Rwe Nachtstromtarif

Der Rwe Nachtstromtarif

Dabei wird der Nachtstrom kontinuierlich ein- und ausgeschaltet. Weiterhin wirbt RWE für "preiswerte elektronische Nachtspeicherheizungen". Wie RWE die Nachtspeicherheizung sparen will - Wirtschaftlichkeit In Essen will das Energieunternehmen die jahrzehntelangen Werke umrüsten und mit grünem Energieträger beliefern. RWE' Idee: Der Stromverbrauch erfolgt nachts nicht zu fest definierten Zeitpunkten, sondern wenn der Fahrtwind bläst oder die Luft brennt. Aber das Energieunternehmen RWE ist dabei, die für tot erklärten Speicheröfen wiederzubeleben.

Mit den jahrzehntelangen Heizgeräten will der Lieferant die Energierevolution vorantreiben. "RWE bezeichnet "Windheizung" als Nachtspeicherprojekt, das bei 50 Abnehmern in Essen erfolgreich erprobt wurde. Dabei sollte der wirtschaftliche Vorteil der Werke, die oft mit Atom- und Asbestproblemen verbunden sind, im Mittelpunkt des Interesses liegen. "â??Wir setzen uns nicht fÃ?r den Bau neuer Speicherheizungen ein, sondern fÃ?r die NachrÃ?stung bestehender Systemeâ??, sagt Norbert Verweyen, GeschÃ?ftsfÃ?hrer der RWA-Tochter.

Der Innovation: "Strom wird nachts nicht zu festen Uhrzeiten konsumiert, sondern wenn der Fahrtwind bläst oder die Luft brennt. RWE will als Ansporn für die Verbraucher "einen bestimmten Preisvorteil" bieten: "Ein Rabatt von rund zehn Prozentpunkten auf den normalen Nachtlagertarif wäre vorstellbar. "Die Elektrizitätswirtschaft ist auf der Suche nach Energiespeichersystemen, um die fluktuierenden Mengen an Elektrizität aus Windkraftanlagen optimal ausnutzen zu können.

"Manchmal wissen wir nicht, wo wir den Fluss hinstecken sollen. "Nachtspeicherheizungen wären auch eine gute Wahl für konventionelle Systeme wie Pumpspeicherkraftwerke. "Dies könnte durchaus eine Möglichkeit sein, überschüssige Windenergie vernünftig zu nutzen", sagte er. "Angesichts der steigenden Kosten wird es "wirtschaftlich immer weniger interessant", weiterhin Nachtlager zu betreiben. RWE beabsichtigt zum Jahresende, die Strompreise für Wärme um bis zu 17 vorzuziehen.

Schon in den 1970er Jahren wurden Nachtlager als zukunftsorientiert angesehen, weil sie den aus einheimischer Steinkohle erzeugten Elektrizität für ein warmes Zuhause nutzen. Inzwischen sind Nachtbehälter die Saurier unter den Heizgeräten. Bis 2019 müssen nach geltendem Recht alle Nachtspeicherheizungen in einem Mehrfamilienhaus - schließlich rund 20 Prozentpunkte der Werke in Deutschland - erweitert werden, so RWE-Geschäftsführer Verweyen.

"Vor dem Hintergrund der derzeitigen Diskussionen in der Energierückführung über erforderliche Speichersysteme wäre es durchaus angebracht, das angestrebte Rauchverbot für die intelligenten Speicherheizsysteme auf den Prüfstand mitzunehmen.

Mehr zum Thema