Regenerative Erneuerbare Energien

Erneuerbare Energien

Sind Sie auf der Suche nach seriösen Informationen über ein Teilzeitstudium Regenerative / Erneuerbare Energien, z.B. als Abend- oder Fernstudium? Erneuerbare Energiequellen - Technologie, Anwendung und Wirtschaft. Erneuerbare Energien, auch erneuerbare Energien genannt, sind Energien, die aus unerschöpflichen Quellen stammen.

Unerschöpflich und werden daher als "regenerativ" oder "erneuerbar" bezeichnet. Regenerative (regenerative) Energien werden unterteilt in:

Erneuerbare Energien im Aufschwung: Ausbau der regenerativen Energien - Kohl - 2006 - Physics in our time

Im Jahr 2005 stammten 4,6 Prozent des Primärenergieverbrauchs in Deutschland aus regenerativen Energien, die Elektrizitätserzeugung betrug 10,2 Prozent. Traditionsgemäß leistet die Wasserwirtschaft einen großen Zuschuss zur Elektrizitätserzeugung in Deutschland, ihr Expansionspotenzial ist jedoch niedrig. Fotovoltaik, Solar- und Geothermiekraftwerke sind heute noch von geringer Bedeutung. Im Jahr 2004 wurden 5,4 Prozent des Wärmeenergiebedarfs in Deutschland durch erneuerbare Energien gedeckt, vor allem aus Biorohstoffen.

Die biogenen Treibstoffe nehmen im Strassenverkehr mit 5,4% noch eine nachrangige Stellung ein. Im Jahr 2050 könnte der Marktanteil der erneuerbaren Energien am Primärenergieverbrauch in Deutschland die Fünfzig-Prozent-Marke durchbrechen. Die BHM Berg- und Huttenmännische Monatshefte, 154, 6, (181), (2009), B. Buchmayr, Materials for energy technology - requirements, applications and development potential.

Mehr zum Thema