Speicherheizung Kosten

Lagerheizkosten

Der Strompreis ist enorm, eine neue Heizung als Alternative wird gefördert, um dem Kunden eine Möglichkeit zu geben, seine Kosten zu senken. Nutzen Sie den günstigsten Strom mit Speicherheizung. Einige befürchten, dass dies nicht nur mehrere tausend Euro kosten wird, sondern auch Schmutz und viel Arbeit verursacht.

Wärmespeicherheizungen: Teurer und schlechter für das Wetter

Speicherheizsysteme sind die am meisten verbreitete Form der Elektroheizung in Deutschland: Rund 1,6 Mio. private Haushalte in diesem Land verfügen über solche Anlagen. Die Heizgeräte lagern Stromerzeugungswärme und setzen sie mit einer Zeitverzögerung frei. Klassisch wird der Pufferspeicher in der Nacht geladen und die Hitze am Tag verbraucht daher die Bezeichnungen "Nachtspeicherheizung" und "Nachtstromspeicherheizung".

Die Ladestromstärke, d.h. der Heizstrom, ist billiger als der Hausstrom für alle anderen Verbraucher. Die vorteilhafte "Nachtstromversorgung" In der Nacht verbrauchen Haushalte und Unternehmen weniger Elektrizität als am Tag. Früher boten die Kraftwerksbetreiber in dieser so genannten Nebensaison ihren eigenen Strombedarf billiger an als am Tag, um ihre Einrichtungen noch besser zu nutzen und damit billiger zu managen.

Heutzutage verändert sich die Lage jedoch: Ein zunehmender Teil des Stromverbrauchs wird durch erneuerbare Energieträger wie Wind- oder Solarenergie abgedeckt, die vorwiegend instabil, d.h. unregelm??ig erzeugt werden. Auch im Interesse des Klimawandels ist es ratsam, überschüssigen Elektrizität für andere Zwecke, wie z.B. die Mobilitätsnutzung, zu lagern. So nimmt beispielsweise der Nachtstrom eine neue Funktion ein, wenn er die Akkus von Elektroautos lädt.

Die Erwärmung mit Stromspeichern ist unwirtschaftlich und hat daher einen schlechten Energieertrag. Damit ist die Umweltbilanz von Speicherheizungsanlagen wesentlich besser als die von modernen Öl- oder Gasheizungsanlagen. Aufgrund dieser Unwirtschaftlichkeit wurde die Speicherheizung 2007 verbannt, aber 2013 wieder zugelassen. Stattdessen folgt die Richtlinie einem Willen der Stromindustrie, die wiederum versprach, mehr Überschussstrom aus regenerativen Energiequellen für elektrische Speicherheizsysteme zu nutzen.

Auch die Heizung mit Elektrizität ist preislich Ã?berdurchschnittlich. Durch einen Tarif- oder Providerwechsel können Kosten gesenkt werden, aber im Gegensatz zu anderen Anlagen wird die Speicherheizung auch auf mittlere Sicht nicht wirtschaftlich zu betreiben sein. Der Austausch einer Speicherheizung ist sowohl kosten- als auch umweltgerecht möglich. Bevor der Konsument nach einer geeigneten Heizungsalternative sucht, sollte er sich auch darüber informieren, ob er seinen Heizenergiebedarf durch Renovierung reduzieren kann.

So können beispielsweise bei einer Nachrüstung von Zentralheizungen die Leitungen an der isolierten Aussenwand ohne grosse Verlustwärme durch Wärmeverteilung verlegt werden. Die Installation neuer Heizsysteme kann empfohlen werden. Für die Installation von Anlagen auf Basis der Brennwerttechnik oder der Nutzung erneuerbarer Energieträger vergibt die KfW Privatkundenbank gemeinsam mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie einen günstigen Kredit oder Zuschuss.

Die Erweiterung der Speicherheizung selbst wird jedoch nicht mehr unterstützt.

Auch interessant

Mehr zum Thema