Strom Einsparen

Einsparung von Strom

Sparen Sie Schritt für Schritt Strom. Die Gründe, Strom zu sparen, sind vielfältig: Zur Einsparung einer relevanten Strommenge sollten Sie auf die größten Stromverbraucher im Haushalt achten. nicht verzichten und trotzdem Strom sparen. Mit einfachen Aktionen oder Geräteeinstellungen können Sie Energie sparen.

Energieeinsparungstipps zum Energiesparen

Für die Einsparung von Strom gibt es viele Gründe: Doch bevor Sie anfangen, Strom zu sparen, sollten Sie die entsprechende Antwort geben: Inwiefern ist mein Energieverbrauch hoch und wie hoch ist er im Verhältnis zu anderen privaten Haushalten? In welchem Umfang? Eine Gegenüberstellung mit dem Elektrizitätsspiegel in Deutschland ermöglicht es Ihnen, exakt diese Fragestellungen zu erörtern.

Nehmt eure momentane Elektrizitätsrechnung zur Kenntnis. Hier findest du deinen Jahresstromverbrauch. Vergleiche den Betrag auf deiner Elektrizitätsrechnung mit dem Betrag im Stromzähler. Was ist die Zusammensetzung Ihres Stromverbrauchs? Im Durchschnitt werden in einem Dreierhaushalt in einem Wohnhaus 3.000 kWh Strom pro Jahr benötigt. Auch Kühl- und Gefrierschränke, Waschmaschinen und Trockner haben ein großes Einsparpotential.

An der Energieeffizienklasse lässt sich ablesen, ob ein Bauteil viel oder wenig Strom verbraucht. Obwohl diese Vorrichtungen etwas teurer sind, können sie auf lange Sicht viel Strom und damit Geld einsparen. Sie können neben der Stromersparnis auch viel Strom und damit Geld beim Erwärmen einsparen. Vor allem im Sommer ist die energieeffiziente Heizung ein Schwerpunkt.

Das wird nicht nur Ihrem Portemonnaie zu verdanken sein, sondern auch der Umgebung durch eine effiziente Heizung, da weniger Kohlendioxid austritt. Hinzu kommen 1,50 EUR oder 24 Kilometerstunden (kWh) auf den berechneten Punkt. Auf diese Weise können Sie ca. 80 Prozent an Strom einsparen. Röster, Wasserkessel und dergleichen erfüllen diese Aufgabe ebenso gut und ersparen viel Strom.

Wer die Rollen auf dem Röster statt im Backofen backt, kann ca. 70 Prozent Strom einsparen. Egal ob Pasta, Obst, Gemüse oder Kartoffel: Erwärmen Sie das Leitungswasser in einem Kessel, bevor Sie es auf den Kocher legen. Das spart 40 Prozent Strom. Bereits 600 W Leistung genügen, um Lebensmittel sanft zubereiten zu können - auch Tiefkühlprodukte.

Die Spülmaschine spült kostengünstig und sauber - mit ca. 1 MWh Strom und 10 ltr. Brennwert für 140 Gerichte. Wer das Spülgut von Menschenhand spült, benötigt für die entsprechende Leistung ca. 2 Kilowattstunden Strom und 40 ltr. sauberes Trinkwasser. Geschirrspüler sollten nur voll genutzt werden, da Halblasten zu viel Strom und aufwenden.

Dadurch können Sie bis zu 20% der Energiekosten der Geschirrspülmaschine einsparen. Achten Sie auf die korrekte Zimmertemperatur in den verschiedenen Zimmern. Jeder Absenkgrad der Zimmertemperatur senkt den Energieverbrauch um ca. 6 vH. Im Falle einer zentralen Heizung ist die Zapfsäule dafür verantwortlich, dass jeder Kühler im Hause mit Warmwasser gespeist wird.

Daß es sich um eine der grössten Energievergeuder handelt, ist vielen Hausbesitzern nicht klar: Eine veraltete, unregulierte Wärmepumpe verursacht 170 bis 230 EUR Energiekosten pro Jahr, während eine Hocheffizienzpumpe nur Strom im Wert von 3 bis 10 EUR pro Jahr aufwendet! Dies kann bis zu 50 Prozent der beim Garen benötigten Wärme einsparen.

Mit dem Kauf eines neuen Kühlaggregats können Sie in kürzester Zeit eine Menge Kosten einsparen. In Verbindung mit dem Energieeffizienzklassenmodell "A+++" können Sie ca. 25% Strom gegenüber einem "A++" Gerät und ca. 50% gegenüber einem "A+" Gerät einsparen. Achte auch auf die korrekte Gerätegröße, denn ungenutzter Platz benötigt unnötig viel Strom und ist teuer.

Eine 3° kältere als die erforderliche Temperatur bedeutet eine Erhöhung des Stromverbrauchs um 10%. Mit zunehmender Kühlung der Raumtemperatur sinkt die Leistungsaufnahme. Das bedeutet, dass der Kühlraum etwa 20% mehr Strom braucht. "Old versus New" - das leistungsfähige Werbeprogramm für Stadtwerke-Kunden Wir unterstützen Sie dabei, das zu reduzieren, was wir liefern: Strom in Gestalt von Ökostrom, Biogas oder Biogas.

Wenn Sie Ihren alten Kühl- oder Gefrierschrank durch einen neuen, energieeffizienten ersetzen, verschenken die Städte ihren Verbrauchern 50 EUR. Durch die Stromsparfunktion wird sichergestellt, dass nur bei Verwendung des Rechners Strom aufgenommen wird. Dies kann den Energieverbrauch Ihres Rechners erheblich senken. In der Regel verbrauchen Nettogeräte und Notebooks weniger Strom als feste PC.

Manche Fernsehgeräte, Hi-Fi-Anlagen, Spielekonsolen usw. sind echte Stromverschwender im Standby-Modus - auch wenn sie keinen Sound machen. Bis zu 50 Prozent Strom sparen können Sie, wenn Sie die Verbraucher komplett abschalten, z.B. mit einer umschaltbaren Steckleiste. Sie benötigen bis zu 50% weniger Strom und sind bereits für weniger als 100 EUR zu haben.

Die Maschine braucht drei Vierteln der Elektrizität, um das Wasser zu erhitzen, die Mechaniker (Drehen und Rotieren der Trommel) haben wenig Einfluß. Die Reduzierung der Wäschetemperaturen kann daher viel Strom einsparen. Eine Senkung der Wäschetemperatur von 95 auf 60 Grade erspart 40 Prozent und von 90 auf 30 Garderoben!

Zudem benötigen sie bis zu fünfmal mehr Zeit für Strom und Nass. Sie sollten den Wäschetrockner immer vollständig befüllen, aber die vom Lieferanten angegebene Maximalmenge nicht übersteigen! und Sie können leicht bis zu 50 Prozent des Wassers einsparen.

Mehr zum Thema