Sonderkündigungsrecht Stromanbieter

Vorzugskündigungsrecht für Stromversorger

Im Falle von Stromverträgen gilt das Sonderkündigungsrecht, sobald der Lieferant die Preise erhöht. Der Stromkunde muss dann aber in der Regel schnell handeln. Die wichtigsten Fragen rund um das Sonderkündigungsrecht klären wir. Gut, wenn Sie dann Ihr Sonderkündigungsrecht ausüben können. Möchten Sie Ihren Stromvertrag aufgrund eines Umzugs kündigen, haben Sie möglicherweise auch ein Sonderkündigungsrecht.

Vertragsrechtliches Sonderkündigungsrecht für Stromanbieter

Meine sehr geehrten Kolleginnen und Kollegen, heute habe ich von meinem Stromversorger eine Mail erhalten, eine sogenannte.... TelefonDaFax räumt seinen Kundinnen und Kunden gern kein Sonderkündigungsrecht ein, sondern schließt dieses auch durch Bestimmungen in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen aus. Auf meine Frage: Habe ich als Konsument immer dieses Sonderkündigungsrecht oder kann es effektiv ausgenutzt werden? Der Stromversorger S. tut dies für alle Abnehmer, manchmal noch vor Vertragsabschluss und nach Verstreichen der Sperrfrist - und verwehrt allen Abnehmern das Sonderkündigungsrecht bei Tarifterhöhungen mit Bezug auf die geänderte Rechtslage zum Jahresende 2010.

A. weist nun auch darauf hin, dass der Stromanbieter S. nicht auf E-Mail-Anfragen antwortet und dass die Telefonhotline nie verfügbar ist. Daher gibt A. einen eingeschriebenen Brief/Rückschein heraus und ruft den Stromversorger S. auf, entweder zu den festgelegten Preisen zu beliefern oder dem Abnehmer A. ab dem 1.3. ein Sonderkündigungsrecht zu gewähren und ersucht um eine Stellungnahme bis zum 31.1.2011 (zweiwöchig ab Erhalt der Erhöhung).

Lieber Anwalt, im September habe ich einen 24-monatigen Arbeitsvertrag mit dem Stromanbieter OptimalGrün aufgesetzt. Insbesondere der Stromlieferantenwechsel wurde nicht von mir, sondern von meinem neuen Hausherrn vorgenommen. Dann habe ich unter Bezugnahme auf mein Sonderkündigungsrecht den Arbeitsvertrag mit dem Provider ordnungsgemäß beendet. Die Anbieterin behauptet nun, mich im Feber 2012 nur noch per Post über die Verteuerung zum 1. Mai 2012 benachrichtigt zu haben, aber ich habe diese Informationen nie bekommen und habe daher nach Bekanntwerden der Verteuerung im Juni 2012 den Mietvertrag über ein Sonderkündigungsrecht beendet; der Dienstleister anerkennt die Beendigung nicht, da sie 1 Kalendermonat nach der Verteuerung im Feber erfolgen sollte.

Die Anbieterin ist nicht beeindruckt und ich kann keinen neuen Stromanbieter auswählen, da die Verbindung nicht getrennt wird. Meine sehr geehrten Kolleginnen und Kollegen, seit einiger Zeit habe ich Schwierigkeiten mit meinem Privatstromanbieter GGEW in Bensheim...... Darf ich ein Sonderkündigungsrecht haben und ohne Vorankündigung zum lokalen Lieferanten übergehen?

Ich arbeite seit dem 1.5. 2013 für einen Stromversorger, der mich unter anderem mit einem Bonussystem mit der Jahresabschlusszahl lockt. Eine Zahlungseingangsbestätigung von 80? wurde auf Anfrage beim Stromanbieter zum 02.04.2014 angekündigt, die nicht bereits mal korrekt sein kann. Wenn die dritte Antwort ja ist, kann ich mit Sonderkündigungsrecht aufgeben?

Jahrelang war ich beim lokalen Energieversorger TWL für Elektrizität und Erdgas tätig. Mit einem Jahresvertrag bin ich seit 01. 01. bei der Firma Löswenzahn (gehört zu Flexstrom) mit Erdgas beschäftigt. Hierbei handelte es sich um einen Pauschalpreis mit verlängerter Preisstellung für ca. 400 Euro und wurde von mir wie ein laufender Auftrag bis zum 20.11.2012 ausbezahlt.

Kunden von 2009 mit 12 Monaten Vertragslaufzeit, die um ein Jahr verlängert wird, wenn sie nicht 8 Monate zuvor storniert wird (ich habe nicht storniert). Jetzt hat mich die Firma Flexström in einer Bekanntmachung "Vertragsverlängerung" vom 21.12.2009 über eine kräftige Erhöhung der Preise zum 1.3.2010 informiert und mir in einer Fußnote ein 14-tägiges Rücktrittsrecht aufgrund der veränderten Bedingungen gewährt.

Hallo, ich habe einen 12-Monats-Vertrag mit dem Start im Januar 2010 unterschrieben, der nun anfangs MÃ??rz 2011 abläuft. Ich habe im vergangenen Monat einen Brief von der Firma Flexistrom bekommen, in dem sie mir eine Vertragsverlängerung um ein Jahr zu einem wesentlich günstigeren Tarif anbietet. Mit meinem Stromversorger (Prioenergie) habe ich den Versorgungsvertrag per E-Mail rechtzeitig beendet.

Das Energieversorgungsunternehmen nimmt die Beendigung mangels schriftlicher Form an (gemäß Habe ich kein Sonderkündigungsrecht im Falle einer Preiserhöhung? Hallo, ich habe 2011 einen Mietvertrag mit der Firma Max-Planck-Institut für Luft- und Raumfahrt (Flexstrom) aufgesetzt. Zustellbeginn 03/2011. 02/2012 Ich erhalte einen Schreiben, in dem ich meine Zählerstände bis zum 28.02.2012 im Internet zustelle. Nachdem ich mich (zum ersten Mal) in den Verbraucherbereich eingeloggt habe, bemerke ich, dass die Firma Flexström meinen Strompreis um 61% und den Arbeitsaufwand um 48% gesteigert hat (Datum dieser Information Dezember 2011).

Dort angekommen, wurde ich nach 14 Tagen vom Stromversorger Wattenfall kontaktiert und beauftragt, weil ich nicht nach einem anderen Versorger suchte. Seit ich ein Kind war, habe ich nichts mehr von der Energiegesellschaft hören. Sollte mich der Stromversorger nicht über eine Erhöhung der Tarife unterrichten? Wir haben aber bereits einige Monaten zuvor den Stromversorger ausgetauscht und auch eine Bescheinigung bekommen.

Der lokale Stromversorger hat auch einen Wechsel des Stromversorgers zurückgewiesen. Infolgedessen haben wir von unserem Sonderkündigungsrecht und der proforme Kündigung profitiert und um eine Beendigungsbestätigung bis zum 27.11. 10 ersucht.

Auch interessant

Mehr zum Thema