMUB, 2007) sieht ausdrücklich vor, dass die Produktion und Nutzung erneuerbarer Energien nicht zu Lasten der Biodiversität gehen darf.

Das BAföG veranlasst und unterstützt eine große Anzahl von Forschungs- und Entwicklungsprojekten, um den naturschutzgerechten Einsatz von regenerativen Energien zu forcieren. Unter www.natur-und-erneuerbare.de. sind die laufenden Forschungsprojekte für eine naturgerechte Energiewandlung zusammengefasst. Ohne einen effektiven Klimaschutzeffekt können die Zielsetzungen von naturschutzfachlichen und landschaftspflegerischen Maßnahmen nicht auf Dauer erreicht werden.

Die Gewinnung und Nutzung erneuerbarer Energien kann neben dem Schutz des Klimas auch andere konstruktive, aber auch schädliche Wirkungen auf die Umwelt und den ländlichen Raum haben. Der Kompetenzbereich für Regenerative Energien und Umweltschutz untersucht die entsprechenden Synergieeffekte und Wirkungen der verschiedenen Energiequellen, um diese naturschutzfachlich und landschaftsfachlich so umfassend wie möglich zu ergründen.

Die entsprechenden Ergebnisse sollen dazu dienen, den Aufbau erneuerbarer Energien umweltverträglicher zu machen. Windenergie hat den größten Prozentsatz an regenerativen Energiequellen für die Elektrizitätsversorgung. Um eine umweltfreundliche Versorgung zu gewährleisten, will die deutsche Regierung die Nutzung der Windenergie auf See naturverträglich ausbauen. Der Bioenergieanteil am Gesamtenergieverbrauch beträgt heute rund zwei Dritteln und laut Schätzungen auch bis 2020.

Der Mensch kann die von der Sonnenenergie zur Verfügung gestellte Zeit auf zwei verschiedene Weisen nutzen, um daraus wiederum Nutzen zu ziehen. Mithilfe der Photovoltaik kann Elektrizität, sogenannte Solarkollektoren, zur Wärmeerzeugung genutzt werden. Neben der Windenergie ist die Wasserwirtschaft die am längsten vom Menschen genutzt.

Auch interessant

Mehr zum Thema