Seriöse Stromanbieter Verbraucherzentrale

Ernstzunehmende Energieversorger Verbraucherberatungsstelle

Die Marktwächter informieren die Verbraucherzentralen über Energie. Unter den Stromversorgern gibt es auch namhafte und weniger namhafte Unternehmen. Wenn Unternehmen Christbaum Mine Zukunft und die letztgenannten ernsthaften Gasversorger Park Verbraucherzentrale Energieversorger Durchschnitt keine dresden. Dieser Ökostrom ist an seriösen Ökostrom-Labels zu erkennen.

Energieversorger: Dubiose Unternehmen machen Probleme

"Verärgerung über den Strom- oder Gasanbieter:.... Nun sollten sich die Konsumenten ändern. Über zahlreiche Reklamationen informiert die Verbraucherzentrale Sachsen über der Stromversorger Care Energy AG aus Hamburg. Für alle, die mit diesem Strom- und Gasversorger hätten einen Vertragsabschluss mit vielfältigen Problemstellungen haben. Care-Energy zahlt beispielsweise keine Gutschriften aus, die im Jahresabschluss an häufig gemeldet werden.

Dazu gäbe ist es nach Verbraucherzentralen-Accounts, in denen in dem angemessenen Zeitrahmen von ihnen durchgeführt Abschläge war nicht berücksichtigt Anderen Kundinnen und Abnehmern hingegen wurden innerhalb kürzester Zeit widersprüchliche Briefe zugestellt, in denen sie einmalig über über ein Kredit, ein anderes Mal über eine zusätzliche Zahlung würden benachrichtigt wurden. Erinnerungen senden die Betreiber dazu zum Teil per Mail, angesichts ihrer Ähnlichkeit mit Spam-Emails könnten Konsumenten diese leicht nachlesen übersehen.

Eine opake Unternehmensstruktur erschwert es den Kundinnen und Anwendern unter darüber, den passenden Kontakt zu haben. würden durch verschiedene Tochtergesellschaften des Dienstleisters. Die Konsumenten gingen daher das Risiko ein, dass ihre Zahlungen nicht am rechten Ort ankommen würden und wurden unter würden nochmals gefordert. Das Verbraucherzentrum rät, um den ausstehenden Betrag unerbittlich zu fordern, aber jede zusätzliche Einzahlung exakt an prüfen zu verlangen.

Derjenige, der dennoch den Betreiber ändern möchte, kann den Auftrag mit einer Laufzeit von vier Kalenderwochen kündigen abschließen. Veränderungswillige können mit Unterstützung anderer Kundenbewertungen und der Einschätzung der Checksystemexperten dort einen Lieferanten günstigen und verlässlichen vorfinden.

Warnhinweis vor einem zweifelhaften Wechsel des Stromversorgers

Stromverbraucher, die vom "Consumer Forum Energy" im Foyer von Verbrauchermärkten Neutralität und Zuverlässigkeit über den wirtschaftlichen Wandel ihres Stromversorgers erwarten, werden schlecht informiert. Vor dem Verkaufstrick der mutmaßlich eigenständigen Referenten, die potenzielle Käufer dazu bringen wollen, mit Hilfe von Werbeträgern zum wohl billigsten Stromanbieter zu wechseln, mahnt die Verbraucherzentrale NRW. "Doch unter dem Deckmantel, die vorbeiziehende Öffentlichkeit informieren zu wollen, wird den individuellen Kaufinteressenten ein verbindlicher Kontrakt mit dem Stromgiganten Vattenfall auf der Grundlage von ad hoc nicht überprüfbaren Angaben eines aktuellen Preisrechners vorgelegt", so die Verbraucherzentrale NRW.

Nach Ansicht der Konsumentenschützer gehen die Werbetreibenden mit falschen Begründungen vor. Beispielsweise wird behauptet, dass die Signatur erst dann verbindlich ist, wenn die Zähler-Nummer des Auftraggebers im Auftrag angegeben wurde. Aus rechtlicher Sicht gibt der Konsument jedoch bereits mit seiner Signatur eine bindende Aussage ab. Anschließend wird die Zähler-Nummer vom "Verbraucherforum Energie" sofort und ohne weiteres per Telefon angefordert und in das Formular eingelesen.

Bereits vertraglich gebundene Verbraucher können auf ihrem Rücktrittsrecht bestehen und ihre vertragliche Erklärung innerhalb von zwei Kalenderwochen wiederrufen. "Noch besser: Unterschreibe solche Vereinbarungen nicht einfach so, sondern lasse dir bestenfalls einen Mustervertrag übergeben, den du zu Haus in aller Stille überprüfen und mit anderen Anbietern abgleichen kannst", empfiehlt das Verbraucherzentrum NRW, vorsichtig zu sein.

Auch interessant

Mehr zum Thema