Regenerative Energie was ist das

Erneuerbare Energien, was ist das?

Sonnenenergie, Wärme aus Luft, Wasser, Erde. Regenerative Energien ergänzen fossile Brennstoffe. Eine unendliche Menge an Energie aus regenerativen Quellen. Erneuerbare Energien stehen für eine nachhaltige Energieversorgung. Viele übersetzte Beispielsätze mit "Regenerative Energie" - Englisch-Deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für englische Übersetzungen.

Erneuerbare Energieträger

Die Gesellschaft offeriert sowohl im Bereich der Stromerzeugung, der Stromspeicherung als auch der intelligenten Regelung von regenerativen Energieträgern Lösungsansätze. Etwa 40 Prozentpunkte der Weltenergie werden in Häusern genutzt - ein großer Teil davon wird für die Heizung und Warmwasserversorgung, vor allem in Wohngebäuden, genutzt. Solarwärme: Sonnenkollektoren nützen die unbegrenzte Energie der Sonneneinstrahlung zum Erwärmen und zur Brauchwasserbereitung.

Für die effiziente Ausführung werden nur 25 Prozentpunkte der Primär-Energie (aus Elektrizität oder Gas) benötigt, um 100 Prozentpunkte Wärme zu liefern. Im so genannten Energie-Plus-Haus leisten regenerative Wärmekonzepte bereits einen Beitrag, um mehr Energie zu liefern, als die Anwohner aufwenden. Die stationären Stromspeicher kompensieren Nachfrageschwankungen und unterstützen die Übertragung von Ökostrom in das vorhandene Stromnetz.

Im Zuge des Wandels von fossilien zu erneuerbaren Energieträgern verändert sich die Form der Stromerzeugung - weg von Großkraftwerken und hin zu vielen kleinen Produzenten. Windenergie- und Solarkraftwerke sowie Heizkraftwerke, WP-Anlagen, Wärmepumpen auf der einen Seite und Biogaserzeugungsanlagen auf der anderen Seite liefern Elektrizität in das Stromnetz. Zum Beispiel erzeugt ein Windenergiepark im Unterschied zu einem Steinkohlekraftwerk nicht gleichmässig und nicht zum Zeitpunkt des größten Bedarfs an Elektrizität.

Sie absorbieren an besonders windigen Tagen die Überschussenergie und leiten sie zu einem spÃ?teren Zeitpunkt wieder in das Distributionsnetz ein. Die leistungsfähigen Großbatterien leisten so einen Beitrag zur besseren Integration erneuerbarer Energieträger in das vorhandene Kraftwerk. Zugleich erhöhen sie den Marktwert von Ökostrom: Mit Hilfe von Energiespeichern können die Betreiber ihren aus Ökostrom in das Stromnetz einkoppeln, wenn die Versorgung knapper ist - und der Strompreis an der Börse entsprechend hoch ist.

Abhängig von ihrer Grösse liefern sie Energie für einen Hausstand, ein Unternehmen oder auch eine ganze Gemeinde. Nach der Energierevolution hat sich die Anzahl der Stromerzeuger, die ihren Elektrizitätsbedarf an lokale Versorgungsunternehmen abgeben, mehrfacht. Sie haben die Funktion, die vielen kleinen und großen Kraftwerke so zu regeln, dass ein einheitlicher Stromverlauf erzeugt wird - eine grundlegende Voraussetzung für eine sichere Stromversorgung.

So entsteht ein reines Energiekraftwerk, das Energie liefert, wann immer sie gebraucht wird. In der Regel gilt: Je mehr Werke in einem so genannten Virtual Power Plant zusammengefasst werden, um so flexibler und damit auch leistungsfähiger ist es. Sie muss aber auch in der Lage sein, zuverlässige Vorhersagen über den zukünftigen Energieverbrauch und die Leistungsfähigkeit der Einzelanlagen zu machen.

Neben der Wettervorhersage berücksichtigt sie auch die aktuelle Preisentwicklung an der Strombörse und ermöglicht so die Bestimmung des besten Verkaufszeitpunkts für den Überschussstrom.

Mehr zum Thema