Stiftung Finanztest

Finanzteststiftung

Das Verbraucherzentrum und die Stiftung Warentest haben klar getrennte Arbeits- und Aufgabenbereiche. Mit einer aktualisierten Warnliste überrascht die Stiftung Warentest die Verbraucher. Im Jubiläumsjahr wird die Stiftung Warentest besonders kritisch betrachtet. In der Stiftung Warentest werden Produkte und Dienstleistungen untersucht und bewertet. Du möchtest prüfen, ob ein Produkt oder eine Dienstleistung eine gültige Lizenz hat, um mit dem Testergebnis der Stiftung Warentest zu werben?

Die Stiftung Warentest: Bankanwendungen - wie zuverlässig sind Mobilfunktransaktionen?

Für die vorliegende Ausgabe von "Finanztest" hat die Stiftung Warmentest 38 Bankanwendungen für die Bereiche iPhone und Handy geprüft und gibt damit grünes Licht für die Zukunft. Zur Überprüfung des Daten-Sendeverhaltens der Anwendungen haben die Testpersonen selbst einen sogenannten Mittenangriff durchgeführt, bei dem die Verbindung zwischen der Anwendung und dem Datenserver abgetan wird. Mit allen Anwendungen trafen die Testpersonen auf gemeinsame Schutzmassnahmen wie CA-Pinning.

Einzige Kritik: Aus der Perspektive der Produkttester haben einige wenige Anwendungen auch solche Informationen gesendet, die für den eigentlichen Einsatz der Anwendung nicht notwendig sind. Die Prüfer stellten keine oder nur geringfügige Defizite bei den Datenschutzbestimmungen und den Allgemeinen Geschäftsbedingungen für alle Programme fest. 21 der 38 geprüften Anwendungen ermöglichen Fotoübertragungen, d.h. fotografierte Übertragungsdaten werden in einer Online-Übertragung automatisiert mitgeschnitten.

Ein weiteres nützliches Merkmal ist, dass die eine Seite der Anwendungen doppelte Übertragungen erkennen und melden kann, was z.B. dann der Fall sein kann, wenn nicht klar ist, ob die erste Übertragung aufgrund von Empfangsproblemen fehlgeschlagen ist. Überraschend: 28 der 38 Anwendungen unterstützten Multibanking, so dass auch die Verwaltung von Accounts anderer Kreditinstitute mit ihr möglich ist. Finanztest " bewertet zwölf Bank-Apps mit " gut ", vier mit " genügend " und der restliche Teil mit " zufriedenstellend ".

Schwächste Anwendungen waren die der Tarifierung der Tarifierung der Targobank und der Post, da der Funktionsumfang begrenzt ist. Im Falle der Tarifbank und der Android-Version der Post, hat der Transfer in andere Euro-Länder im Testfall nicht funktioniert. Auch bei der Tarifbank bemängelten die Prüfer, dass Schreibfehler bei Iban nicht durch eine Plausibilitätskontrolle aufgedeckt wurden. Aktualisierung: 20.9.: Die Targo-Bank lehnt die zuletzt gemachte Angabe als fehlerhaft ab und behauptet, dass es eine Fehlerüberprüfung gibt.

"Finanztest " bemängelt auch, dass die Fehlernachricht erst dann erscheint, wenn der Transportauftrag vollständig ausgefüllt und versendet wurde, und nicht - wie bei den anderen Anwendungen - während er ausgefüllt wird, zum Beispiel durch ein roth hinterleuchtetes Fach.

Warnungsliste der Stiftung Warnentest dringend empfohlen

Die Auflistung gibt Anlegern einen raschen Einblick in zweifelhafte oder risikoreiche Anlagen, vor denen bereits im Finanztest Magazin warnte. Insbesondere die Kategorien wurden umsortiert und sind nun besser lesbar. In den Fällen zweifelhafter finanzieller Beratung und Mediation sind die Sachverhalte in mehrere Abschnitte unterteilt. Sie werden in die Warnungsliste der Stiftung Warmentest aufgenommen, wenn sie beim Angebot von Finanzanlagen die folgenden Richtlinien angewendet haben:

Auf der neuen Warnungsliste der Stiftung warnt die Stiftung warnt auch vor einem Abschnitt mit dem Titel Closed-end Funds (Investments). Dabei werden die Investoren von den Verbraucherschtzern vor über 40 abgeschlossenen Investmentfonds warnen. Die Begründungen, die zu ihrer Eintragung in die Warnliste geführt haben, sind hinter den Bezeichnungen der betreffenden Mittel in kurzer Form nachzulesen. Darüber hinaus können Sie sich auch informieren, in welcher Nummer der Finanztest weitere Informationen zu den kritischen Punkten angeboten werden.

Dadurch können Investoren leichter und rascher herausfinden, warum ein konkretes Untenehmen auf der Warnungsliste der Stiftung warnt. Unter dem Stichwort Schrottimmobilien versteht die Stiftung Warenprüfung heillos teurer Wohnimmobilien, die der Investorensuche als ideale Alterssicherung angeboten werden. Zu dem zweiten Aspekt ist anzumerken, dass den Einkäufern in der Praxis in der Praxis zwei Wochen Zeit gegeben wird, um die Kontrakte erneut zu überprüfen.

Aufgrund der extrem schnellen Abwicklung der notariellen Angelegenheiten wurde den Investoren diese Fristsetzung bereits mehrmals vorenthalten. Der letzte Teil der Warnungsliste ist den drei nachfolgenden Punkten gewidmet: Die Stiftung warnt hier erneut vor allen fragwürdigen Anlagemodellen, Firmen und Finanzprodukten, vor denen Konsumentenschützer die Investoren bereits mehrmals warnen.

Mehr zum Thema