Preisvergleichsportale

Kostenvergleichsportale

Sind Sie Online-Händler und möchten Ihr Sortiment über Preisvergleichsportale wie idealo.de, billiger.de, Google Shopping & Co. verkaufen? Erfahren Sie, wie Sie Preisvergleichsportale in Ihren Marketing-Mix integrieren und davon profitieren können.

Die Preisvergleichsportale sind nach einem Urteil (Az. Aufgrund ihrer großen Popularität und der hohen Konversionsraten nehmen die Preisvergleichsportale eine herausragende Rolle im Online-Marketing ein.

Die Preisvergleichsportale in Deutschland 2017: Welche sind die grössten und wo sollten Sie inserieren?

Ein Überblick über die grössten Preisvergleichsportale und den Traffic, den sie bieten - und drei praktische Tipps für Shop-Betreiber. Die einzige Fragestellung für sie ist: Wo kann ich das beste Angebot zum besten Tarif bekommen? Im Preisvergleich sind die Bundesbürger Weltmeister.

Manche Provider (z.B. günstiger. de) stellen ihren Datenverkehr in einem Gesamtpaket mit einem ganzen Netz von Vergleichs- und Testpages zur Verfügung, so dass die Datenqualität nicht immer die gleiche ist.

Ausschlaggebend für die Konversionsrate des Preissuchmaschinenverkehrs ist das Vertrauen des Kunden, dass alle wesentlichen Dienstleister in der Suche aufgeführt sind. Werden Amazon-Marktplatz oder eBay-Angebote auf der Preisvergleichseite aufgeführt?

Dadurch spart der Kunde die Reise zu Amazon und erwartet eine höhere Konversion. Sie benötigen für die Listung auf dem Preisvergleichsportal einen Feeds - wie Sie ihn vermutlich bereits für Google Shopping angelegt haben.

Häufig führen präzisere Abgleiche der Warengruppen und anderer Features mit den Spezifikationen des Dienstleisters zu einer deutlichen Steigerung des Aufkommens. Standalone Tools (SaaS) sind oft besser geeignet als Plug-Ins für Shop-Systeme.

Mehr zum Thema