Strom mit Handy

Elektrizität mit Handy

Top-Stromtarif inklusive Top-Smartphone als Premium? Bei Sonne, Wasser und Bewegung ist Wind nicht die einzige alternative Energie, mit der eine Batterie geladen werden kann. Allerdings liefern sie in der Regel weniger Strom, als das Smartphone benötigt. Rubrik: Allgemein - Strom - Strommangel - vorbereitet für Notfälle. Eisgekühlte Limousine und Strom für Ihr Handy.

Strom, Handy, DSL: Kostenloser Vermittlungsdienst erspart durchschnittlich 1.700 im Jahr.

Bisher wurden die Ankündigungsfristen genutzt, um sie zu unterlassen. Aber die kostenlosen Erinnerungs- und Änderungsdienste remind.me wollen das gerne nachholen. So werden die Nutzer frühzeitig an die Fristen für Strom-, Gas-, Mobilfunk- und DSL-Verträge und deren Umstellung erinnert: Der Durchschnittshaushalt in Deutschland hinterlässt so 1.700 EUR an Einsparungen, weil eine Optimierung immer möglich ist.

Weil viele Menschen vor dem Einsatz zurückschrecken und neun von zehn Verbrauchern befürchten, beim Ändern etwas Falsches zu tun, übernimmt remind.me den größten Teil der Zeitarbeit. Die Einhaltung der Frist für die Beendigung des Vertrages ist der erste Baustein zur Änderung eines Strom-, Mobil- oder DSL-Vertrages. Remind.me unterstützt Sie durch die Bereitstellung einfacher Erinnerungsfunktionen, die Sie nach der Erstellung eines kostenfreien Benutzerkontos einrichten können (nur E-Mail-Adresse erforderlich).

Sie erhalten von remind.me sechs Monate vor Ende der Frist eine E-Mail-Benachrichtigung mit einer Zusammenfassung der kostengünstigen Varianten. Achtung: Die Mahnungen können für alle Mietverträge verwendet werden, unabhängig davon, ob PayTV-Abonnement, Autoversicherung, Bausparvertrag oder Riesterrente. links.

Übertragungsleistung von Mobiltelefonen (Forschungsstiftung für Elektrizität und Mobilkommunikation)

Im Grunde genommen kann die Übertragungsleistung eines Gerätes kaum beeinflusst werden, da sie von der Feststation geregelt wird. Es gibt jedoch drei Arten, die Störaussendung zu beeinflussen: Zum einen durch die Festlegung der Übertragungstechnik (z.B. nur UMTS und/oder LTE, wenn es der Anbieter und die Einstellungen des Gerätes erlauben). Zum anderen können Sie durch die Anpassung der Übertragungsleistung an die jeweilige Empfangssituation sicherstellen, dass der Funkempfang immer so gut wie möglich ist, z.B. indem Sie die Abschirmung der Mobilfunkantenne mit der eigenen Handfläche vermeiden oder Telefonate an ungünstige Orte führen.

Zum Dritten kann bei einer gegebenen Empfangsstärke die individuelle Belastung (Strahlenbelastung) durch den Einsatz eines Headsets (Kopfhörer mit Mikrofon) stark reduziert werden, da das Messgerät dadurch vom Messkopf weg bewegt wird. Bereits wenige cm bis wenige Millimeter Abstand verringern die Strahlenexposition um den Faktor 10 bis 100 und mehr.

Das ist die Menge an Energie, die Ihr Handy-Ladegerät verbraucht.

Spaetestens Ende des Monats werden viele wegschauen, wenn die Elektrizitaetsrechnung ins Schwarze fliesst. Obwohl bekannt ist, dass beispielsweise Fernsehgeräte oder Printer im Ruhezustand mehrere Kilometer Strom verbrauchen, schalten viele Konsumenten das Produkt aus Gründen der Übersichtlichkeit nicht aus. Aber nur wenige Menschen wissen, was es bedeutet, das Batterieladegerät des Smartphones angeschlossen zu haben.

Oftmals bezahlen die Konsumenten mehrere hundert EUR pro Jahr für den so genannten Stand-by-Modus vieler Elektronikgeräte. Nach Angaben des Bundesamtes für Umweltschutz übersteigt ein durchschnittlicher Haushalt im Leerlauf von Fernsehern, Kaffeemaschinen & Co. im Bundesgebiet rasch 100 EUR pro Jahr. Für diese Fälle gibt es die Faustregel: Ein einziges Kilowatt Erfolg kosten im Jahr 2,50 EUR.

Aber vielen Menschen ist nicht bewusst, wie viel es uns kosten wird, die kleinen Charger, die wir zum Laden unserer Smart-Phones und Tabletts verwenden, im Ruhezustand zu betreiben. Nach Angaben des Umweltbundesamtes werden von vier Stromversorgungseinheiten, mit denen Mobiltelefone geladen werden, durchschnittlich 175 Kilowattstunden pro Jahr verbraucht. Das sind bei einem Stromverbrauch von 29 Cents pro Kubikfußstunde (kWh) 51 EUR pro Jahr.

Selbst wenn der Komfort etwas begrenzt ist, ist die Ersparnis auf dem Account rasch spürbar.

Auch interessant

Mehr zum Thema