Stiftung Warentest Stromanbieter

Warentest Stromanbieter der Stiftung Warentest

Das neue Stromversorgungsunternehmen wird Sie dann darüber informieren, wann es sie liefern wird. Nichts funktioniert ohne Strom! Strompreise - Vergleich der Offerten - Taschenrechner Die privaten Haushalten können ihren Stromanbieter nach Belieben auswählen und so Kosten einsparen oder zu einem Anbieter überwechseln, der besonders umweltfreundlich erzeugt. Anmerkung: Der Excel-Rechner sollte auf der Festplatte gespeichert und in Excel geöffnet werden. Hierzu mit der rechten Maustaste auf den Verweis rechtsklicken und "Ziel sichern unter" oder "Verweis sichern unter" aussuchen.

Du brauchst mind. 97 cm xxx, klick auf den entsprechenden Verweis und speichere die Daten auf deiner Uni. Du brauchst mind. 97 Euro für die Erstellung von PDF.

Die Stiftung Warentest: Mit diesen Staubsaugern können Sie gut reinigen und Energie einsparen.

In der EU dürfen ab Mitte des Jahres nur noch Sauger mit einer maximalen Ausgangsleistung von 900 W vermarktet werden. Weil für gute Absaugergebnisse überhaupt keine Hochleistung erforderlich ist, wie der vorliegende Vergleich der Stiftung Warentest ausweist. In den Produkttests wurden zwölf Sauger getestet, die den neuen Energienormen gerecht werden - zur einen mit einem klassischen Sack und zur anderen mit einem Staubbehälter.

Allerdings kosten sie 278 EUR. Die Testpersonen bescheinigten dem Philips FC8955 Sauger mit Tasche nur eine geringe Absaugleistung, alle anderen gut bis richtig gesaugt.

Durch die geringere Wattleistung der neuen Geräte ergibt sich ein geringerer Energieverbrauch beim Staubsaugen. Die Stiftung Warentest berechnet zum Beispiel, dass zwei Wochenstunden Staubsaugen mit einem 1500 Watt starken Altstaubsauger rund 44 EUR pro Jahr an Strom kostet. Dagegen kostet ein 750-Watt-Modell nur 22 EUR.

So lange der alte Bodenstaubsauger noch funktionstüchtig ist, zahlt es sich kaum aus, einen neuen zu kaufen, nur wegen der etwas niedrigeren Strompreise. Das Energieetikett auf den Saugern (auf einer Größenordnung von A bis G) ist laut Produkttest nicht immer zuverlässig. In der Regel lieferten die Industriestaubsauger, was sie in Bezug auf Energie-Effizienz und Staubemissionen versprochen hatten, während die Produkttester Unterschiede in der Reinheitsklasse feststellten.

Laut Warentest ist dies darauf zurückzuführen, dass die amtlichen Prüfungen mit Leersäcken und speziellen Düsen für Teppiche und glatte Böden vorgenommen wurden. Der Warentest hingegen hat auch mit einem gefüllten Pulverbehälter getestet und alles mit der Universalmundstück abgesaugt.

Auch interessant

Mehr zum Thema