Stiftung Warentest ökostrom

Die Stiftung Warentest ecostrom

Die oekostrom Stiftung Warentest hat in der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift Finanztest die Alternativen zur Kernkraft verglichen. Das Testergebnis der Stiftung Warentest über Ökostromanbieter: www.test.de Ökostromvergleich des Testsiegers. Auch die Aussagen der "Stiftung Warentest" zu diesem Thema waren bisher ähnlich unkritisch.

Wählen Sie guten Ökostrom" bei der Stiftung Warentest. Die Verbraucherzentralen und die Stiftung Warentest warnen vor Tricks mit Ökostrom.

Die Stiftung Warentest evaluiert Tchibo-Ökostrom

Kürzlich hat auch die Kaffeerösterei in Deutschland begonnen, Grünstrom anzubieten. Die Stiftung Warentest hat nun einen Kurztest des Grünstroms gemacht und das Resultat ist überraschend. Insgesamt beurteilt die Stiftung Warentest den Grünstrom als gut. Tchibo kann neben den Bedingungen auch bei den Ökostrompreisen punkten. Auf der Grundlage der Gesamtbeurteilung war es Grünstrom, mit dem einige Konsumenten Kostenvorteile haben.

Stiftung Warentest kommt in ihrem Kurztest des Tchibo Grünstroms zu einem verblüffenden Ende. Der Ökostrompreis kann in der Regelfall mit anderen Ökostrompreisen von Lieferanten wie z. B. Lichtlick konkurrieren und die Tarife der Grundversorger in der Regelfall unterbieten. Informationen über die exakten Ökostromkosten erhalten Sie über einen Stromtarif.

Auch die Bedingungen, an die der Ökostrom-Tarif geknüpft ist, sind verbraucherfreundlich. Darüber hinaus verfügen die Ökostrom-Kunden von Tchibo über verschiedene Zahlungsmöglichkeiten als Vorkasse. Häufig ist das Problemfeld bei der Bewertung von Ökostrom nicht die Situation, sondern der Gewinn für die Ökologie. Tchibo ist daher nicht auf RECS-Zertifikate angewiesen.

Vielmehr wurde der Ökostrom-Tarif mit dem ok Poweretikett ausgezeichnet. Darüber hinaus nimmt das Öko-Institut Freiburg den Preis in die Top 10 der Ökostrompreise auf.

Die Stiftung Warentest erforscht Ökostrom

Dies wird erst dann geschehen, wenn der Ökostrom-Tarif den herkömmlichen Elektrizitätsbedarf aus dem Strommarkt ersetzt, d.h. wenn der Lieferant den weiteren Aufbau von erneuerbaren Energieträgern vorantreibt. Wer sich für einen Ökostrom-Tarif entscheidet, will einen wichtigen Schritt zum Klimaschutz tun und die Energierevolution vorantreiben", sagt Stiftung Warentest. Allerdings haben nur 13 der 19 Ökostrom-Tarife dafür gesorgt, dass Lieferanten beispielsweise in neue Wind- oder Wasserkraftwerke einsteigen.

"Laut Prüfergebnis sind die Preise der Ökoproduzenten EWS Schönau (Tarif Sonne 0,5), Lichtlick (Lichtblick-Strom) und Naturgut (Naturstrom) "sehr stark" umweltverträglich und haben auch "gute" zu haben. Erst mit diesen vier Grünstromanbietern geht das Kapital nicht an ein Unter-nehmen, das auch Atom- und Kohlekraft verkauft. Allerdings gibt es auch für konventionelle Energieversorger Preise, die ein "sehr starkes" oder "starkes" Umweltengagement des Versorgers aufweisen; sieben dagegen sind nur "schwach" verpflichtet.

Auch interessant

Mehr zum Thema