ökostrom Testsieger

Gewinner des Ökostrom-Tests

Der Ökostrom-Test gewinnt den Ökostromvergleich der besten Ökostromanbieter. mulberry mere leichtgläubigkeit sibbern (mutual in) ging zur abrechnung aktivieren sie den test eco-power online energiesparend greenpeace testsieger. Der Braunschweiger Haushalt ein Infoblatt, in dem sich das Unternehmen als Testsieger des günstigsten Ökostromanbieters präsentiert.

Die Entega ist Gewinnerin des Ökostrom-Tests im Feld der digitalen Verbrauchernähe.

Als Testsieger wurde das Unter-nehmen in der Rubrik Ökostromversorger mit dem Goldpreis ausgezeichnet. Das Analyse- und Beratungsunternehmen Service Value hat in Zusammenarbeit mit der Zeitung "Die Welt" eine umfassende Untersuchung von 170 deutschen Firmen in 19 Industrien durchgeführt und deren digitalen Kundenkontakt erforscht. In der vorliegenden Untersuchung wurden die Website, die Benutzerfreundlichkeit von mobilen Geräten und die Social-Media-Aktivitäten der Firmen evaluiert.

Lieferant .....

Das ist das Fazit der freien Untersuchung "Electricity Provider 2018" der DtGV. "Wir sind erneut zum besten Ökostromanbieter in Deutschland gewählt worden. Dass wir auf dem besten Weg sind, beweist die führende Position unter den Ökostromanbietern." Als lieferantenunabhängig betrachtet, untersucht die von der DtGV erstellte Untersuchung "Stromanbieter 2018" vier Grundkriterien:

113 vorwiegend national tätige Stromversorger wurden geprüft, von denen 92 auch zumindest einen Ökostromtarif anbieten.

Ersparnis von bis zu 600? mit dem Testsieger!

Bei starker Kritik an Kernkraftwerken steht zunehmend der Ökostrom im Vordergrund. In Deutschland ist die Ökostromnachfrage in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen und steigt weiter an. Nahezu alle großen Stromanbieter verfügen mittlerweile über besondere Ökostromtarife. Allerdings wissen viele Konsumenten noch nicht ganz so recht, wo die Vor- und Nachteile sind.

Wie es sich um Grünstrom handelt, wie man den billigsten Preis ermittelt und welchen Anteil er am Klimaschutz hat, wird im nachfolgenden Leitfaden genauer beschrieben. Ökostromtarife - was sind diese? Man sollte sich im Voraus darüber im Klaren sein, dass Grünstrom zwar aus alternativen Energiequellen gewonnen wird, aber nicht 100% Grünstrom sein muss.

Natürlich ist die Elektrizität nicht anders und funktionsfähig, und die Linien sind nach einer Änderung die gleichen. Stattdessen beschafft der Endverbraucher einen höheren Anteil an grünem Elektrizität aus erneuerbaren Energien. Was sind die Vorzüge von Grünstrom? Es steht außer Zweifel, dass Grünstrom gegenüber konventionellem Energieträger eine Vielzahl von Vorteilen hat.

Aber nicht jeder Konsument weiss ganz genau, was das ist. Ein großer Vorteil ist zum Beispiel, dass die Produktion von Ökostrom die CO2-Emissionen, die für unsere Umgebung sehr umweltschädlich sind, erheblich verringert. In der Regel wird konventioneller Elektrizität aus fossilem Brennstoff wie Gas oder Öl oder aus Steinkohle oder Torf gewonnen, während Wind-, Solar- und Wasserkraftwerke den umweltschonenderen Ökostrom erzeugen.

Aber auch der Kauf von Grünstrom hat noch einen weiteren Pluspunkt: Die Umsteiger leisten einen wesentlichen Anteil daran, dass auch in den nÃ??chsten Jahren mehr Forschungsarbeit zu diesem Themenbereich geleistet werden kann. Grünstrom ist daher eine Investition in eine ökologischere und umweltschonendere Zeit. Auch der Ökostromsektor ist stetig wachsend und erzeugt immer mehr Jobs, die durch den Kauf von Grünstrom gesichert und gefördert werden.

Welche Einschränkungen gibt es auch beim Grünstrom? Genauso viele Vorzüge, wie Grünstrom mit sich bringt, gibt es noch einige deutliche Einbußen. Natürlich ist dieser Verbrennungsprozess auch ein Verfahren, das zur globalen Erwärmung beizutragen hat. Inwieweit sich die Vor- und Nachteile von grünem Strom gegenseitig aufwiegen, muss von jedem Einzelnen entschieden werden.

Unglücklicherweise hat Ökostrom immer noch das Gerücht, verhältnismäßig kostspielig zu sein. Viele Menschen sind beim örtlichen Basisversorger registriert und kaufen ihren Elektrizitätsbedarf, der in den seltensten Fällen der billigste in der Stadt ist. Die Ökostromtarife sind oft noch günstiger als herkömmlicher Elektrizitätsbedarf. Die Änderung selbst erfordert keinen großen Arbeitsaufwand und verläuft in der Regel problemlos - Sie müssen sich nur beim neuen Lieferanten eintragen.

Mit zunehmender Anzahl von Haushalten, die Ökostrom kaufen, können umso mehr Alternativenergie in das Netz eingespeist werden. Jeder Konsument kann so mit der Entscheidung für Ökostrom einen wesentlichen Teil dazu beitragen. Besonders komfortabel ist das im Internet: Sie geben lediglich Ihre PLZ und den Jahresstromverbrauch ein.

Was ist bei einem Umstieg auf einen Ökostromanbieter zu beachten? Elektrizität ist in erster Linie natürlich Elektrizität - sie kommt aus unserer Buchse und wir können Elektrogeräte daran anbringen. Dies sollte jedoch nicht das alleinige Merkmal sein: Es gibt besondere Gütekriterien, anhand derer festgestellt werden kann, um welche Art von Elektrizität es sich tatsächlich handelt. In diesem Fall ist es wichtig, die Qualität zu überprüfen.

Beispielsweise verkaufen einige Stromlieferanten Elektrizität aus eigenen Kraftwerken als Grünstrom, obwohl derselbe Lieferant auch in Kernkraftwerken produziert. Aus diesem Grund wird dringend empfohlen, dass die Umschaltung auf Grünstrom ausschliesslich von Lieferanten durchgeführt wird, die tatsächlich nur Grünstrom erzeugen. Die Zölle kommen dann unmittelbar der Umgebung zugute, da sie die Marktstellung der konventionellen Energien beeinträchtigen.

Es ist für den Konsumenten oft nicht leicht zu sehen, woher die Leistung wirklich kommt und ob der betreffende Anbieter keine Kernenergie hinzufügt. Das Grüne Stromlabel e. V. besteht aus diversen Verbraucherverbänden und Umweltorganisationen sowie einer Gemeinschaftsinitiative von Eurosoli. Die Ökostromkennzeichnung gibt es sowohl in Silber als auch in Weißgold, was ein deutliches Zeichen dafür ist, dass der Anbieter wirklich 100% grünen Goldstrom bereitstellt.

Inwiefern zuverlässig sind Ökostrom-Zertifikate vom TÜV? Deshalb kritisiert die Südtiroler Kulturstiftung das TÜV-Zertifikat, da dem Konsumenten nicht bewusst ist, wie "grün" der Elektrizität ist. Dies ist eine Zertifikation des Zertifikatsystems für erneuerbare Energie (RECS) - eine Maßnahme, die darauf abzielt, den Einsatz von alternativen Energieträgern zu forcieren und auszubauen.

Das liegt daran, dass ein Anbieter seinen konventionell hergestellten und konventionell erzeugten Elektrizitätsstrom ganz unkompliziert mit einem neuen Label versehen kann, auch wenn es nicht der Grünstrom ist, den der Konsument will. Erzeugt das Versorgungsunternehmen also Atom- oder Erdölstrom, kann es diese Zertifizierungen erwerben und den konventionell erzeugten, umweltbelastenden Elektrizitätsstrom ganz unkompliziert umkennzeichnen. Deshalb sollten sich die Konsumenten nicht an diesem Gütesiegel ausrichten, sondern sich einen genauen Blick auf einen vergleichenden Sachverhalt werfen.

Am Ende können Sie auch darauf vertrauen, dass Sie 100% Ökostrom kaufen - und damit einen wichtigen Schritt zum Erhalt unseres Lebensraums tun.

Auch interessant

Mehr zum Thema