ökostrom aus Wasserkraft

Ökostrom aus Wasserkraft

Im Allgemeinen beschreibt der Begriff "Ökostrom" die Erzeugung von elektrischer Energie aus erneuerbaren Energiequellen. Grünstrom aus Wasserkraft für ganz Südbaden. Günstiger Strom aus EVS: Sparen Sie Strom mit günstigen Tarifen für Ökostrom aus Wasserkraft. Die Wasserkraft ist eine der umweltfreundlichsten Formen der Stromerzeugung. SWS bezieht Ökostrom direkt von österreichischen Wasserkraftwerksbetreibern.

Atomangst: Nicht alles, was ökologisch ist, ist wirklich grüner Strom.

Aber Achtung: Grünstrom ist ein beliebter Trick. Das Unternehmen NATÜRLICH vertreibt seit über zwölf Jahren Energie aus Wasserkraft und Windkraft. Aber eine solche Handelswoche hat man mit dem Ã-kostromanbieter noch nicht erleben können. "â??Wir haben tÃ?glich rund 1500 neue Kundenâ??, sagt Marketingdirektor Ernst Raupach. Mit den Bildern aus Japan in Erinnerung, viele Bundesbürger beginnen gerade ihren eigenen nuklearen Ausstieg und gehen zu einem der Lieferanten von Strom aus erneuerbaren Energieträgern über.

2,6 Mio. Haushalten in Deutschland steht bereits ein Grünstromanbieter zur Verfügung, das sind über sechs in Deutschland. Die erneuerbaren Energien sind oft nicht viel teuerer als Atomstrom und Steinkohle - jedenfalls wenn man sie mit den zumeist teureren Einheitstarifen der Stadtwerke vergleicht, die noch immer die Haelfte aller Deutschland haben.

Weil eine Sache den Betrachter erst auf den zweiten Moment ins Auge fällt: Doch um ein gutes Leistungsangebot zu erhalten, muss man zunächst die Verbindungen auf dem Grünstrommarkt unter der Vergrößerungslupe prüfen. Man trifft rasch auf eine Tatsache, die viele langfristige Nutzer von Ökostrom überrascht: dass Ökostrom trotz aller Windkraftanlagen und Schiebedächer in diesem Land so gut wie nie aus Deutschland kommt.

In Deutschland wird der regenerative Elektrizitätsbedarf - gut 16 Prozentpunkte der Gesamtstromerzeugung - bereits von allen Stromverbrauchern über eine Abgabe auf die Elektrizitätsrechnung errechnet. Damit ist dieser Energieträger bereits gefördert - und darf einfach nicht mehr als Grünstrom vertrieben werden. Es endet gemischt mit Atomstrom und Steinkohle in Deutschland.

Aber wenn es in Deutschland praktisch keinen Grünstrom auf dem Strommarkt gibt, woher kommen dann alle Ökostromangebote? Viele Ökostromlieferanten sind Abnehmer von Wasserkraftwerken in diesen Land. Das ist oft ein Problem: "Einige Leute kleben einfach ein frisches Label auf den Elektrizität und verkaufen ihn dann an dt. Ökostrom-Kunden", sagt Uwe Leprich, Dozent an der Fachhochschule Saarbrücken.

Schließlich gibt es oft schon seit Jahrzehnte Wasserwerke im In- und Ausland. Für die Zukunft ist es wichtig. Erst weil die dt. Kundschaft nun zu hohen Preisen Elektrizität kauft, bleibt der europaweite Energiemix unverändert. Es ist immer wichtig, dass das Kundengeld für den Bau neuer Werke zur Gewinnung regenerativer Energie und für den Ersatz konventioneller Werke verwendet wird", sagt Dominik Seebach vom E-Institut.

Prinzipiell kann dieses Merkmal auch von der Wasserkraft aus dem In- und Ausland erfüllbar sein. Es ist von entscheidender Bedeutung, dass in diesen Staaten neue Anlagen errichtet werden, um die Anforderungen der dt. Kundschaft zu erfüllen. Aber wie kann ich als Auftraggeber erkennen, welche Dienstleister sich für den Aufbau erneuerbarer Energien einsetzen? Am besten helfen uns dabei Qualitätssiegel, die mit Ökostrom-Tarifen ausgezeichnet werden können.

Auf zwei der Symbole können sich die Konsumenten vor allem verlassen: das Ok-Power-Siegel und das Green Power Gold-Label. "Mit allen anderen Dichtungen ist es nach wie vor weiter schwer zu erkennen, ob es sich um einen alten oder neuen Wasserlauf handelt, sagt Jürgen Stellpflug, Chefredaktor der Fachzeitschrift?ecological test?, die den bisher umfangreichsten Testverfahren für ökologische Tarife durchgeführt hat.

Die Ok-Power legt fest, dass die Werke, aus denen der Grünstrom kommt, nicht länger als zwölf Jahre alt sein dürfen. Noch konsequenter ist das Ökostromlabel Gold: Hier muss ein gewisser Teil des Energiepreises vom Lieferanten direkt in den Aufbau der erneuerbaren Energieträger investiert werden. Mit mehr als einer halben Millionen Verbrauchern ist das Label Ok-Power der grösste Lieferant von Grünstrom in Deutschland.

Der Strombezug von Lichtlick erfolgt überwiegend aus neuen Wasserkraftwerken in Norwegen. Hinzu kommt, dass es Einzelanbieter gibt, die sich noch verschärfen. Der von ihnen in Deutschland geförderte erneuerbare Energieträger wird jedoch in der Regel auch von diesen Anbietern nicht an ihre Abnehmer geliefert. Er speist sie in das gewinnbringende System des deutschen Ökostroms ein - und bezieht gleichzeitig Wasserkraft im In- und Ausland. Von dort aus wird die Wasserkraft genutzt.

Unterm Strich sind sie jedoch die engagiertesten Dienstleister, wie die meisten Fachleute es verstehen.

Mehr zum Thema