ökostrom Billig

Ökostrom billig

Günstiger Ökostrom im Vergleich zum Preisvergleich mit billigem Ökostromvergleich. Billigerer Ökostrom. Um die Ökostromtarife mit günstigen Ökostromanbietern zu vergleichen, können Sie unseren speziell entwickelten Ökostromrechner nutzen. Darüber hinaus kann in einigen Regionen kostengünstiger Ökostrom bezogen werden. Wir zeigen im Ökostromvergleich, wo Naturstrom, Solarstrom, Wasserstrom, Windstrom und Biomassestrom billig sind.

Kostenvergleich für Ökostrom

Sie erhalten von einem Grünstromrechner einen Strompreisvergleich, der nur so genannte Grünstrompreise einbezieht, d.h. Strompreise, die auf der Produktion aus erneuerbaren Energieträgern basieren. In der Ergebnisliste wird der entsprechende Prozentsatz der verschiedenen erneuerbaren Energieträger oder der Prozentsatz der Kraft-Wärme-Kopplung ausgeben. Damit wird sichergestellt, dass der entsprechende Ökostrompreis den Anforderungen der entsprechenden Zertifizierer für Grünstrom entspricht.

Der Ökostrom-Rechner kombiniert die Funktion des puren Kostenvergleichs mit den Qualitätskriterien der erneuerbaren Energien und Ökostrom-Labels.

Weshalb Ökostrom immer billiger wird

Grünstrom wird als die Stromquelle der morgen. Sie erläutern, warum dies der Fall ist und präsentieren die aufregendsten neuen Techniken. Dazu brauchen wir die Kraft. Aber auch der elektrische Energiebedarf, der das Fahrzeug der nächsten Jahre antreibt, muss irgendwoher aufkommen. Das Beste wäre natürlich, wenn wir alles für die erneuerbaren Energieträger tun könnten. Bei den erneuerbaren Energieträgern.

Grünstrom ist ein Energieträger, der mindestens bis zu einem bestimmten Grad aus erneuerbarer Quelle stammt. Es handelt sich in Deutschland vor allem um Stromerzeuger, die aus Photovoltaik- und Windkraftwerken versorgt werden. Schon heute stammen rund 30 Prozentpunkte der in Deutschland erzeugten Elektrizität aus regenerativem Grünstrom. In der Tat ist Elektrizität aus erneuerbarer Energien in vielerlei Hinsicht billiger als Elektrizität aus herkömmlichen Energiequellen wie Kernkraft oder Steinkohle.

Schon heute kann sich jeder Konsument für Grünstrom aussprechen. Eine 2012 durchgeführte Studie ergab, dass die Ökostrompreise bis zu 17 Prozentpunkte billiger sein können als die der Grundversorgung. Selbst in der politischen Diskussion werden die Preise für Grünstrom noch als zu hoch eingeschätzt. Claudia Kemfert vom Bundesinstitut für wirtschaftliche Entwicklung geht zum Beispiel davon aus, dass Kernenergie billig sein wird.

Der Wirkungsgrad, mit dem Solarsysteme die Sonnenenergie in elektrische Energie umsetzen können, wurde seit 2012 doppelt so hoch wie bisher und beträgt nun knapp 30 vH. Zugleich fallen die Pflanzenpreise. Der Marktwirtschaft der umweltfreundlichen Techniken wird als erwiesen angesehen. Fachleute haben gerade berechnet, dass wir bis 2050 den Anteil der erneuerbaren Energieträger an unserem Strommix verdoppeln können.

Aber welche Techniken können es uns ermöglichen, den Übergang zu einer vollständig rückspeisefähigen Stromversorgung zu vollziehen? Für die zukünftige Stromerzeugung gibt es eine Vielzahl großer Aufgaben. Der Marktanteil von Sonnen- und Windkraft sowie anderen erneuerbarer Energien nimmt stetig zu. Sie braucht daher neue Speicherlösungen und die Möglichkeit, die von kleinen Häusern produzierte Elektrizität sinnvoll im Stromnetz zu verteil.

Anstelle von großen Atomhalden und Kohlekraftwerken werden wir uns in absehbarer Zeit mehr und mehr mit vielen Wind- und Solarkraftwerken auf Privathausdächern beschäftigen müssen. Mit welchen Techniken können wir uns auch in den kommenden Jahren noch mit Energien versorgen? Schon jetzt laufen vor der dt. Küstenregion rund 1.000 Windkraftanlagen mit ihren Rädern und produzieren enorme Strommengen.

Inzwischen sind auch Werke in Vorbereitung, die auf staatliche Zuschüsse verzichten wollen. Künftig wird auch die maximale Leistungsgrenze von 15 GW angehoben. Noch gibt es nicht viele Ansatzpunkte, die den zukünftigen Anforderungen an die Energiespeicherkapazität gerecht werden. Außerdem gibt es schlichtweg nicht genügend Stellen, an denen es eine entsprechende Steigung gibt.

So könnte neue Kraft gewonnen werden. Matthias Popp ist der Meinung, dass 30 solcher Kraftwerke mit einer Nutzfläche von 3000 Quadratkilometern den deutschen Strombedarf abdecken können. Biokraftstoff - Strom ist allgegenwärtig. So verwandeln beispielsweise modernste Werke den Güllebehälter in ein besonders hochenergetisches Erdgas. Als Energiequelle der Gegenwart wird sie nur dann Sinn machen, wenn sie umwelt- und sozialverträglich kultiviert wird", sagt beispielsweise der WWF.

Ganz besonders gut: Solche Systeme können auch private Haushalte im Untergeschoss haben. Neben der Erzeugung von Wärme kann diese auch dazu genutzt werden, unseren Strombedarf zu decken. Deutschland gilt jedoch wegen der vergleichsweise niedrigen Erdinnerentemperaturen bisher nicht als der erste Standort für Erdwärme. Die meisten dieser Konzepte sind noch nicht reif und werden vielleicht nie greifen.

Einige dieser Techniken können jedoch eines Tages sicherstellen, dass wir in der Lage sind, überall auf der Welt genügend umweltschonenden Grünstrom für alle zu produzieren.

Auch interessant

Mehr zum Thema